HTV bedankt sich herzlich für neue Hunde-Badezimmer

Hündin Raupe genießt eine Dusche von HTV-Tierpflegerin Christina Knorr in einer der neuen Badewannen.2. März 2018

In unserem Tierheim gibt es seit Kurzem zwei Hunde-Badezimmer mit Duschbereichen, modernen Badewannen und einer Trockenbox. Möglich wurde diese tolle Verbesserung bei der Versorgung unserer Hunde durch die außerordentlich großzügige Spende eines Hamburger Ehepaares.

In der Vergangenheit wurden unsere Hunde in den Innenzwingern oder mitten in unserer Futterküche „gebadet“, indem sie mit Wasser aus Gießkannen übergossen wurden oder mit dem Schwamm gewaschen wurden. Dieses Prozedere war umständlich, da das Wasser immer wieder aus einer gewissen Entfernung herbeigeholt werden musste und da mindestens zwei Pfleger vonnöten waren, um die nicht fixierbaren Tiere ruhigzuhalten. Außerdem rutschten die Hunde auf dem nassen Boden leicht aus und waren sehr aufgeregt. Auch für unsere Tierpfleger eine anstrengende und unfallträchtige Tätigkeit. Kleinere Hunde konnten bislang zwar auch in Spülbecken gebadet werden – auch dies war ohne Duschkopf und Möglichkeit der Höhenverstellung jedoch eine für alle Beteiligten stets anstrengende Aktion.

Jetzt wurden zwei Räumlichkeiten zu idealen Hunde-Badezimmern umgebaut: ein Raum in der Hunde-Sozialstation und einer in der Hunde-Seniorenstation. In ersterem sind zwei große, verschieden hohe Duschbereiche mit je einer Duscharmatur und –brause entstanden. Eine große Spezial-Badewanne aus Plastik kann je nach Bedarf in einen der beiden Duschbereiche gestellt werden. Die Hunde können einfach ein- und aussteigen über die herausnehmbaren Seitenwände. Unsere ganz großen Hunde können direkt in den Duschbereichen gewaschen werden.

In der Seniorenstation hat sich ein Zwinger in ein Badezimmer verwandelt: Dort steht unter einer neu eingebauten Duscharmatur eine elektrisch höhenverstellbare Hunde-Badewanne, auch diese verfügt über herausnehmbare Trennwände, die den Zugang erleichtern und mit denen für kleine Hunde der Wannenbereich auf die passende Größe reduziert werden kann. Zudem befindet sich in diesem Badezimmer eine Trockenbox, in der das nasse Fell der Hunde mit verschiedenen Gebläse- und Temperaturstufen getrocknet werden kann. Auch eine Farblichttherapie kann in dieser Box stattfinden.

Die großen Vorteile der neuen Badezimmer betreffen sowohl Hunde als auch Mitarbeiter: Durch die separaten Räumlichkeiten kann der ganze Badeprozess mit wesentlich mehr Ruhe stattfinden und man kann die Tiere langsam an die Situation gewöhnen, indem beispielsweise zunächst nur eine kleine Menge Wasser in die Wanne eingelassen wird. Auch für die Tierpfleger ist so ein deutlich entspannteres Arbeiten möglich: Da die Hunde an einer speziellen Wannenhalterung fixiert werden können, kann das Bad auch von nur einer Person bewerkstelligt werden. Durch die Möglichkeit der Höhenverstellung wird zudem für verschieden große Menschen eine rückenfreundliche Arbeitsweise ermöglicht.

Bäder sind für Hunde in diversen Fällen wichtig: Von naheliegenden Situationen, in denen ein Tier einfach stinkt oder stark verschmutztes Fell aufweist, bis hin zu Hautproblemen oder Parasitenbefall (zum Beispiel Flöhe), wobei Bäder mit medizinischen Badezusätzen angeraten sind – die neuen Badezimmer werden oft zum Einsatz kommen und das Baden für Tier und Mensch wesentlich angenehmer gestalten als bisher.

Ein herzliches Dankeschön an die wunderbaren Spender für diese tolle Möglichkeit, auch im Namen unserer Hundeschützlinge!

Das neue Badezimmer in der Hunde-Sozialstation besteht aus zwei verschieden hohen Duschbereichen und einer beweglichen Wanne.In der Hunde-Seniorenstation befindet sich eine elektrisch höhenverstellbare Wanne …

… und eine Trockenbox, in der die Tiere auch gleich eine Farblichttherapie bekommen können.Hundedame Raupe hat ihre Dusche sehr genossen – so wird es auch den anderen Fellnasen gehen, wenn sie beim Baden liebevoll umsorgt werden.