Ein neues Leben für Little Joe

Adoptantin Meike Jaworski mit HTV-Tierpflegerin Christina Knorr und Little Joe.Adoptantin Meike Jaworski mit HTV-Tierpflegerin Christina Knorr und Little Joe.Wie ein trauriger Wanderpokal ging Little Joe bereits durch mehrere Hände. Nachdem er sein Zuhause und damit seine Bezugsperson verlor, kam der muntere Rüde im Juli 2017 erstmalig zu uns ins Tierheim. Anschließend musste er sich drei Jahre gedulden, bis der Hoffnungsvolle seinen passenden Menschen fand. Unsere Tierpflegerin Christina Knorr begleitete Little Joe in sein neues Leben.

Wir nahmen den Rüden damals in die Obhut des Hamburger Tierschutzvereins (HTV), da sich seine Halterin nicht mehr um ihn kümmern konnte. Bei uns zeigte sich Little Joe unauffällig und lebte als älterer Herr in unserer Hundekrankenstation mit weiteren Artgenoss*innen zusammen. Zwei nicht erfolgreiche Vermittlungen später saß Little Joe immer noch bei uns – er hatte im neuen Zuhause seine Menschen und Ressourcen verteidigt und damit überfordert.

Sein Aufenthalt im Tierheim gehört nun der Vergangenheit an. Little Joes Adoptantin Meike Jaworski berichtet freudig: „Auch, wenn er es im HTV guthatte, möchte ich ihm mehr bieten – kuscheln, Spaziergänge und alles, was dazu gehört.“ Meike Jaworski ist Tierheimleiterin des Tierheims Roggendorf, das vom Tierschutzverein Roggendorf und Umgebung e.V. betrieben wird. Als hundeerfahrene Halterin gibt sie immer wieder auch gerne älteren „Sorgenfellchen“ mit schweren Vermittlungschancen ein Zuhause. Ihre aktuelle Hundetruppe besteht aus den Fellnasen Fiete, Merle, Benny, Gina und Matilda. Vor allem Matilda hat sich gleich in Little Joe verliebt, doch auch bei den anderen erfreut er sich mittlerweile großer Beliebtheit. Meike Jaworski erzählt: „Ich habe keinerlei Erwartungen an die Hunde, sie sind für mich kein Partner- oder Kinderersatz. Das einzige, was funktionieren muss, ist, wenn ich ‚Nein‘ sage.“ Zwei ihrer Hündinnen waren jungst aus Altersgründen verstorben und da sich in ihrem Tierheim zu der Zeit keine „Notfälle“ befanden, bekam Little Joe seine große Chance.

Das muntere Kerlchen ist angekommen

Das Warten hat ein Ende - wir freuen uns so sehr für Little Joe!Das Warten hat ein Ende - wir freuen uns so sehr für Little Joe!Schnuppern in seiner neuen Hunde-Clique.Schnuppern in seiner neuen Hunde-Clique.Das Kennenlernen bei uns im Tierheim verlief problemlos: „Er war auf Anhieb ansprechbar und ließ sich gut anleinen.“ Beim zweiten Besuch brachte Meike Jaworski ihre fünf Hunde mit – auch diese Begegnung klappte gut. Little Joes Bezugstierpflegerin Christina Knorr war sofort begeistert von der erfahrenen Hundehalterin: „Little Joe war anfangs etwas zögerlich, was normal ist. Die beiden kamen jedoch schnell in Kontakt“. So zog Little Joe am 8. Juni 2020, begleitet von Christina Knorr, in sein neues Domizil und ist seither aus der bunten Truppe nicht mehr wegzudenken. Die Hunde können ein Haus mit Garten ihr Eigen nennen und haben eine gesicherte Auslauffläche von etwa 1.000 Quadratmetern zur Verfügung. Meike Jaworski strahlt: „Er läuft bei Spaziergängen gut mit und kann sich auch in der Gruppe behaupten. Ich warte immer noch darauf, dass er verteidigendes Verhalten zeigt, aber er ist sehr verständig, akzeptiert seine Grenzen und fragt um Erlaubnis, bevor er etwas tut.“ Bei seiner Adoptantin hat Little Joe eine Rund-um-die-Uhr-Betreuung. Während sie arbeitet, bleiben die Hunde im Tierheim in der Hundegruppe. Dort machte Little Joe mit seiner reizenden Gestalt sogar schon Interessent*innen auf sich aufmerksam. Die Hundetruppe hat Meike Jaworski nach und nach aufgebaut und zusammengeführt. Little Joe kuschelt schon mit seiner Adoptantin auf dem Sessel und stört sich nicht daran, wenn seine Freund*innen dazu kommen. Der Rückruf funktioniert ebenfalls schon super. HTV-Tierpflegerin Christina Knorr freut sich: „Little Joe hat nun die optimalen Voraussetzungen, dauerhaft gut anzukommen. Ich freue mich sehr, dass wir mit Frau Jaworski eine souveräne Hundehalterin gefunden haben, bei der er die Führung abgeben kann – auch wenn Little Joe dabei vielleicht noch das ein oder andere lernen muss.“

Wir sind überglücklich, das Little Joe nun bei seinem wie für ihn gemachten Menschen leben kann und noch dazu eine so muntere Truppe von Kumpels und Freundinnen hat, in der er sich sehr wohl fühlt. Dieser Erfolg bestärkt uns in unserer Tierschutzarbeit und zeigt, dass sich der ausdauernde Einsatz für jedes Tier lohnt, auch wenn das Glück manchmal etwas auf sich warten lässt. Wir wünschen der glücklichen Familie weiterhin alles Gute!