Dritter Reisebericht aus dem Hundelager Bucov und Ankunft unserer zwölf Schützlinge in Hamburg

Hündin Luise wird in Bucov zum Transporter gebracht.Hündin Luise wird in Bucov zum Transporter gebracht.8. August 2016

Mittlerweile bin ich wieder in Hamburg und erlebte voller Freude die Ankunft der zwölf rumänischen Hunde, die in der Nacht auf Sonntag bei uns ankamen.

Ich habe alle zwölf Freitagmittag in den Transporter setzen können, die Kontrolle durch den rumänischen Amtsveterinär und die Fahrtfreigabe konnte ich aber nicht mehr abwarten, da ich mich dann vom Hundelager aus auf den Weg zum Flughafen machen musste.

Hier berichte ich Ihnen in einer ausführlichen Bildergalerie von den Vorbereitungen der Reise, der Abfahrt und der Ankunft. Die Volontärin von ProDogRomania, Emily, die für sechs Wochen vor Ort ist, hat mein Einladen der Hunde dokumentiert. Die Ankunft wird von Ole Düsel in Bildern festgehalten, er war gerade auch das erste Mal für einige Tage im Hundelager Bucov.

Einen weiteren abschließenden Reisebericht werde ich in den nächsten Tagen erstellen, um Sie auch an den vielfältigen, erfreulichen wie unerfreulichen, Ereignissen der zweiten Reisewoche teilhaben zu lassen. Vor Ort war ich psychisch und physisch nicht in der Lage, weitere nächtliche Berichte zu schreiben und Bildergalerien zu entwerfen. Jetzt, bei meiner dritten Reise nach Bucov, kamen neue Aufgaben hinzu, die für meine vorherigen Reisen noch nicht von Belang waren: Gespräche mit Entscheidungsträgern. Aus meiner Sicht eine erfreuliche Entwicklung, die mich aber auch gefordert hat. Ich wollte keine Chance ungenutzt lassen, vielleicht ein ganz kleines bisschen dazu beizutragen, nicht nur das Schicksal einzelner Hunde zu wenden, sondern auch an der Veränderung der bestehenden Verhältnisse mitzuwirken. So haben Sie sicher Verständnis für meine Prioritätensetzung.

Die Ankunft der Hunde war für mich ein besonders schönes Erlebnis, ein wunderbar aufmerksames und harmonisches Team nahm mit aller Fürsorge die zwölf Gesichtchen in Empfang, die ich ja jetzt schon fast gut kannte.

Ich bedanke mich von Herzen bei allen Spenderinnen und Spendern, die die Ausreise ermöglicht haben. Dank des HTV und seiner Unterstützer gibt es eine Zukunft für diese zwölf Lebewesen.

Bitte schauen Sie in die Bildergalerie und reisen Sie mit unseren Hunden aus dem Hundelager in ihr richtiges Hundeleben.

Ihre Sandra Gulla
1. Vorsitzende des Hamburger Tierschutzvereins von 1841 e. V.
Projektkoordinatorin Auslandstierschutz Rumänien


< Zum vorhergehenden Bericht. | Zum Abschlussbericht. >