Haustier verschwunden

(For English version see below.)

Der Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V. (HTV) ist mit seinem Tierheim an der Süderstraße die zentrale Anlaufstelle für halterlose Tiere in Hamburg. Dazu gehören auch Tiere, die Halterinnen oder Halter haben, sich aber vorübergehend nicht in deren Obhut befinden, beispielsweise, weil sie entlaufen sind oder den Weg zurück nach Hause nicht mehr finden.

Was tun, wenn Ihr Haustier verschwunden ist?

 

  • Polizei (Tel.: 110) & örtliche Tierarztpraxen/Tierkliniken & andere Tierheime kontaktieren

 

  • Auf den sozialen Medien Ausschau halten & Tier als vermisst melden
    - Fundtier-Facebook-Album des HTV
    - Facebook-Gruppen á la „Vermisste [Tierart/Tiere] Hamburg“ oder stadtteil-bezogene Gruppen

 

  • Tier online & in der Nachbarschaft als vermisst melden
    - Online bei FindeFix einstellen & Suchplakate aufhängen
    - Online bei Tasso einstellen & Suchplakate aufhängen

Ist Ihr Tier wieder bei Ihnen, aber noch nicht gechippt (bei Vögeln: beringt) und registriert? Unbedingt nachholen!

Vor einer Vermittlung aus unserem Tierheim werden jeder Hund und jede Katze mit einem Transponder (Chip) gekennzeichnet. Bei der Vermittlung wird das neue Familienmitglied bei FINDEFIX (das Haustierregister des Deutschen Tierschutzbundes) und Tasso von uns registriert. Dies erleichtert die Zuordnung von vermeintlich halterlosen Fundtieren zu ihren Familien ungemein und trägt dazu bei, sie schneller wieder zusammenzuführen.

 

With its animal shelter at the Süderstraße 399, 20537 Hamburg, the Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V. takes care of all animals that appear to have no owners in Hamburg. We take in all animal species and, if it turns out they have no one coming and looking for them, make sure they find responsible new owners.

 

  • Contact the police (tel. 110), veterinarians and pet shelters in your area. There’s always the chance that your pet was found by someone and brought to a nearby police station/vet.

 

  • There are several facebook groups dedicated to reuniting pets with their owners.

 

  • On Tasso and FINDEFIX you can file a „Missing-Pet-Online-Report“ for your pet. Both sites are widely recognized forums to help people reunite with their pets.

 

  • Hang up posters of your pet with information about it and your contact details around your neighbourhood. The more people on the lookout for your friend, the better.

If you have got a pet/just got your pet back, make sure it’s got a transponder! It’s a tiny metal chip that’s injected near your pet’s shoulder. On Tasso and FINDEFIX you can register your pet’s transponder to your name and contact information. If your pet goes missing again, it makes the process of getting it back to you a lot easier. You can talk to your vet about it, they’ll know what to do.

Tierschutzberatung

Die Satzung des Hamburger Tierschutzvereins von 1841 e.V. regelt in § 2 „Zweck des Vereins“ die „Unterhaltung einer Tierschutzinspektion zur Feststellung von Verstößen gegen das Tierschutzgesetz und Einleitung der erforderlichen Maßnahmen“. Auch unser Dachverband, der Deutsche Tierschutzbund, gibt eine vom Vorstand eingesetzte Tierschutzberatung – wie sie seit längerem auch beim HTV heißt – in seiner Tierheimordnung vor.

Die Aufgaben der Tierschutzberatung gliedern sich in drei Bereiche.

I. Ermittlung und Beratung bei Verstößen gegen das Tierschutzgesetz
Wir ermitteln bei Verstößen gegen das Tierschutzgesetz. Das schließt auch die Aufklärung mit ein: Wir stehen in engem Austausch mit der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit des HTV, um auf Tierschutzverstöße auch über die Medien aufmerksam zu machen und die Folgen dieser Taten darzulegen.

Der HTV braucht Tierschutzberater, weil die Tiere Fürsprecher brauchen. Diese wichtige Tierschutzaufgabe nimmt sonst keiner wahr. Jeden Monat werden der Tierschutzberatung etwa 60 Fälle gemeldet, das zeigt, wie dringend notwendig eine Anlaufstelle für Tierschutzdelikte neben den staatlichen Stellen ist.

