NDR-Nordreportage zeigt unseren spannenden Tierheimalltag

HTV-Rettungsfahrerin Tamina Klose (vorne) führte die geflüchtete Familie und ihre Katzen aus der Ukraine wieder zusammen.HTV-Rettungsfahrerin Tamina Klose (vorne) führte die geflüchtete Familie und ihre Katzen aus der Ukraine wieder zusammen.Der NDR war bei uns im Tierheim und mit uns unterwegs: Für eine Folge der Nordreportage war das Filmteam von einer Familienzusammenführung ukrainischer Katzen bis zum Welpenhandel-Einsatz hautnah dabei. Der Film liefert 30 Minuten spannende Einblicke in unseren Arbeitsalltag – der oft alles andere als alltäglich ist.

Die Dreharbeiten dauerten mehrere Tage – gefilmt wurde in verschiedenen Abteilungen des Tierheims und auch außerhalb: Der Film zeigt unter anderem die Tierärztin Iryna Podvoiska, die mit ihrer Familie aus der Ukraine fliehen konnte und inzwischen ehrenamtlich bei uns im HTV arbeitet. Sie kann ihre Katzen wieder in die Arme schließen, die zwischenzeitlich bei uns im Tierheim unterkamen und von unserer Tierrettungsfahrerin ins neue Zuhause der Familie gebracht werden.

Das Filmteam begleitete außerdem einen Einsatz unserer Tierschutzberatung gegen die Welpenmafia: Ein NDR-Reporter spielte mit einer  HTV-Kollegin den Lockvogel und filmte mit einer versteckten Kamera den fingierten Kauf des Zwergspitz-Welpen Bibo, der leider wenig später verstarb.

Drehort war auch unser zurzeit improvisierter OP: Wegen der Sperrung des alten Katzenhauses, wo auch der OP-Bereich untergebracht war, finden Operationen nun in der ehemaligen Hausmeisterwohnung statt. Unsere leitende Tierärztin Dr. Urte Inkmann erläutert die räumlichen Probleme und nimmt das NDR-Team mit zu einer Kater-Kastration.

Im Pferdestall begibt sich das Filmteam ins Stroh, wo der Pfleger unserer Minischweine demonstriert, was sie besonders toll finden: gekämmt und gekrault zu werden.

Viel Spaß beim Anschauen!

Hier können Sie die Nord-Reportage sehen