Hamburg räumt auf - der HTV war erneut dabei!

Wie schon im Frühjahr, haben wir uns der Aktion "Hamburg räumt auf!" angeschlossen und gemeinsam mit anderen Vereinen, Schulen und Unternehmen Müll gesammelt. Mit einigen fleißigen ehrenamtlichen Helfern haben wir uns die Gegend um das Tierheim vorgenommen.

Nachdem wir im April bereits 130 kg Müll rund um das Tierheim eingesammelt hatten, sind nun wieder sieben Helfer ausgezogen, um unsere Umgebung sauber zu halten und das mit Erfolg: 110,28 kg Unrat sind zusammengekommen. Darunter einige spannende Funde. Neben jeder Menge Verpackungsmüll, Zigarettenstummeln und Flaschen, haben wir auch Sperrmüll und ganze Autoteile gesichert. Diese Frontscheibe wurde einfach ins Gras entsorgt, allerdings war der Besitzer nicht geistesanwesend genug auch das Kennzeichen der Umweltplakette zu entfernen, weshalb diese kleine Umweltsünde natürlich auch direkt gemeldet werden konnte.

Hier wird einfach alles liegengelassen.

Leider sind uns auch besonders viele gefährliche als auch unappetitliche Dinge untergekommen. Eine Unterhose und einige Meter weiter das passende Unterhemd möchte man nicht am Straßenrand finden, eine kaputte Kaffeemaschine hätte man auch anders entsorgen können. Der Spaß hört aber, besonders in Tierheimnähe, dann auf, wenn Scherben oder sogar eine mit Blut gefüllte Spritze im Gras liegen. Da müssten unsere Vierbeiner sehr auf ihre Pfoten aufpassen, um keine Verletzungen davonzutragen. Ein weiterer Faktor sind die vielen liegengebliebenen Einweggesichtsmasken, in denen sich besonders Vögel schnell verfangen. Aber auch Hunde, Katzen und Wildtiere werden durch den vielen Müll geschädigt. Kleine Teile werden schnell gefressen, aber nicht verdaut, verursachen Darmverschlüsse und Hungertod.

Umwelt dient als Müllkippe

Nicht nur die vielen Kleinteile sind ein Störfaktor, auch ein halbes Schlafzimmer haben wir hinter der Bushaltestelle Braune Brücke entdeckt und umgehend der Stadtreinigung gemeldet.

Wir sind entsetzt, wie viel Schrott sich seit dem Frühjahr wieder angesammelt hat und dankbar für alle, die bei dieser Aktion geholfen haben! Euer Engagement macht unsere Umgebung schöner und vor allem sicherer für alle Tiere hier.