TV-Tipp: „Exclusiv im Ersten“ Deutschlands Ferkelfabriken

Kämpfen ums nackte Überleben: Ferkel in deutschen Zuchtbetrieben. Foto: ARIWAKämpfen ums nackte Überleben: Ferkel in deutschen Zuchtbetrieben. Foto: ARIWA14. Juli 2014

Schon die Bilder aus dem Trailer schockieren: Gerade geborene Ferkel werden im Vorbeigehen reihenweise getötet - entweder auf den Boden oder gegen die Stallkante geschlagen. Zu sehen sind noch lebende Ferkel, die achtlos in Kadavereimer geworfen werden. Es ist ein schonungsloser Blick in den Alltag von deutschen Ferkelzuchtbetrieben. Es ist ein Alltag, geprägt von Schmerzen und Tod. Überzüchtete Sauen vegetieren in engen Kastenständen, können sich nicht umdrehen, nur mit Mühe aufstehen. Viele haben offene Wunden, wirken apathisch.

Bereits im Dezember 2013 waren solche erschreckenden Recherchebilder von Animal Rights Watch bei Report Mainz zu sehen. Die jetzige Recherche war noch breiter angelegt: In rund zehn Ställen haben Tierschützer kleine Kameras installiert, die nun dokumentieren, wie das Personal mit den Tieren umgeht.

Den gesendeten Beitrag können Sie hier sehen.