HTV-Leitung im Interview: Tiere sind keine Ware

Gemeinsam für den Tierschutz!Gemeinsam für den Tierschutz!Kürzlich war Tierrechtler Peter Hübner bei uns im Tierheim zu Gast, um sich mit uns über aktuelle Tierschutzanliegen auszutauschen. Es ging unter anderem um den Hamburger Welpenhandel, den Umstand, dass leider immer noch Tiere unter dem Weihnachtsbaum sowie alsbald im Tierheim oder auf der Straße landen, und die Vorzüge einer Adoption aus dem Tierheim.

Bleiben Sie achtsam: Der Welpenhandel geht weiter

Teilnehmende der Gesprächsrunde waren unser 2. Vorsitzender Jens Schmidt, unsere tierärztliche Leitung Dr. Urte Inkmann, unsere Tierschutzberaterin Nicole Hartmann und aus der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit Theresa Gessert. Das Interview stand unter dem Motto: "Tiere sind keine Ware". 

Tierkinder werden leider weiterhin als Ware gehandelt - oft unter den widrigsten Umständen. Bitte sehen Sie von Online-Käufen ab!Tierkinder werden leider weiterhin als Ware gehandelt - oft unter den widrigsten Umständen. Bitte sehen Sie von Online-Käufen ab!Ein besonderes Anliegen war, über die trickreichen Praktiken des Welpenhandels in Hamburg aufzuklären, denn obwohl der uns bekannte Händler vorerst verhaftet wurde, reißt der Welpenstrom leider nicht ab. Für uns bedeutet das: Der skrupellose Handel geht unbeirrt weiter, die Geschäfte wurden offenbar übernommen. Nicole Hartmann lieferte dafür wichtige Fakten und Informationen über die Einsätze zur Rettung der Tierkinder.

Auch ältere Schützlinge brauchen ein Zuhause

Viele Menschen nehmen Anteil am Schicksal der Welpen, was uns sehr freut. Trotzdem ist es uns ein Anliegen, auch auf ältere Schützlinge zu verweisen, die dringend menschliche Nähe brauchen und leider nicht selten länger bei uns im Tierheim bleiben. "Gerade ältere Hunde sind ein Geschenk für jeden Neu-Hundehalter, der von ihnen sehr viel lernen kann", betont Dr. Urte Inkmann im Gespräch mit Peter Hübner. Desweiteren tauschte sich die Runde über die Vorteile einer Adoption mit adäquater Betreuung aus. Die Beratung und das langsame Kennenlernen sind zwei der Vorzüge gegenüber ominösen Online-Käufen. Jens Schmidt betont, wie wichtig es ist, sich richtig auf das Tier und seine Bedürfnisse einzulassen, damit es sich gut in die Familie integriert und eben nicht gleich wieder abgegeben wird.

Auslandstierschutz mit Hilfe vor Ort

Unser Amor aus Rumänien.Unser Amor aus Rumänien.Wir sind froh, dass wir in Kooperation mir unserem neuen Partner Tierhilfe Hoffnung e. V. wieder "Rumis" nach unseren Möglichkeiten aufnehmen konnten und suchen für Agathe, Arielle, Amor und Ares nun liebevolle Familien. Nichtsdestrotz thematisierten die Gesprächsteilnehmenden auch die Notwendigkeit, vor Ort Hilfe zu leisten, um die Lebensbedingungen der dortigen Hunde nachhaltig zu verbessern. Dafür wird sich der Hamburger Tierschutzverein von 1841 e. V. einsetzen und betreibt auch in Zukunft Auslandstierschutz mit Augenmaß. Leider gibt es, wie überall, auch hier schwarze Schafe, die mit dem Leid der Tiere und ihrem Verkauf ein Geschäft machen.

Besten Dank an Peter Hübner für den tollen Austausch zu relevanten Tierschutzthemen und die Möglichkeit, diesen auch Ihnen zugänglich zu machen.

Hier können Sie das Gespräch in Gänze nachverfolgen: