eBay-Opfer Fienchen wünscht sich eine liebe Familie

Bei eBay verhökert und dann verstoßen: Fienchen sucht Menschen mit Anstand.Fienchen verzaubert uns alle mit ihrer lebhaften Art. Kaum zu glauben, dass die Kleine noch so fröhlich ist, obwohl sie als Ware bei eBay gehandelt wurde und schon einiges ertragen musste. Zudem hat sie mit gesundheitlichen Hürden zu kämpfen. Ihren Lebensmut lässt sie sich aber nicht nehmen! Bis sie ein liebevolles Zuhause hat, sucht sie Pat*innen, die ihre Versorgung durch uns finanziell unterstützen.

Als Fienchen zu uns kam, war sie in einem sehr schlechten Pflegezustand. Ihr Fell war so verschmutzt, dass wir sie scheren mussten. Auch die Augen und Ohren der knapp sechs Monate alten Hündin waren entzündet. Unsere Tierärzt*innen veranlassten sogleich eine umfassende medizinische Versorgung, dank derer es ihr schnell besser erging. Das Findelkind kam zunächst in eine Tierklinik unseres Vertrauens und wird seitdem bei uns weiter behandelt und achtsam gepflegt. Nach Feierabend darf der Shih-Tzu-Mischling sogar mit einer Tierpflegerin nach Hause gehen. Dadurch lernte Fienchen auch Katzen kennen und sie wird so gut behütet, wie es uns nur möglich ist.

Von uns erfährt Fienchen Liebe und Geborgenheit.Zuvor hat der Wirbelwind vermutlich noch nicht viel Schönes erleben können. Bei eBay wurde sie verkauft, und, da sie krank war, nur vier Tage später bei uns im Tierheim abgegeben. Leider ist sie nicht das einzige Opfer dieser Maschinerie: Plattformen wie eBay öffnen Welpenhändler*innen Tür und Tor, wie wir es nicht selten erleben – und die Tiere schmerzhaft erfahren müssen.
Bei uns im Tierheim zeigt sich Fienchen neugierig und interessiert an Besucher*innen. Sie schmust gern – sogar lieber, als lange Spaziergänge zu unternehmen. Wenn sie „nach Hause“ kommt, ist Fienchen so quietschvergnügt und aufgedreht, dass sie erstmal mit ihrem Spielzeug einige Runden dreht. Ansonsten mag es die Hündin aber eher gemütlich. Mit Artgenossen versteht sie sich super und sie meistert bereits souverän den Stadtverkehr sowie Autofahrten.

Ein sensibler Punkt sind Fienchens Augen, die besonderer Achtsamkeit bedürfen. Bei dem linken Auge funktioniert die Tränendrüse nicht richtig und am rechten Auge wurde eine Schrumpfung des Augapfels festgestellt. Das beeinträchtigt sie aber nicht weiter. Fienchen ist mit Medikamenten gut eingestellt und hat keine Schmerzen. Dennoch wird die Kleine ihr Leben lang eine Augenbehandlung benötigen und die Augen müssen dreimal täglich versorgt werden. Die monatlichen Kosten belaufen sich auf schätzungsweise 80 Euro. Hinzu kommen die notwendigen Kontrollen alle sechs Monate, die jeweils zusätzlich etwa 50 Euro pro Besuch kosten.

Das liebe Fienchen sucht verantwortungsvolle Menschen, die viel Zeit haben, mit ihr alles zu lernen, was sie noch für ihr Hundeleben wissen muss. An der Leine zu laufen klappt zum Beispiel schon gut, genauso die Stubenreinreinheit. Mit Fienchens gesundheitlichen Hürden sollte zudem sorgsam umgegangen werden. Bis der Umzug in ein verantwortungsbewusstes und fürsorgliches Familienumfeld klappt, sind uns Pat*innen, die uns und die verspielte Hündin finanziell unterstützen, herzlich willkommen.

Eine Patenschaft für Fienchen übernehmen!

Ob klein oder groß: Fienchen versteht sich mit Hunden jeglicher Facon.Und auch Katzen sind eine angenehme Gesellschaft.