Kardiologin Svenja Hischer (rechts) schulte unser Praxis-Team ehrenamtlich.

Am heutigen 5. Dezember wird der Internationale Tag des Ehrenamts zelebriert. Im Sommer ließen wir unsere Freiwilligen mit einer geselligen Feier bei leckerem veganen Essen bei uns im Tierheim hochleben. Nun schauen wir auf ein arbeitsreiches, aber auch erfolgreiches Jahr zurück, dass den Teamgeist nach den Jahren der Pandemieeinschränkungen erneut wachsen ließ. Allergrößten Dank von ganzem Herzen für die vielen in unserem Tierheim und für unseren Tierschutzverein geleisteten Stunden voller Liebe und Tatendrang! Ohne das Ehrenamt würden wir nicht so viele Leben verschönern und retten können.

Nicht nur bei uns im Tierheim gibt es tagtäglich viel zu tun, auch außerhalb sind unsere Ehrenamtlichen im Einsatz – quasi rund um die Uhr gibt es etwas zu tun. Ob es die herausfordernde und verantwortungsvolle Aufzucht von Jungtieren ist, vor allem die selbstständige Versorgung zuhause für mitunter viele Wochen und das rund um die Uhr als Pflegestelle, das Füttern und Einfangen von freilebenden Katzen bei Regen und Wind, das Reinigen von Unterkünften und Näpfen im Schweiße ihres oder seines Angesichts, Spaziergänge auch bei Hamburger Schietwetter mit unseren Hunden, der empathische Vorleseunterricht für Katzen, der die Gemeinschaft fördernde Einsatz im SpatzenCafé und in der BücherStube, das tatkräftige Anpacken beim Gärtnern und Werkeln sowie das Räumen von Flohmarktwaren in unseren Keller und aus dem heraus, das kommunikative Besuchen der von uns vermittelten Tiere in ihren neuen Familien oder die gutgelaunte Betreuung junger Tierschutzaktiver bei den KinderSonntagen und vieles mehr: Auf die ehrenamtliche Mitarbeit können und wollen wir nicht verzichten. Viele Projekte und Leistungen zum Wohle der Tiere wären ohne diese Hilfe nicht umzusetzen und unsere Schützlinge erfahren durch diese zusätzliche Hilfe noch mehr Freude und Liebe.

Hier sind alle wesentlichen ehrenamtlichen Hilfsmöglichkeiten für unsere Tiere und unseren Verein aufgelistet. Es kann also nicht zu jeder Zeit in allen Abteilungen geholfen werden und einige Bereiche sind bereits gut abgedeckt. Grundsätzlich gilt aber, dass wir für jedes Zeitbudget eine Aufgabe anbieten können, für jedes Interesse ebenso.

Der NDR porträtierte unsere ehrenamtliche Katzenretterin Anke Langhein.

Wir freuen uns, dass das ehrenamtliche Engagement auch von den Medien so viel Beachtung findet und öffentliches Lob erfährt. Besonders wertschätzend ist die NDR-Sendung "Hamburg Ehrensache", in der sogar zwei Aktive unseres Vereins dieses Jahr vorgestellt wurden: Anke Langhein ist in der Katzenrettung sowohl auf den Straßen Hamburg, als auch bei uns im Tierheim aktiv, Christine Sebald zieht vornehmlich junge Eichhörnchen bei sich zuhause selbstständig und während der Notdienste bei uns im Tierheim auf.

Auch eintägige Einsätze können eine große Hilfe darstellen. Dazu gehören sogenannte HelpDays von Unternehmen, die ihre Angestellten einen Tag in gemeinnützigen Einrichtungen arbeiten lassen und weiterbezahlen. Diese Form der kostenlosen Unterstützung fand dieses Jahr sooft, wie noch nie bei uns im Tierheim statt!
Aber auch Fachleute schulen Angestellte unseres Vereins immer wieder kostenlos, so zum Beispiel die Tierärztin Svenja Hischer, die das Spezialgebiet Kardiologie hat und unserem Praxis-Team viel Wissenswertes und Neues mit auf den Weg ganz anschaulich gab. Svenja ist unserem Verein schon viele Jahre verbunden - nicht nur als Tochter unserer mittlerweile verrenteten, jahrzehntelangen Katzenhausleitung Hannelore Hischer, sondern auch als ehemaliger Mitarbeiterin im Notdienst unseres Tierheims.

Der NDR begleitete unsere ehrenamtliche Wildtier-Ersatzmutter Christine Sebald.
Gemeinsam sind wir stark: Wir danken allen im Namen unserer Tier herzlichst!