Bobby zieht zu seiner neuen Familie

Auf ins neue Leben: Bobbys zukünftige Familie holte ihn am Montag im Tierheim ab.10. Juli 2018

Schöne Neuigkeiten über Bobby: Gestern wurde unser kleiner Pekinese von seinen neuen Menschen abgeholt – er wird ab jetzt in Schleswig-Holstein leben. Ende Mai hatten wir Sie gebeten, für die Finanzierung von Bobbys Rollwagen zu spenden, den der verschmuste Rüde wegen seiner gelähmten Hinterbeine zur Fortbewegung braucht – dank Ihnen konnte sein „Bobby-Car“ finanziert werden.

Bobby lebt seit Ende April in unserem Tierheim. Der kleine Hund hat von Geburt an ein Handicap, schleift die gelähmten Hinterbeine über den Boden und ist inkontinent. Bei seinen letzten Haltern lebte er mit Windel in der Wohnung und musste viel Zeit alleine verbringen – deshalb entschlossen sich seine ehemaligen Halter nach einer Beratung durch unsere Tierschutzberatung, Bobby abzugeben.  

Zwar hatte Bobby einen selbstgebastelten Rollwagen, jedoch war dieser nicht ideal für den kleinen Pekinesen geeignet. Als das Spendenziel Ende Mai erreicht war, gaben wir die Anfertigung von Bobbys neuem Rollwagen in Auftrag. Zwischenzeitlich passierte etwas Wunderbares: Eine Mutter und ihre Tochter aus Schleswig-Holstein verliebten sich in den niedlichen Kerl und entschlossen sich, ihn bei sich als Dauerpflegestelle aufzunehmen! Die Tochter erinnert sich: „Zuerst haben wir Bobby auf der Facebook-Seite des Hamburger Tierschutzvereins gesehen. Uns war klar, dass wir unbedingt einen Hund aus dem Tierschutz wollen, egal ob er in irgendeiner Form behindert ist. Als meine Mutter und ich Bobby dann im Tierheim besuchten, war es um uns geschehen.“  In seinem neuen Heim wird Bobby in einem ebenerdigen Haus mit Garten wohnen, was dem Rüden sicherlich gefallen wird, da er es liebt, sich die Sonne aufs Fell scheinen zu lassen. Für Bobbys tierärztliche Behandlung wird weiterhin der HTV aufkommen – daher helfen Sie uns sehr, wenn Sie eine Patenschaft für Bobby übernehmen.

Am 28. Juni besuchten Bobbys neue Familie und HTV-Tierpflegerin Jacqueline Laudy gemeinsam mit dem kleinen Kerl das Physiotherapiezentrum, in dem Bobbys „Bobby-Car“ angefertigt worden war. Der rund 525 Euro teure Rollwagen wurde erstmals anprobiert und es wurden noch die letzten Details angepasst, sodass Bobby damit in Zukunft ohne Einschränkungen durch die Welt flitzen kann. Aufgrund unserer großzügigen Spenderinnen und Spender konnte Bobby zudem zwei Spezialbandagen für rund 100 Euro bekommen. Der kleine Hund staunte nicht schlecht, muss sich noch ein wenig an sein neues Gefährt gewöhnen, aber endlich kann er nun auch richtig „Gassi rollen“ und die Umgebung erkunden.

Wir bedanken uns von Herzen bei den großzügigen Spenderinnen und Spendern, die die Anfertigung von Bobbys Rollwagen ermöglicht haben, sowie bei Bobbys neuer Familie, die den liebenswerten Hund so nimmt, wie er ist! Wenn auch Sie den lieben Hund unterstützen möchten, werden Sie seine Patin oder sein Pate!

Im Physiotherapiezentrum wurde Bobbys Rollwagen anprobiert …… und an einigen Stellen noch angepasst.

Dank Ihrer Spenden flitzt Pekinese Bobby nun mit einem Rollwagen durch die Welt.

In dieser Bildershow vom 28. Juni sehen Sie, wie Bobby seinen neuen Rollwagen bekommt:

Und hier erleben Sie im Video, wie Bobby mit seinem „Bobby-Car“ umherflitzt: