Zappeliger Zuwachs im HTV

Hanni und Nanni fühlen sich auf unserer Koppel pudelwohl.Hanni und Nanni fühlen sich auf unserer Koppel pudelwohl.Dies ist eine Geschichte von Hanni und Nanni – unseren lebhaften Neuzugängen. Die beiden Ziegen (nicht zickig gemeint) wurden von unserer Tierschutzberaterin Nicole Hartmann und unserem Tierrettungsfahrer Heiko Nauschütz eigens abgeholt und in unsere Obhut gebracht. Warum?

Hanni und Nanni sind sehr menschenbezogen, agil und rotzfrech – wie Eineinhalbjährige so sind. Sie überspringen gern Zäune und brechen auch sonst spielend leicht überall aus. Leider führte das dazu, dass sich ein Nachbar des Halters beschwerte und die Polizei benachrichtigte. Die beiden Zicklein sollten daraufhin in Anbindehaltung gehalten werden. Zudem drohte der Nachbar eine Strafanzeige zu stellen, weil die zackigen Ziegen regelmäßig entliefen und sein Grundstück aufsuchten. Schweren Herzens entschied sich der Halter dazu, die beiden, die er selbst erst vor einigen Monaten übernommen hatte, bei uns abzugeben.

So verloren Hanni und Nanni leider ihr Zuhause, zeigen sich bei uns aber froh und munter. „Ihre“ Koppel haben sie auch gleich in Beschlag genommen – ein Stall alleine wäre doch zu eng, denn die beiden sind freiheitsliebende Mädels. Sie haben eine sehr enge Bindung – wie eng, das merkten Heiko Nauschütz und Nicole Hartmann, als sie die Ziegen behutsam verluden: „Die beiden schauten immer, wo die jeweils andere ist – aus Angst getrennt zu werden“, berichtet Nicole Hartmann. Hanni und Nanni zeigen sich auch Menschen gegenüber sehr offen und freundlich – und meckern, wenn ihnen nicht genug Aufmerksamkeit geschenkt wird.

Unser Tierrettungsfahrer Heiko Nauschütz und Tierschutzberaterin Nicole Hartmann brachten das Ziegenpaar in unsere Obhut.Unser Tierrettungsfahrer Heiko Nauschütz und Tierschutzberaterin Nicole Hartmann brachten das Ziegenpaar in unsere Obhut.HTV-Mitarbeiterin Jasmin Bruns nahm die fröhlichen Neuankömmlinge in Empfang.HTV-Mitarbeiterin Jasmin Bruns nahm die fröhlichen Neuankömmlinge in Empfang.

Die beiden halten unsere Tierpfleger*innen ganz schön auf Trab: „Schon bei der Ankunft war klar, dass die zwei ihren eigenen Kopf haben. Sie wollten lieber das Tierheim erkunden, als in ihre neue Unterkunft zu gehen. Auch ihre sportlichen Fähigkeiten sind nicht zu unterschätzen – Hanni und Nanni können einen eineinhalb Meter hohen Zaun mit Leichtigkeit überwinden“, erzählt HTV-Mitarbeiterin Jasmin Bruns.  

Bildergalerie: So geht es Hanni und Nanni im HTV!

Wir sind froh, dass wir auch diesen zappeligen Ziegen ein sicheres Obdach geben können – denn wir machen uns für alle Tiere stark! Für das Power-Pärchen suchen wir nun ein geeignetes Zuhause auf Lebenszeit. Da Hanni und Nanni noch sehr jung, kletter- und tobefreudig sind, muss die Absicherung ihres Geländes entsprechend mitbedacht werden. Bis dahin kümmern wir uns gut um die fröhlichen Teenager.