„Wir haben es satt!“-Demonstration - Der Agrarindustrie die Stirn bieten

Katharine Krause und 33.000 weitere Teilnehmer demonstrierten gemeinsam für eine bessere Agrarpolitik.Katharine Krause und 33.000 weitere Teilnehmer demonstrierten gemeinsam für eine bessere Agrarpolitik.23. Januar 2018

Am vergangenen Samstag fand die achte „Wir haben es satt!“-Großdemonstration gegen die Zustände in der industriellen Landwirtschaft statt und unsere 2. Vorsitzende Katharine Krause war mit dabei.

„Der Agrarindustrie die Stirn bieten“ und „Schlag Alarm für die Agrarwende“, das waren die diesjährigen Mottos der Großdemonstration mit geschätzten 33.000 TeilnehmerInnen. Die Träger der Demonstration waren auch in diesem Jahr u. a. der Deutsche Tierschutzbund, der NABU, der BUND, campact und viele mehr.

Die laute und bunte Demo durch die Berliner Innenstadt startete am Hauptbahnhof und endete am Brandenburger Tor mit einer Abschlusskundgebung. Während der Demo trafen sich die LandwirtschaftsministerInnen aus der ganzen Welt, um über die Zukunft unserer Nahrung und Landwirtschaft zu entscheiden. Mit Kochtöpfen und Löffeln gewappnet wollten die DemonstrantInnen sich Gehör verschaffen.

Schwerpunkte in diesem Jahr wurden auf die Forderungen nach einem Glyphosat-Ausstieg für Deutschland, artgerechter Tierhaltung, Bauernhöfen statt Agrarindustrie, gesundem Essen für alle und dem Stoppen von Dumping-Exporten gelegt. Es befanden sich natürlich auch Menschen unter den DemonstrantInnen, die eine vegane Lebensform einer artgemäßen Tierhaltung vorziehen, aber erste Schritte in die richtige Richtung sind eben auch wichtig und richtig.

Hier geht es zur Bildergalerie. Alle Fotos wurden von Karin Verbeek gemacht.