Widerstand gegen Tierversuche – wir machen weiter

Lichter gegen Tierversuche.Lichter gegen Tierversuche.Der Widerstand gegen Tierversuche geht weiter: Am vergangenen Wochenende beteiligten sich Vorständlerinnen, Mitarbeiter und Mitglieder des HTV wieder an Protestaktionen gegen Tierversuche. Mit einem Laternenumzug in Hamburg-Neugraben, der bis vor das Wohnhaus des LPT-Betreibers führte, setzten wir ein weiteres, eindrucksvolles Zeichen gegen grausame Tierversuche. Unsere 1. Vorsitzende, Sandra Gulla, hielt dabei auf Einladung der Organisatoren eine eindringliche Rede. Am Flughafen Hamburg beteiligte sich der HTV wieder an der Mahnwache gegen die Fluglinie Air France, die immer noch Affen für Tierversuche einfliegt.

Zahlreiche Kreuze, Laternen und Installationen erleuchteten am vergangenen Samstag die Straßen in Hamburg-Neugraben: Laut Polizeiangaben 600, nach Angaben der Organisatoren etwa 700 Teilnehmer*innen demonstrierten wieder friedlich gegen die Tierquälereien im LPT (Laboratory of Pharmacology and Toxicology) und Tierversuche weltweit. Der Laternenumzug startete in Hamburg-Neugraben an der LPT-Zentrale und bewegte sich langsam bis zum Wohnort des Betriebsinhabers Jost Leuschner.

HTV-Vorständler*innen und - Mitglieder im Demonstrationszug.HTV-Vorständler*innen und - Mitglieder im Demonstrationszug.Angeführt wurde die Demo von einem HTV-Struppi-Tierrettungswagen. Wir konnten mit unserer Präsenz die LPT Mahnwache Mienenbüttel, die täglich rund um die Uhr gegen die Tiersuche im LPT protestiert, sowie die Mahnwache Neugraben-Löhndorf und viele weitere Teilnehmer*innen unterstützen. Am Rande der polizeilichen Bannmeile, etwa 300 Meter vom Wohnhaus des LPT-Inhabers Leuschner entfernt, hielt unsere 1. Vorsitzende Sandra Gulla eine Rede, in der sie eindringliche Worte an den LPT-Betreiber richtete und ihn zum Umdenken aufforderte. Hier finden Sie die Rede im Wortlaut.

Der HTV zeigt Flagge gegen die Tiertransporte von Air France.Der HTV zeigt Flagge gegen die Tiertransporte von Air France.Auf der Mahnwache gegen Air France, waren HTV-Teilnehmer*innen am Sonntag ebenfalls zahlreich vertreten: Air France ist die einzige europäische Fluglinie, die noch Affen für Tierversuche aus den Herkunftsländern transportiert. Weltweit fliegt außerdem nur noch Air India Tiere in den Tod. Mit der Teilnahme an dem Protest am Hamburger Flughafen unterstützen wir die Initiative Ärzte gegen Tierversuche, die die Mahnwache organisiert. Insgesamt informierten 120 Teilnehmer*innen die Air France-Passagiere und andere Flughafen-Besucher*innen über die Affentransporte – und setzen auch hier ein deutliches Zeichen gegen Tierversuche.  

Und auch politisch gibt es Bewegung. So hat kürzlich der Petitionsausschuss des Bundestags diesem einstimmig empfohlen, ans Europäische Parlament eine Petition zur vollständigen Abschaffung der Tierversuche weiterzuleiten.

Sie wollen auch aktiv sein? Es geht weiter! Alle Termine der Mahnwachen und Demos finden Sie hier.

Bilder vom Laternenumzug in Hamburg-Neugraben*

Bilder von der Flughafen-Mahnwache**

*Fotos: Alexander Kafka

**Fotos: Dagmar Groth-Bick