• Startseite
  • Tierschutz
  • Archiv
  • HTV unterstützt Volkspetition zur Abschaffung des Ponykarussells auf dem Hamburger Dom – Unterschriften an Bürgerschaft überreicht

HTV unterstützt Volkspetition zur Abschaffung des Ponykarussells auf dem Hamburger Dom – Unterschriften an Bürgerschaft überreicht

Vor der Übergabe fanden sich die Aktiven vor dem Hamburger Rathaus ein.Vor der Übergabe fanden sich die Aktiven vor dem Hamburger Rathaus ein.30. November 2016

Über 10.500 Hamburgerinnen und Hamburger wünschen sich, dass keine lebenden Tiere auf dem Dom und anderen Hamburger Volksfesten arbeiten müssen. Am heutigen Mittwoch wurde die von der Tierrechtsinitiative Hamburg initiierte Volkspetition zur Abschaffung des Ponykarussells offiziell an die Senatskanzlei übergeben. Der Hamburger Tierschutzverein hatte die Initiative von Beginn an unterstützt.

Die Volkspetition verfolgt das Ziel des Verbots der Zurschaustellung von lebenden Tieren auf dem Hamburger Dom (betrifft das Ponykarussell und den Mäuse-Circus). Rund 20 Aktivisten hatten sich für die Übergabe der Unterschriftenlisten am Vormittag im Rathaus versammelt, darunter auch HTV-Mitglied und NDR-Moderatorin Theresa von Tiedemann und der Linken-Abgeordnete Stephan Jersch. Der Karton mit den Unterschriften wurde an Johannes Düwel, Direktor der Bürgerschaftskanzlei, übergeben. Dieser trägt das Anliegen an die politischen Vertreter in der Bürgerschaft weiter, die nach Prüfung der Zulässigkeit gesetzlich verpflichtet sind, sich damit auseinanderzusetzen.

Die HTV-Jugend- und Aktionsgruppe machte sich von Beginn an für ein Verbot des tierquälerischen Fahrgeschäfts stark und beteiligte sich an mehreren Unterschriftenaktionen, die regelmäßig an den Dom-Sonntagen stattfanden. Zudem war die Tierrechtsinitiative Hamburg auch mit einem Infostand auf unserem Tierschutzfest im Oktober vertreten und konnte so viele weitere Unterschriften gewinnen. Die Listen lagen auch im Tierheim Süderstraße aus.

Vor genau einem Jahr, am 1. Dezember 2015, hatten die Initiatoren bereits 13.000 Unterschriften für ein Verbot des Ponykarussells auf dem Hamburger Dom an den Gesundheitsausschuss übergeben. Leider wurde der Forderung der Bürgerinnen und Bürger keine weitere Beachtung geschenkt. Doch in den vergangenen Monaten wurde deutlich, dass die Ausbeutung der Tiere die Gemüter der Menschen in Hamburg bewegt und wir hoffen sehr, dass die Bürgerschaft die Forderungen der Bürgerinnen und Bürger endlich ernst nimmt – zum Wohl der Tiere.

NDR-Moderatorin Theresa von Tiedemann (links) unterstützt das Anliegen.NDR-Moderatorin Theresa von Tiedemann (links) unterstützt das Anliegen. Johannes Düwel, Direktor bei der Bürgerschaft, nahm das Unterschriften-Paket entgegen.Johannes Düwel, Direktor bei der Bürgerschaft, nahm das Unterschriften-Paket entgegen.