Abschied von Bonny: Nachruf für einen Lausbub und Rosenkavalier

Sechs Jahre lang waren wir Bonnys Familie. Wir verabschieden ihn mit einem lachenden und einem weinenden Auge.Sechs Jahre lang waren wir Bonnys Familie. Wir verabschieden ihn mit einem lachenden und einem weinenden Auge.Wir nehmen schweren Herzens Abschied von unserem Bonny, der seit August 2014 in unserer Obhut lebte und kürzlich verstarb. Als echter Charakter-Hund war Bonny bekannt dafür, nach seinen eigenen Regeln zu leben. Er war nicht konfliktscheu – ganz im Gegenteil –, aber bei seinen Vertrauten schmusig. Und er schnarchte auf dem Rücken, dass sich die Balken bogen. Leider ist es uns trotz mehrmaliger Vermittlung nicht gelungen, für Bonny ein dauerhaftes Zuhause zu finden. Wir haben versucht, ihm die Zeit hier so angenehm wie möglich zu machen. Uns tröstet, dass er mit seiner Hunde-Clique und fürsorglichen Menschen wie seiner Bezugsgassigeherin Uta Steinführer, die ihm einen denkwürdigen Nachruf verfasst hat, viele schöne Momente verbringen konnte. Bonny steht für viele Schützlinge, die ihr gesamtes Leben bei uns im Tierheim bleiben müssen. Daher möchte wir die berührenden Worte von Uta Steinführer im Folgenden sehr gerne mit Ihnen teilen.

Weiterlesen

Gesucht: Fürsorgliches Zuhause für kuscheligen Dreikäsehoch

Hat Papi erst einmal Vertrauen gefasst, entpuppt er sich als wahre Schmusebacke.Hat Papi erst einmal Vertrauen gefasst, entpuppt er sich als wahre Schmusebacke.Ein 25 Zentimeter hoher wuscheliger Pekinese, der alleine bleiben kann, stubenrein ist und es liebt, mit seinen Bezugspersonen Zeit zu verbringen: Warum sitzt dieser seit sechs Monaten bei uns im Tierheim? Mögliche Halter:innen sind von Papis misstrauischer Art Fremden gegenüber schnell abgeschreckt und dann kommen auch noch die qualzuchtbedingten gesundheitlichen Probleme hinzu …

Weiterlesen

Hamburg räumt auf - der HTV war erneut dabei!

Wie schon im Frühjahr, haben wir uns der Aktion "Hamburg räumt auf!" angeschlossen und gemeinsam mit anderen Vereinen, Schulen und Unternehmen Müll gesammelt. Mit einigen fleißigen ehrenamtlichen Helfern haben wir uns die Gegend um das Tierheim vorgenommen.

Weiterlesen

"Geschenk" der Stadt löst Probleme unserer Tierhäuser leider nicht

Eigentlich sollten wir jubeln, dass die Freie und Hansestadt Hamburg einer Flächenerweiterung des Tierheims zustimmt und dem Hamburger Tierschutzverein (HTV) ein angrenzendes Grundstück zur Verfügung stellen will. Doch anders als in der Presse verkündet wurde, handelt es sich dabei nicht um das große Nachbargrundstück, über das der HTV seit mehr als 12 Jahren mit der Stadt verhandelt hat. Ob sich auf der nun bewilligten, sehr viel kleineren Erweiterungsfläche die Kapazitätsprobleme unseres Tierheims lösen lassen, muss bezweifelt werden.

Weiterlesen

Neue Ausgabe des Tierschutzmagazins ich&du ist da!

Sie haben vielleicht schon auf die neue Ausgabe unseres Tierschutzmagazins gewartet. Die ich&du erscheint erst jetzt, weil wir darin zu unserer Mitgliederversammlung im Oktober einladen. Die Tagesordnung und Informationen zum Veranstaltungsort finden Sie auf Seite 2. Sie können das Heft hier online lesen – als Mitglied haben Sie die ich&du auch zugeschickt bekommen. Hier erfahren Sie, welche Themen Sie erwarten.

