Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V.
Header Header
 

Ferkel Viktoria grüßt aus Bayern

Viktoria lebt jetzt auf der Sonnenseite.Viktoria lebt jetzt auf der Sonnenseite.25. April 2017

Frohe Botschaft von einem sogenannten Nutztier, das im wahrsten Sinne des Wortes aus dem grausamen System der Massentierhaltung gefallen ist: Ferkeldame Viktoria genießt ihr paradiesisches Leben auf dem Erdlingshof im Bayerischen Wald!

Die junge Viktoria hat sich auf dem Erdlingshof super eingelebt. Der Lebenshof beherbergt Tiere, die vom Menschen benutzt wurden, aber dem Tod entkamen. Viktoria ist schon mittendrin im Geschehen und erkundet ihre neue Welt mit allen Erdlingen dort sehr aktiv. Und sie ist eine wahre Ausbruchskünstlerin: „Wir können gut verstehen, warum gerade sie es aus dem Transporter geschafft hat. Kein Spalt ist ihr zu schmal und eine Schnur, die im Weg ist, Johannes Jung und Birgit Schulze vom Erdlingshof lernen ihren neuen Schützling im Tierheim Süderstraße kennen.Johannes Jung und Birgit Schulze vom Erdlingshof lernen ihren neuen Schützling im Tierheim Süderstraße kennen.wird kurzerhand durchgezwickt“ berichtet uns Birgit Schulze, 2. Vorsitzende des Erdlingshof n. e. V.

Viktoria genießt es auch sehr, in der Sonne zu liegen. „Wir cremen sie gut mit Sonnencreme ein, damit ihre empfindliche Haut nicht verbrennt, besonders an den Ohren. Die Sonne hat schon ziemlich Kraft und wir hatten die letzten Tage wunderbares Sonnenwetter“ so Birgit Schulze weiter. Die junge Ferkeldame liebt es auch zu spielen und ist aufgeschlossen gegenüber allen haarigen und fedrigen Bewohnerinnen und Bewohnern auf dem Hof, egal ob groß oder klein. Sie hat es auch schon geschafft, auf das Sofa zu springen. Und sie weiß, wie sie es schafft, einen Hund aus dem Körbchen zu bitten, damit sie selbst darin Platz nehmen kann! Der kleinen Siegerin Viktoria geht es also königlich in ihrem neuen Reich. Ganz im Gegensatz zu Millionen ihrer Artgenossen.

Rückblick

Viktoria hat im Tierheim die Beagle-Dame Bella kennengelernt.Viktoria hat im Tierheim die Beagle-Dame Bella kennengelernt.Viktoria entkam am 8. März kurz hinter dem Elbtunnel einem fahrenden Viehtransporter und blieb geistesgegenwärtig am sicheren Straßenrand. Ihre ersten zwei oder drei Monate verbrachte sie in Dänemark. In Niedersachsen sollte sie weitere vier oder fünf Monate gemästet und schließlich, noch im Jugendalter, getötet werden.

Allein 2015 wurden in Deutschland fast 60 Millionen Schweine geschlachtet. 14 Prozent der Ferkel in der industriellen Tierhaltung erreichen aber nicht einmal Viktorias Alter. Etwa die Hälfte aller Mastschweine lebt in Betrieben mit 1.000 bis über 5.000 Individuen. Sie haben dort weniger als einen Quadratmeter Platz für sich und leiden unfassbar. Die Belastungen der Intensivmast wiegen mitunter so schwer, dass Tiere an Herzversagen sterben.

Den einen essen, den anderen streicheln? Sind nicht beide gleich liebenswert?Den einen essen, den anderen streicheln? Sind nicht beide gleich liebenswert?Wird aller widrigen Umstände zum Trotz das gewünschte Mastgewicht erreicht, steht den Tieren ein gewaltsamer Tod bevor. Sie werden unter Todesangst mit einer neunzigprozentigen Kohlenmonoxid-Konzentration oder mit einer Elektrozange betäubt. Da Fehlbetäubungen jedoch häufig sind, erleben viele Tiere ihre anschließende Entblutung noch bei Bewusstsein. Manche Tiere werden anschließend sogar weiterverarbeitet, bevor sie vollständig ausgeblutet und gestorben sind. Ein Prozent der Tiere, schätzt man, wird bei lebendigem Leib ins Brühbad zur Enthaarung geschoben.

Auf dem Erdlingshof in Kollnburg inmitten des Bayerischen Waldes führt Viktoria nun ein selbstbestimmtes, artgerechtes Schweineleben in einer Rotte. Sandra Gulla, 1. Vorsitzende des Hamburger Tierschutzvereins hofft: „Viktoria wird eine Botschafterin sein für all ihre Artgenossen, Auf dem Erdlingshof gibt es viel zu entdecken und viele neue Freunde kennenzulernen. Foto: ErdlingshofAuf dem Erdlingshof gibt es viel zu entdecken und viele neue Freunde kennenzulernen. Foto: Erdlingshofdie von ihrer Geburt bis zu ihrem gewaltsamen Tod keinen einzigen Tag ein artgerechtes Leben führen dürfen. Sie kann Menschen lehren, Mitgeschöpfe zu achten.“

Eine Botschafterin wie Viktoria brauchen unsere Mastschweine auch dringend. Vor allem Viktorias Mutter und Millionen weitere Sauen fristen ein erbärmliches, beschämendes Dasein in ihren Kastenständen, die Bewegungen nur noch in einem minimalen Maße erlauben. Circa neun Wochen pro sogenannten Abferkelzyklus werden die Schweinemütter dauerhaft fixiert, was zu vielerlei Verletzungen, Erkrankungen und Verhaltensstörungen führt. Die Haltung von Sauen in Kastenständen verstößt daher eindeutig gegen die in der Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung geregelten Mindestbedingungen und ist somit tierschutzwidrig. 

Bonnie ist die neue beste Freundin von Viktoria. Foto: ErdlingshofBonnie ist die neue beste Freundin von Viktoria. Foto: ErdlingshofWeitere Informationen zu dieser Tortur finden Sie auf der Website unseres Dachverbands.

Und hier finden Sie Viktorias Steckbrief auf der Seite des Erdlingshofes.








Viktoria genießt zusammen mit Luisa und Ilona die Sonne. Foto: ErdlingshofViktoria genießt zusammen mit Luisa und Ilona die Sonne. Foto: Erdlingshof