Tiermisshandlung oder tierquälerische Tierhaltung

Wenn Sie eine Tiermisshandlung, eine tierquälerische oder nicht artgemäße Tierhaltung beobachten, wenden Sie sich bitte an das zuständige Veterinäramt (Die Zuständigkeit richtet sich nach dem Wohnort des Tierhalters/der Tierhalterin):

  • Hamburg-Mitte 040 428 54 45 55 (Di, Mi, Do 11-12 Uhr),
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Hamburg Altona 040 428 11 60 87,
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Hamburg Eimsbüttel 040 428 01 33 07 (Di und Do 10-12 Uhr), 
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Hamburg Nord 040 428 04 25 40 (Mo und Do 9-10 Uhr, Mi 15-16 Uhr), 
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Hamburg Wandsbek 040 428 81 22 83 Mo und Fr 9-11 Uhr, Di 15-16 Uhr),
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Hamburg Bergedorf 040 428 91 42 20,
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Hamburg Harburg 040 428 71 23 32,
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

In dringenden Notfällen (akute Tiermisshandlung) kontaktieren Sie bitte die Polizeidienststellen.

Montags und mittwochs zwischen 10:00 und 14:00 Uhr erreichen Sie unsere Tierschutzberatung unter der Telefonnummer 040 21 11 06 25.“

II. Überprüfung unserer Schützlinge
Wir koordinieren die Nachüberprüfungen von vermittelten Tieren. Erfreulicherweise erfahren wir in diesem Bereich Unterstützung durch motivierte ehrenamtlich aktive Mitglieder. Aber wir brauchen noch mehr Aktive um unser Ziel zu erreichen von allen Tieren nach ihrer Vermittlung nochmal genaue Informationen zu Ihrem Befinden zu erhalten. Sollten sie sich für das Ehrenamt als Überprüfer interessieren, lesen Sie hier mehr.

III. Begleitung von sichergestellten Tieren
Wir übernehmen die verwaltungsmäßige Begleitung von sichergestellten Tieren, insbesondere, wenn sie aufgrund eines Beißvorfalls oder schlechter Haltung ins Tierheim gekommen sind, um hier im Zusammenwirken mit den öffentlichen Stellen das bestmöglichste Ergebnis für das Tier zu erzielen.

Erfahren Sie mehr über aktuelle Fälle und die Erfolge unserer Tierschutzberatung.

Über Spenden für unsere so wichtige Tierschutzberatung freuen wir uns sehr!

Helfen Sie uns mit einer Online-Spende!

Eine Spende ist auch direkt auf das nachfolgende Konto möglich:
Betreff „Tierschutzberatung“
GLS Gemeinschaftsbank e.G.
IBAN: DE15 4306 0967 2075 7633 00
BIC: GENODEM1GLS

Verhalten im Notfall

Tiere in Not sind auf Ihre Hilfe angewiesen!. Seien Sie aufmerksam, denn die Tiere können sich nicht allein helfen. Und wir können nur etwas unternehmen, wenn Sie uns über Notfälle und Missstände informieren.

Sollte Ihnen in Hamburg ein Tier in Not - ob Haus- oder Wildtier - auffallen, das Hilfe benötigt, krank oder verletzt ist, bringen Sie das Tier bitte unverzüglich zu uns in das Tierheim Süderstraße zur weiteren Versorgung.
Sollte Ihnen dies nicht möglich sein, rufen Sie bitte unser Nottelefon an unter

040 - 22 22 77.

Nach dem Wählen der Notrufnummer werden Sie gemeinsam mit unserem Notdienst über das weitere Vorgehen beraten. Aufgrund der Vielzahl der eingehenden Meldungen sind wir auf Ihre aktive Unterstützung angewiesen, um effektiv helfen zu können. Wir werden uns um eine notwendige tierärztliche Behandlung und die weitere Versorgung kümmern.

Sind herrenlose Fundtiere in einer akuten, gegebenenfalls lebensbedrohlichen  Notsituation, sollten diese schnellstmöglich zu uns gebracht werden, um Verzögerungen zu vermeiden. Bitte sorgen Sie für eine dunkle, reizarme Unterbringung in einem Karton oder einer anderen Transportmöglichkeit, ggf. mit etwas Wärme durch eine Wärmflasche oder Warmwasser in einem verknotetem Einmalhandschuh.

Wir sind 365 Tage im Jahr rund um die Uhr telefonisch erreichbar und Ansprechpartner für das Hamburger Stadtgebiet!

Haustier gefunden
Unser Tierheim in der Süderstraße ist die amtliche Annahmestelle für Fundtiere in Hamburg. Fundtiere sind Haustiere, die vorübergehend ihrem Halter abhandengekommen sind bzw. die üblicherweise einen Halter haben. Alle Hamburger Behörden, die Polizei, die Feuerwehr, die Amtstierärzte und andere Institutionen arbeiten dabei eng mit uns zusammen. Auch verantwortungsbewusste Bürgerinnen und Bürger bringen Tiere in Notlage direkt zu uns in die Süderstraße, ein gefundenes Haustier kann im Notfall auch in einem der Hamburger Polizeireviere abgeben werden.

