Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V.
Header Header
 

Geboren um zu sterben

Viele Ferkel überleben die ersten Stunden nach der Geburt nicht. Foto: Deutsches Tierschutzbüro e.V.Viele Ferkel überleben die ersten Stunden nach der Geburt nicht. Foto: Deutsches Tierschutzbüro e.V.13. Juni 2017

Die sogenannte Schweineproduktion in Deutschland läuft auf Hochtouren. Schweinefleisch wird gerade im Sommer zu Tiefstpreisen vom Handel verramscht. Oft sind die Fleischpakete Lockangebote für die Kundschaft. Unsere Kollegen des Deutschen Tierschutzbüro e. V. dokumentieren einmal mehr, wer den Preis für die Grill-Lust der Deutschen bezahlt.


Im Rahmen der Sendung „stern TV“ wurde das aufrüttelnde Filmmaterial bereits ausgestrahlt, im Internet ist es weiterhin abrufbar. Es ist ein eindeutiger und unmissverständlicher Einblick in eine kranke Welt, in der Lebewesen Müll sind. Geiz und Ignoranz der Konsumenten und eine politisch exzellent vernetzte Fleischlobby haben es soweit kommen lassen. Unsere 1. Vorsitzende  Sandra Gulla appelliert: „Ich bitte Sie von Herzen, sich die nicht einmal fünf Minuten zu nehmen, um den Bericht und das Video der Kollegen vom Deutschen Tierschutzbüro e. V. anzuschauen. Und geben Sie bitte diese Informationen weiter! So schmerzhaft die Bilder für uns sind, so unbedeutend ist dieser Schmerz gegenüber dem Leid dieser Mütter und Babys. Niemand sollte beim nächsten Fleisch auf dem Grill mehr behaupten dürfen, er wisse nichts von denen, die für dieses "Vergnügen" unermesslich leiden und krepieren.“

b_250_150_16777215_00_images_images_2017_csm_Tierliebe_faengt_beim_Essen_an_3805e9800c.pngWir sind es den Tieren und uns selbst schuldig! Hier gelangen Sie zu den weiteren Informationen unserer Tierschutzkollegen und, mit einem weiteren Klick, zum Recherche-Video. Eine Langversion des Videos finden Sie auf der Seite von „stern TV“.