Perten Instruments krempelt im HTV die Ärmel hoch

Die Helfer*innen von Perten Instruments packten ordentlich mit an.Gut gelaunt starteten sieben Mitarbeiter*innen von Perten Instruments in ihren HelpDay auf unserem Tierheimgelände. Zum Abschluss erwartete sie eine stürmische Überraschung.

Voller Einsatz für den Tierschutz

Gleich zu Beginn der Arbeiten erhielten die Helfer*innen tierliche Unterstützung. Eine Gruppe von Perten Instruments schnitt Hecken unter anderem bei unserer Hundekrankenstation zurück und wurde dabei qualitätsprüfend von unseren Hunden und Lieblingen unserer Mitarbeiter*innen beobachtet. Auch weitere Begrünung auf unserem Gelände wurde flink in Form gebracht. Ingenieurin Christine Werner half beim Gärtnern: „Tierschutz ist offensichtlich immer noch sehr notwendig. Wir haben Wachteln und allein für diese Tiere sind die Auflagen für die Haltung viel zu lasch.“

Andere Mitarbeiter*innen des Geräteherstellers für den Lebensmittel- und Landwirtschaftsbereich nutzten ebenfalls ihre Muskelkraft, um unseren Tierheimbetrieb zu unterstützen. „Es ist eine Ehrensache, dem Tierheim und den Tieren hier zu helfen. Mein Hund kommt aus dem Tierschutz und daher weiß ich, wie wichtig jede Unterstützung ist“, betont Antje Ebert. Die Marketing-Managerin hatte den Einsatz bei uns initiiert. Sie widmete sich handwerklichen Aufgaben: Mit weiteren Unterstützer*innen und unseren Kollegen vom Team Handwerk und Haustechnik schliff sie Holzpaletten ab und brachte in den Zwischenräumen passend zugeschnittene Holzlatten an. So entstand eine ebenmäßige Fläche, die später als Boden für unser neues Terrassendeck genutzt wird. Daran arbeitete auch Mario Rumpel. Der Servicekoordinator hat einen ganz eigenen Bezug zum Tierschutz: „In Thailand habe ich viele Straßenhunde und ihr Elend erlebt. Wir haben drei Hunde vor Ort adoptiert und auch einer Katze aus dem Tierheim ein Zuhause geschenkt. Ich helfe, wo ich kann.“

Antje Ebert: "Es ist eine Ehrensache, dem Tierheim und den Tieren hier zu helfen."Christine Werner: "Tierschutz ist offensichtlich immer noch sehr notwendig."Mario Rumpel: "Ich helfe, wo ich kann."

Hier geht es zur Bildergalerie!

Stürmische Hunde-Küsschen

Die lebhafte Mimi verdrehte allen den Kopf.Besonders gerne verteilt sie Küsschen - und nicht nur eins.Der Tag verging wie im Flug, während die Helfer*innen in verschiedenen Bereichen unseres Tierheims mit anpackten sowie Eindrücke von der Vielfalt und den Lebensräumen unserer Schützlinge gewannen. Nach Abschluss der Arbeiten erwartete die Truppe noch eine lebhafte Überraschung. Die kleine, aufgeweckte Mimi verzauberte alle Anwesenden mit ihrer stürmisch-verschmusten Art. Sie wollte am liebsten jeden Gast persönlich mit Küsschen begrüßen und tobte fröhlich im Auslauf. Die Helfer*innen waren so entzückt, dass sie die Hündin am liebsten gleich mitgenommen hätten, denn Mimi sucht noch ihre liebevollen Menschen.

Wir danken dem Team von Perten Instruments herzlich für den tollen Einsatz und freuen uns schon auf den nächsten Besuch!

Wenn auch Ihr Unternehmen sich im Rahmen eines Sozialen Tags (HelpDays) bei uns im Tierheim engagieren möchte, melden Sie sich gerne bei unserem Leiter Handwerk und Haustechnik, Mario Remers, unter 040 / 211 10 6-15 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.