Wir sind 365 Tage im Jahr rund um die Uhr bereit für die Aufnahme von Fundtieren aus dem Hamburger Stadtgebiet!

Sind Fundtiere in einer akuten, gegebenenfalls lebensbedrohlichen  Notsituation, ist unverzüglich die Polizei (040  428 65 0) oder, bei einer gesundheitlichen Gefahr für den Menschen, die Feuerwehr (040 428 51 0) zu alarmieren.

Wildtier in Not

Bitte vergewissern Sie sich, dass das Wildtier wirklich in Not ist. Informieren Sie sich dazu hier.

Sollte Ihnen in Hamburg ein Wildtier in Not auffallen, das Hilfe benötigt, krank oder verletzt ist, bringen Sie das Tier bitte unverzüglich zu uns in das Tierheim Süderstraße zur weiteren Versorgung.
Sollte Ihnen dies nicht möglich sein, rufen Sie bitte unser Nottelefon an unter 040 - 22 22 77.

Nach dem Wählen der Notrufnummer werden Sie gemeinsam mit unserem Notdienst über das weitere Vorgehen beraten. Aufgrund der Vielzahl der eingehenden Meldungen, sind wir auf Ihre aktive Unterstützung angewiesen, um effektiv helfen zu können. Wir werden uns um eine notwendige tierärztliche Behandlung und die weitere Versorgung kümmern.

Sind Wildtiere in einer akuten, gegebenenfalls lebensbedrohlichen  Notsituation, sollten diese schnellstmöglich zu uns gebracht werden, um Verzögerungen zu vermeiden. Bitte sorgen Sie für eine dunkle, reizarme Unterbringung in einem Karton oder einer anderen Transportmöglichkeit, ggf. mit etwas Wärme durch eine Wärmflasche oder Warmwasser in einem verknotetem Einmalhandschuh.

Wir sind 365 Tage im Jahr rund um die Uhr bereit für die Aufnahme von verletzten bzw. offensichtlich hilfebedürftigen Wildtieren aus dem Hamburger Stadtgebiet!

Neben dem Hamburger Tierschutzverein gibt es weitere, vornehmlich artspezifische Anlaufstellen, die Sie von der Freien und Hansestadt Hamburg hier empfohlen finden.

Anlaufstellen außerhalb Hamburgs
Tiere, die außerhalb Hamburgs gefunden worden sind, müssen wir an die regionalen und örtlich tätigen Tierheime, Tierschutzvereine, Behörden und Wildtierstationen verweisen.

Hier finden Sie die für Sie zuständigen Tierheime außerhalb Hamburgs.

Eigenes Tier benötigt ärztliche Hilfe
Wenn Sie für Ihr eigenes Tier eine ärztliche Behandlung benötigen, wenden Sie sich bitte an einen niedergelassenen Tierarzt, da wir über keine öffentliche Praxis verfügen.

Außerhalb der Sprechstunden wenden Sie sich an den tierärztlichen Notdienst der Tierärztekammer Hamburg, um die jeweilige Anlaufstelle für ganz Hamburg zu erfahren: 040 43 43 79.

Tiermisshandlung oder tierquälerische Tierhaltung
Wenn Sie eine Tiermisshandlung, eine tierquälerische oder nicht artgemäße Tierhaltung beobachten, rufen Sie bitte unsere Tierschutzberatung unter 040 - 21 11 06 25.
Zwischen 10.00 und 14.00 Uhr wochentags ist diese direkt erreichbar.
Sie können uns den Sachverhalt auch gern per E-Mail mitteilen (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!). Wir werden uns umgehend mit der Meldung auseinandersetzen.

Besteht eine unmittelbare Gefahr für das Tier, wenden Sie sich bitte tagsüber an das örtliche Bezirksamt (Veterinärwesen) (hier) oder die örtliche Polizeistelle (hier). Die Behörden haben die Möglichkeit direkt einzugreifen oder Weiteres zu veranlassen.

Helfen Sie uns, damit wir helfen können!
Wegschauen gilt nicht, denn Tiere in Not sind auf Ihre Hilfe angewiesen. Werden Sie aktiv und spenden Sie!

Tierbestand


Tierbestand 05.07.2022

Hunde: 165
Katzen: 203
Kleintiere & andere: 561

Gesamt: 929 Tiere