Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V.
Header Header
 

Tierschutzberatung erfolgreich: Smokeys Halter dank Hinweisen aus der Bevölkerung identifiziert

Smokey kann zuversichtlich in die Zukunft schauen.Smokey kann zuversichtlich in die Zukunft schauen.9. Januar 2017

Gute Nachrichten für unseren Sorgenhund Smokey: In dem Fall des gequälten Border-Collie-Mischlings konnte unsere Tierschutzberatung positive Ermittlungsergebnisse erzielen.

Smokey wurde am 9. Dezember 2016 mit brutalen Verletzungen und in einem sehr schlechten Zustand bei uns im Tierheim aufgenommen: Er war stark unterernährt, sein Fell war verfilzt und einige Hautstellen waren kahl. Seine Beine waren blutig aufgeschürft und geschwollen.

Dank unserer öffentlichen Berichterstattung auf der HTV-Website und in den Medien sowie durch das fleißige Teilen des Zeugenaufrufs auf Facebook wurden immer mehr Menschen auf diese schreckliche Tat aufmerksam. Bei unserer Tierschutzberatung gingen zahlreiche Hinweise ein, welche von unseren Mitarbeitenden gesammelt, ausgewertet und überprüft wurden. Ein Tatverdächtiger konnte identifiziert werden, gegen den von uns Strafanzeige erstattet wurde. Im Laufe der Ermittlungen stellte sich auch heraus, dass Smokeys vermeintliche Finderin die Lebensgefährtin des Tatverdächtigen ist – der Hund damit also nicht ausgesetzt wurde. Gegen beide wurde vom HTV Anzeige erstattet, welche nun von der für Tierschutzdelikte zuständigen Wasserschutzpolizei bearbeitet wird.

Egal, was ist und welches Fehlverhalten seitens des Halters vorliegt: Es ist immer besser, das Tier im Tierheim abzugeben, als es auszusetzen oder eine Aussetzung vorzutäuschen“, appelliert Sandra Gulla, 1. Vorsitzende des Hamburger Tierschutzvereins. „Durch soziale Netzwerke werden solche Taten schnell publik und können nicht lange geheim gehalten werden.“

Smokey geht es schon deutlich besser und seine Verletzungen konnten gut behandelt werden. Der ältere Herr hat schon drei Kilo zugenommen und kann sich mittlerweile frei im Auslauf bewegen. Auch sein Fell ist bereits sichtbar nachgewachsen.

Sie können nun eine Patenschaft für Smokey übernehmen, um seine weitere Behandlung finanziell zu unterstützen. Da das Verfahren noch nicht abgeschlossen ist, ist Smokey weiterhin behördlich sichergestellt und nicht zur Vermittlung frei. Wir hoffen, dass er sich bald auf die Suche nach dem richtigen Zuhause machen kann, um die qualvollen Erinnerungen zu vergessen.

Grundsätzlich rät der HTV, sich vor der Anschaffung eines Haustieres zu überlegen, ob man die Verantwortung auch für die Lebenszeit des Tieres übernehmen, es pflegen und versorgen kann. Dabei müssen neben den Kosten für Zubehör, Futter und Tierarzt auch genügend Platz für eine artgemäße Haltung sowie Zeit für die Beschäftigung eingeplant werden. Wer sich ein Tier anschafft, übernimmt damit die Verantwortung für dessen Wohl auf Lebenszeit.

Smokey ist ganz anhänglich ...Smokey ist ganz anhänglich ...... und lässt sich gerne knuddeln.... und lässt sich gerne knuddeln.Vorher-Nacher: Links sind die Abschürfungen deutlich zu erkennen, nach vier Wochen sind die schmerzhaften Wunden schon gut abgeheilt.Vorher-Nacher: Links sind die Abschürfungen deutlich zu erkennen, nach vier Wochen sind die schmerzhaften Wunden schon gut abgeheilt.