Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V.
Header Header
 

Tiere sind keine Geschenke – HTV bietet Vermittlungsgutschein an

Oft werden zu Weihnachten verschenkte Tiere kurze Zeit später ausgesetzt oder im Tierheim abgegeben. Foto: Deutscher TierschutzbundOft werden zu Weihnachten verschenkte Tiere kurze Zeit später ausgesetzt oder im Tierheim abgegeben. Foto: Deutscher TierschutzbundPressemitteilung vom 3. Dezember 2017

Der Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V. appelliert, kein Tier zum Weihnachtsfest zu verschenken. Tiere gehören nicht unter den Tannenbaum, sondern sind Familienmitglieder, deren Einzug gut überlegt sein muss.

Viele Fragen sind zu klären: Sind alle menschlichen Familienmitglieder einverstanden? Haben die künftigen Halter genügend Zeit für das Tier? Können sie eine artgemäße Haltung bieten und die Kosten für Futter und Tierarzt aufbringen. Gibt es jemanden, der das Tier im Urlaub oder Notfall unterbringen kann? Sind diese Fragen nicht geklärt, kann der Frust über das Tier schnell groß werden und es soll dann oft genauso schnell verschwinden, wie es angeschafft wurde.

Der Trubel während der Weihnachtsfeiertage sowie das Feuerwerk an Silvester sind zudem kein guter Zeitraum, in dem sich ein Tier in Ruhe an seine neue Umgebung gewöhnen kann.

Der Hamburger Tierschutzverein vermittelt aus diesen Gründen in der Zeit vom 21. bis 26. Dezember 2017 keine Tiere. Künftigen Hundehaltern, die in der Stadt wohnen, wird ihr neues Familienmitglied erst ab dem 3. Januar 2018 übergeben.

Als Alternative bietet der Hamburger Tierschutzverein an, zu Weihnachten einen symbolischen Gutschein für ein Tier zu verschenken. Die Gutscheine lassen sich einfach über die Internetseite ausdrucken. Nutzen Sie dann die Zeit, gemeinsam alle wichtigen Fragen zu klären und sich ein Tier, das zu Ihrer Familie passt, im Tierheim auszusuchen.

Die Schutzgebühr wird erst bei erfolgreicher Vermittlung erhoben. Bitte beachten Sie auch, dass das Tierheim Süderstraße vom 24. bis 26. und 31. Dezember 2017 sowie am 1. Januar 2018 und grundsätzlich für Besucherinnen und Besucher geschlossen ist.

Sie haben nicht die Möglichkeit, einem vierbeinigen oder gefiederten Mitbewohner aus dem Tierheim ein geeignetes Zuhause zu bieten? Dann werden Sie doch Patin oder Pate für ein Tierheimtier! Die Patenschaft für einen Hund oder eine Katze können Sie bereits ab einem monatlichen Beitrag in Höhe von 20 Euro übernehmen. Darüber hinaus können Sie auch eine allgemeine Tierheimpatenschaft für monatlich 10 Euro übernehmen. Patenschaften sind außerdem ebenfalls eine schöne Geschenkidee.