Weiterlesen

Nach neun Jahren: Glückliche Wendung für Listenhund Gina

V.l.: Gassigeherin Ute Beiße, Tierpflepflegerin Marie Unland, Adoptantin Anne-Katrin Würtz mit Gina, sowie die Gassigeherinnen Monika Fischer und Petra Eggeling.V.l.: Gassigeherin Ute Beiße, Tierpflepflegerin Marie Unland, Adoptantin Anne-Katrin Würtz mit Gina, sowie die Gassigeherinnen Monika Fischer und Petra Eggeling.Pressemitteilung

Nachdem Listenhund Alfi im Juli nach viereinhalb Jahren im Tierheim Süderstraße des Hamburger Tierschutzvereins von 1841 e.V. (HTV) starb, gibt es für einen anderen Schützling nun gute Neuigkeiten. Die American-Pitbull-Terrier-Mischlingshündin Gina hat endlich ihr eigenes Zuhause gefunden. Sie wartete seit 2012 sehnsüchtig darauf.

Weiterlesen

Neuer Standort für SpatzenCafé, BücherStube und Kuschelhütte

Unsere Tierpflegerin Sara Müller mit Hanni* in der neuen Kuschelhütte.Unsere Tierpflegerin Sara Müller mit Hanni* in der neuen Kuschelhütte.Das SpatzenCafé und unsere BücherStube sind aus einem erfreulichen Anlass umgezogen. Sie befinden sich jetzt in der ehemaligen Kuschelhütte neben unserem Alten Katzenhaus. Die Räumlichkeit ist zwar kleiner als die bisherige Garage, kommt dem Charme einer Stube oder eines Cafés dafür wesentlich näher – und die Kuschelhütte hat auch einen neuen Platz gefunden.

Weiterlesen

HTV erschüttert: Deutlich mehr ausgesetzte Tiere während der Sommerferien

Diese beiden Wellensittiche wurden in einer WMF-Tüte vor unserem Tierheim abgestellt.Diese beiden Wellensittiche wurden in einer WMF-Tüte vor unserem Tierheim abgestellt.Pressemitteilung

Mit dem Ende der Sommerferien zieht der Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V. (HTV) eine bittere Bilanz: Die Anzahl der mutmaßlichen Tieraussetzungen ist im Vergleich zum Vorjahr deutlich gestiegen. Der HTV geht dabei von einem Zusammenhang mit den vielen unüberlegten Tieranschaffungen über den Internetverkauf während der Corona-Zeit aus.

Weiterlesen

Tag des Mischlingshundes: Gib uns eine Chance!

Paco und viele weitere Mischlinge warten auf ihre Zuhause.Paco und viele weitere Mischlinge warten auf ihre Zuhause.Im Hamburger Tierschutzverein (HTV) herrscht tierliche Vielfalt, so beherbergen wir nicht nur viele Arten und Rassen, sondern auch unzählige Mischlinge. Unsere Hunde erhalten jedoch nur die Chance auf ein liebevolles Zuhause, wenn sich Menschen statt für die Vermehrung von Tieren und einen Kauf, für die Adoption eines vierbeinigen Begleiters aus dem Tierheim entscheiden. Wer einen Mischlingshund adoptiert, lebt sogar mit einem echten Unikat.

Weiterlesen

Katzenhaus gesperrt – HTV bittet dringend um Spenden für die Sanierung

Die tierärztliche Leitung des HTV Dr. Urte Inkmann im baufälligen alten Katzenhaus.Die tierärztliche Leitung des HTV Dr. Urte Inkmann im baufälligen alten Katzenhaus.Pressemitteilung

Das sogenannte alte Katzenhaus im Tierheim Süderstraße sackt ab und ist für die Unterbringung und Versorgung von Tieren gesperrt. Betroffen sind die Quartiere von 150 Katzen einschließlich der Gruppenräume für scheue Samtpfoten, die Isolationsstation, in der angesichts des weiter ansteigenden illegalen Welpenhandels vorrangig Welpen untergebracht werden, sowie der gesamte tierheimeigene OP- und Röntgenbereich. Für eine Sanierung werden Kosten von mehr als einer halben Million Euro aufzuwenden sein.

Weiterlesen