Sat.1-Reporter besucht unser Tierheim zur Weihnachtszeit

Gleich drei Ponys nahmen wir bei uns im Tierheim auf. Sie suchen (unter Vorbehalt) ein neues Zuhause.Gleich drei Ponys nahmen wir bei uns im Tierheim auf. Sie suchen (unter Vorbehalt) ein neues Zuhause.Hund, Katze, Maus: Klar, diese Tiere finden sich auch bei uns im Tierheim – und davon nicht wenige. Aber wer sich bei uns in der Süderstraße umschaut, im zweitgrößten Tierheim Deutschlands, bekommt schnell das Gefühl, in einer Art von Zoo zu sein. Denn giftige Tiere aus Übersee, stachlige Gesellen aus der Nachbarschaft und verschiedene Bewohner eines Bauernhofs gehören ebenfalls zu unseren Schützlingen.

Auch an Weihnachten ist unsere Hütte voll. Zwar vermitteln wir weiterhin auf hohem Niveau (wie unsere Galerie der Glücksfelle auszugsweise aufzeigt), doch leider kommt jeden Tag „Nachschub“. Ob es nun Waisen von der Straße, von der Behörde befreite Tiere oder direkt zu uns gebrachte Familienmitglieder sind: Sie alle sind ungewollt, verstoßen in kalten Zeiten. Die Corona-Pandemie hat das Geschäft mit Tieren angekurbelt; das bekommen wir Tierheime nach und nach zu spüren. Und die Angst vor dem großen Knall, wenn unbeschwertes Reisen wieder möglich und das Homeoffice beendet ist, bleibt groß. Dann kommen nicht nur die ungeliebten Weihnachtsgeschenke zu uns, sondern auch die Lockdown-Tiere, die die Langeweile vertreiben sollten.

Der Sat.1-Reporter Kevin Laske hat uns besucht und dabei viele Tiere und deren Schicksale kennengelernt. Interessiert ging er durch alle Abteilungen und ins Gespräch mit uns. Im Kleintierhaus fand er die große, farbenfrohe Liebe. Anschließend schlug das Herz seiner Praktikantin bei unseren Ponys höher (auch ohne passende Frisur). Das Sat.1-Team besuchte auch unseren Herkules, der seinem Namen alle Ehre macht. Danach ging es in den Vorleseunterricht in unseren sogenannten Roten Salon. In der Praxis unserer Tieraufnahme ging es nicht ganz so gesittet zu. Ein Haus weiter befindet sich unsere Aufzuchtstation. Wer dort wohl derzeit untergebracht ist? Und auch der Pferdestall ist immer für eine Überraschung gut. Zum Abschluss des Besuchs wurde es noch einmal richtig warm – und giftig sogar.

Neugierig geworden? Hier ist die gesamte Reportage anzuschauen:

Datenschutzhinweis

Diese Webseite verwendet YouTube Videos. Um hier das Video zu sehen, stimmen Sie bitte zu, dass diese vom YouTube-Server geladen wird. Ggf. werden hierbei auch personenbezogene Daten an YouTube übermittelt. Weitere Informationen finden sie HIER