Reemtsma-Beschäftigte unterstützen den HTV für einen Tag

Die erste Seite einer Wildtiervoliere ist bespannt. Die erste Seite einer Wildtiervoliere ist bespannt. 5. September 2014

Immer wieder gibt es Unternehmen, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einen Tag lang freistellen, damit sie im Tierheim helfen. Die Reemtsma GmbH tat dies zum dritten Mal in Folge. Unter fleißigen Händen sind Volieren und Kletterbäume entstanden.

Anlässlich des sogenannten "HelpDay" rückten in diesem Jahr 15 Personen an. Bei strahlendem Sonnenschein maßen, sägten und hämmerten sie. Das Ergebnis des Tageswerkes lässt sich sehen: eine komplette Voliere für Wildtauben, eine begonnene Voliere für Frettchen und vier Kletterbäume für die Außenbereiche der Katzen-Mutter-Kind-Station des Tierheims. Neben dem entsandten Personal ließ die Reemtsma GmbH dem Hamburger Tierschutzverein noch eine großzügige Geldspende zukommen.

Dafür bedanken wir uns herzlich, besonders bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihren engagierten Einsatz!

Podeste für Katzen-Kletterbäume entstehen.Podeste für Katzen-Kletterbäume entstehen.Zufrieden mit dem Tageswerk: das Reemtsma-Team, Tierheimleiterin Katharina Woytalewicz, kaufmännischer Leiter Frank Stoppel und Kleintierhaus-Leiter Sven Bernhardt.Zufrieden mit dem Tageswerk: das Reemtsma-Team, Tierheimleiterin Katharina Woytalewicz, kaufmännischer Leiter Frank Stoppel und Kleintierhaus-Leiter Sven Bernhardt. Der kaufmännische Leiter, Frank Stoppel, freut sich über die Kletterbäume.Der kaufmännische Leiter, Frank Stoppel, freut sich über die Kletterbäume.