Unsere kranken Rumis: So geht es Ronka heute

Nach unserer Rettung hat Ronka (heute Lilli) das schöne Leben kennengelernt und genießt es in vollen Zügen.Nach unserer Rettung hat Ronka (heute Lilli) das schöne Leben kennengelernt und genießt es in vollen Zügen.Seit April 2014 ermöglichen wir rumänischen Hunden in größter Not, ein liebevolles Zuhause zu finden – und damit die Chance auf ein Leben in Sicherheit. Dabei helfen wir selbstverständlich auch kranken und verletzten Schützlingen, die ohne Unterstützung nicht überleben würden. In dieser Serie stellen wir einige unserer rumänischen Sorgenfellchen vor und zeigen, wie toll sie sich entwickelt haben. Lernen Sie heute unsere Ronka, die nun Lilli heißt, kennen.

Die hübsche Ronka reiste im Dezember 2017 mit fünf weiteren Hunden aus dem rumänischen Hundelager Baile Herculane zu uns nach Hamburg. Ronka war bei ihrer Ankunft sofort fröhlich und aufgeschlossen – so als wüsste sie, dass nun ein gutes Leben beginnt. Wir stellten fest, dass Ronka unter Hautwürmern (Dirofilaria repens) litt und begannen umgehend mit der Behandlung. So wird zum Beispiel ein Medikament als Tropfen auf die Haut gegeben, das die Larven tötet, die von den unter der Haut eingekapselten Würmern ausgestoßen werden. So können sich die Würmer nicht mehr vermehren. Die Behandlung muss fortgesetzt werden, bis sich im Blut keine Larven mehr finden lassen. Außerdem hatte Ronka wohl mehrmals Nachwuchs – ihr sehr ausgeprägtes Gesäuge deutete darauf hin.

Im neuen Leben angekommen

Lilli liebt es, draußen herumzutollen.Lilli liebt es, draußen herumzutollen.Sie fühlt sich bei ihrer Familie rundum geborgen.Sie fühlt sich bei ihrer Familie rundum geborgen.Inzwischen ist Ronka etwa acht Jahre alt und lebt seit Anfang Januar 2018 in ihrer Familie. Susanne und Hauke Bartel hatten sich schon länger bei uns im Tierheim nach einem aus Rumänien geretteten Hund umgesehen. Als sie den Spendenaufruf für Ronkas Ausreise nach Hamburg auf unserer HTV-Website sahen, finanzierten sie ihr Ticket. Natürlich wollte Familie Bartel Ronka dann auch kennenlernen. Sie besuchten die Hundedame mehrmals und waren begeistert, wie freundlich sich Ronka auch Kindern gegenüber zeigte. Das war wichtig, da zu Familie Bartel auch zwei kleine Enkelkinder gehören. Von unseren Tierärzten wurden sie ausführlich über Ronkas Hauterkrankung aufgeklärt und beraten – so dass der Adoption nichts mehr im Wege stand.

Zuhause war Lilli, wie ihre Familie sie nun nennt, von Anfang an zu allen Menschen und zu fast allen Hunden freundlich. Ihre anfänglichen Unsicherheiten bei Spaziergängen sind mittlerweile vollständig verschwunden. Sie kannte manches aus Rumänien wohl nicht: Laster machten ihr Angst und auch an viele Geräusche ihrer neuen Welt musste sie sich erst gewöhnen. Jetzt, nach zwei Jahren, ist Lilli ganz in ihrem neuen Leben angekommen, berichtet Susanne Bartel. Als wahre Kampfkuschlerin genießt Lilli die Nähe zu ihren Menschen sehr, ruht in sich, erfreut alle mit ihrer Liebenswürdigkeit und zeigt sich in jeder Alltagssituation gelassen.

Darum ist Lilli immer und überall mit dabei: Sie hat sich an Susanne Bartels Seite eine Zeit lang als freundlicher Bürohund bewährt, aber liebt es besonders, im Wohnmobil zu verreisen und dabei mit allen Mitgliedern ihres Rudels in einem Raum zu schlafen. Mittlerweile ist die Hundedame schon weitgereist – überall freuen sich die Menschen über die hübsche und freundliche Hündin.

Zuhause im Garten hat sich Lilli zwei Höhlen in der Hecke gebaut und liebt ihren Ausguck, vom dem aus sie das Geschehen im angrenzenden Wald beobachten kann. Mit der Nachbarshündin tobt Lilli gerne durch die Gärten. Beim Spazierengehen gibt sich Lilli allerdings als Prinzessin: Sie entscheidet, wer sich ihr nähern und mit ihr toben darf. Respektiert ein jüngerer Hund ihre Ablehnung nicht, geht sie einfach beleidigt weiter, erzählt Familie Bartel.

Lilli hat jetzt nicht nur ein schönes Leben in einer liebevollen Familie, sondern erfreut sich auch bester Gesundheit: Ihre Hautwürmer wurden nach der Adoption noch sechs Monate lang von unseren HTV-Tierärzten weiterbehandelt. Regelmäßig wird sie nun von ihrem Tierarzt untersucht, aber es sind keine Hautwürmer-Larven mehr aufgetaucht. Es geht ihr gut und auch das Gesäuge hat sich, bis auf eine kleine Stelle, wieder gut zurückgebildet. Die Kontrollbesuche beim Tierarzt meistert Lilli ganz brav – schließlich gibt es dort jede Menge Streicheleinheiten und nach der Untersuchung leckere Hundekekse.

Bildergalerie: So gut hat sich Lilli (Ronka) entwickelt!