Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V.
Header Header
 

Hektor (Werden Sie Pate für mich!)

b_250_188_16777215_00_images_tiervermittlung_hunde_2017_220_F_17-Hektor-5.JPGRasse: Deutscher Schäferhund

Geschlecht: männlich
Farbe: schwarz-braun
Schulterhöhe: 66 cm
Gewicht: 34 kg
Geburtsdatum: ca. 2011
Im Tierheim seit: 03.03.2017
HTV-Nummer: 220_F_17

 

• am Grundgehorsam muss noch gearbeitet werden

Hektor lief ganz allein auf der Straße umher. Tierliebe Menschen nahmen sich seiner an und brachten ihn zu uns ins Tierheim. Er war in einem erbärmlichen Zustand, sein Fell war stark verschmutzt und total verfilzt. Außerdem war der Rüde auch ziemlich durcheinander und wollte anfangs niemanden an sich heranlassen. Wir gaben ihm Zeit sich einzugewöhnen und er lebte zunächst bei uns in einer großen Hundegruppe. Hektor fasste nach und nach Vertrauen zu den Tierpflegern und mittlerweile ist er Menschen sehr zugetan.

Da er an einer hochgradigen Hüftgelenksdysplasie litt, starteten wir einen Spendenaufruf und Hektor konnte dank der eingehenden Spenden in einer Klinik operiert werden. Bei ihm wurde eine Denervierung (Nervendurchtrennung) vorgenommen, um ihm ein schmerzfreies Leben und Laufen zu ermöglichen. Seit der OP kann Hektor natürlich nicht mehr mit den anderen Hunden zusammen in der Gruppe leben, da er sich erst einmal wieder richtig erholen muss. Zur Regeneration des Bewegungsapparates und der Muskeln bekommt er Physiotherapie. Er trainiert einmal wöchentlich auf dem Wasserlaufband, was ihm auch durch die Unterstützung von Patenschaften ermöglicht wird. Doch Hektor braucht mehr als gute medizinische Betreuung. Er fühlt sich, trotz der liebevollen Zuwendung durch seinen Bezugstierpfleger und seine Gassigeher, sehr einsam. Deshalb erholt er sich leider nur langsam.

Hektor braucht dringend ein richtiges Zuhause!

Deshalb suchen wir dringend für unseren liebenswerten Hektor eine Dauerpflegstelle, auf der er den Rest seines Lebens verbringen darf. Die Physiotherapie soll auf jeden Fall auch im neuen Zuhause mit unserer Unterstützung weitergeführt werden.

Sein Zuhause sollte aufgrund seiner Erkrankung auf jeden Fall ebenerdig sein und auch ein Garten wäre natürlich toll. Hektor geht freundlich auf Menschen zu und ist auch gut verträglich mit anderen Hunden.  Also wäre ein schon vorhandener, ruhiger Hund kein Problem. Wir vermuten, dass er in der Vergangenheit als Wachhund gehalten wurde, denn alle, die sich auf der anderen Seite eines Zaunes befinden, werden von ihm lautstark verbellt. Aber wenn man sich auf seiner Seite des Zaunes befindet, ist das für Hektor in Ordnung.

Trotz seiner körperlichen Einschränkung hat Hektor noch einen großen Bewegungsdrang und regelmäßige Spaziergänge würden zu seiner Genesung beitragen. Beim Spazierengehen ist er ein zuverlässiger und souveräner Begleiter, den nichts so schnell aus der Ruhe bringt. Auch Begegnungen mit anderen Hunden, ob groß oder klein und selbst wenn diese ihn verbellen, lassen ihn in der Regel kalt. Da er sehr gern spazieren geht, ist er, wenn es losgeht, zunächst sehr aufgeregt, was dazu führt, dass er an der Leine zieht. Das legt sich aber schnell. Wir sind sicher, dass sich im eigenen Zuhause mit geregelten Abläufen diese Aufregung legt.

Wir wünschen uns sehr, auf diesem Weg nun endlich ein geeignetes Zuhause für ihn zu finden. Wenn Sie meinen, Sie können Hektor die Fürsorge bieten, die er braucht, und ihn bei sich aufnehmen möchten, dann kommen Sie gern ins Tierheim, um Hektor kennenzulernen. 20.09.2017 sd (üa)*

b_300_225_16777215_00_images_tiervermittlung_hunde_archiv_grosse-hunde_220_F_17-Hektor-2.JPGb_300_225_16777215_00_images_tiervermittlung_hunde_2017_220_F_17-Hektor.JPG