Danke für 15.000 Facebook-Freundinnen und Freunde

Frank Wieding, Leitung Öffentlichkeitsarbeit, und unser Schützling Leky freuen sich über 15.000 Facebook-Follower.11. Juli 2018

Was für eine großartige Zahl! Der Hamburger Tierschutzverein hat jetzt 15.000 Facebook-Freunde – herzlichen Dank für die Unterstützung und das Interesse an unserer Tierschutzarbeit. Die 15.000er-Marke wurde am Mittwochmittag geknackt, jede Woche kommen rund 50 neue Followerinnen und Follower hinzu.

Wir freuen uns, dass unser Mix aus Aufklärung und Erfolgsgeschichten, aus Tiervermittlung und Vereinsinformationen so viele Menschen begeistert. Als Betreiber von Deutschlands zweitgrößtem Tierheim und Norddeutschlands größter Wildtierstation sind wir auf die Unterstützung vieler tierlieber Menschen angewiesen. Denn immerhin nehmen wir jährlich bis zu 10.000 Tiere auf, bieten ihnen Schutz und Hilfe und versuchen sie in liebevolle Hände zu vermitteln. Allein im Juni hat der Hamburger Tierschutzverein mehr als 150 ausgesetzte Tiere aufgenommen.

Und unsere engagierte Tierschutzarbeit wäre ohne Ihre finanzielle Hilfe nicht möglich. Wussten Sie eigentlich, dass:

  • 1,50 Euro ein Tütchen Nassfutter für nierenkranke Katzen kostet?
  • 15 Euro helfen, eine Katze oder einen Hund zu entwurmen?
  • 15 Euro unser Arche-Noah-Stofftier Feli Fuchs, mit dem wir als Teil des Aktionsbündnis Fuchs Kampagnenarbeit und Anti-Pelz-Aktionen leisten, kostet?
  • 150 Euro das Ausreiseticket für einen rumänischen Hund in unser Tierheim finanzieren?
  • 150 Möwen im vergangenen Jahr von uns aufgenommen und nach Möglichkeit wieder ausgewildert wurden?
  • 1.500 Hauskatzen jährlich durchschnittlich zu uns ins Tierheim gelangen – die freilebenden nicht hinzugerechnet?
  • 1.500 Euro ein OP-Tag, an dem unsere Tierärzte von einem Tierchirurgen beim Umsetzen komplexer Operationen trainiert werden, kostet?
  • 15.000 Euro unser Taubenhort auf dem HTV-Gelände für die artgerechte Unterbringung und Versorgung mitsamt Außenfarbe und Innenausstattung veranschlagte?
  • 150.000 Kilometer Minimum von unseren Tierrettungsfahrern pro Jahr verfahren werden?

Dies sind nur einige Beispiele aus unserer täglichen Tierschutzarbeit. Egal, wie viel Sie spenden – jeder Beitrag hilft.   

Jetzt spenden

PS: Unser oben abgebildeter Schützling Leky wartet übrigens noch auf ein Zuhause - hier geht es zu seinem Steckbrief.