Ausreisetickets für Hunde in Rumänien gesucht!

6. Juni 2016

So wie im Bericht zu meiner ersten Auslandstierschutzreise nach Bucov ja bereits angekündigt, möchte ich Ihnen nun die zwölf Hunde vorstellen, die wir aus dem rumänischen Hundelager Bucov übernehmen, damit sie ein Leben in Sicherheit und Geborgenheit führen können.

Alle Hunde habe ich persönlich in Rumänien kennengelernt. Sie können sich sicher vorstellen, wie groß die Freude bei mir sein wird, wenn ich die Hunde hoffentlich bald hier in Hamburg in Empfang nehmen kann, um ihre ersten Schritte in einem neuen Leben zu begleiten. Dafür bitte ich herzlich um Ihre Mithilfe. Unterstützen Sie uns und unsere Hunde, indem Sie für ihre Ausreise spenden.

Ein Ausreiseticket kostet 150 Euro inklusive medizinischer Versorgung. Sollte ein Hund aus unvorhersehbaren Gründen nicht ausreisen können (z.B. Tod, Erkrankung des Hundes) oder erhalten wir mehr Spenden, als für die Tickets benötigt werden, wird mit den Spenden die Ausreise eines anderen Hundes oder die tiermedizinische und pflegerische Versorgung eines der Sorgenfellchen finanziert.
Für jeden Hund, den wir aus Rumänien retten konnten, übernehmen wir die Kosten für die Kastration eines weiteren Hundes vor Ort. Eine Kastration kostet 21 Euro. Auch hierfür ist uns jeder Betrag willkommen!


Folgende zwölf Hunde sollen mit dem nächsten Transport in unser Tierheim in der Süderstraße kommen, einer von ihnen hat sein Ticket bereits sicher:

Wir vom Bau- und Reisetrupp haben uns entschieden, einige Hunde mit einer Patenschaft zu unterstützen, wenn sie denn dann im HTV sind.

8.6.2016: Alle Ausreisetickets konnten finanziert werden! Wir sind allen Spenderinnen und Spendern unendlich dankbar!

Zinko ist ein ganz toller Kerl! Er sucht die Nähe der Menschen und freut sich so sehr, wenn ihm etwas Aufmerksamkeit entgegengebracht wird. Dann kommt er aus dem Schwanzwedeln gar nicht mehr heraus. Er versteht sich prima mit seinen Artgenossen und auch Katzen sollten für ihn kein Problem sein. Zinko hat ein leicht getrübtes Auge, was ihn aber nicht weiter beeinträchtigt.

Zinko kann kommen!






Findus sitzt in einem der völlig überfüllten Welpenzwinger und wartet immer, dass Menschen vorbeikommen, die ihm etwas Aufmerksamkeit schenken könnten. Leider geschieht dies nicht sehr häufig und so leidet der junge Rüde unter dem fehlenden menschlichen Kontakt. Er sehnt sich nach einem sicheren und behüteten Leben, in dem er noch viel lernen und erleben darf. Dennoch macht Findus bisher das Beste aus seiner Situation und lässt sich nicht unterkriegen. Im Gegenteil – der kleine Kämpfer ist immer gut drauf! Mit seinen Artgenossen ist er sehr verträglich, aber das ersetzt natürlich keine eigene Familie. Bei uns soll er nun die schönen Seiten des Hundelebens kennenlernen dürfen.

Findus kann kommen!


Sherry ist eine Herzensbrecherin! Diese kleine, sehr verträgliche und flinke Hündin, die im Hundelager immer wieder den Arbeitern aus dem Zwinger entwischt und somit frei auf dem Gelände herumläuft, liebt ihre Freiheit! Sie möchte nicht im Zwinger sitzen, sondern die Menschen begleiten. Doch gerade das ist in Bucov sehr gefährlich. Freilaufende Hunde werden nicht gern gesehen und meist brutal eingefangen, was unter Umständen auch zum Tode des Hundes führen kann. Dieses Schicksal möchten wir dieser kleinen Schmusebacke, die sofort auf den Arm springt, wenn man ihr denn die Gelegenheit dazu gibt, ersparen! Vielmehr soll Sherry möchte nun bei uns endlich eine Familie finden, die sie umsorgt und der sie ihre (Hunde-) Liebe geben kann.

Sherry kann kommen!

Sandokan ist zwar äußerlich ein großer kräftiger Rüde, doch im Inneren ein kleiner Clown! Er sucht ständig Menschenkontakt und fordert Streicheleinheiten, im Gegenzug unterhält er den Menschen mit seiner so charmanten, offenen und neugierigen Art. Mit Sandokan muss man immer lachen! Er geht bereits gut an der Leine, ist verträglich mit Artgenossen und einfach ein wunderbarer Gefährte. Auch er leidet im Hundelager, denn nicht nur die menschliche Nähe fehlt, auch die Beschäftigungsmöglichkeiten und vor allem Platz. Sandokan braucht Bewegung und Auslastung. Er möchte durch Wälder und über Wiesen und Felder streifen und noch vieles kennenlernen. Nun soll er nach langem Warten endlich die Gelegenheit dazu bekommen!

Sandokan kann kommen und hat bereits einen Paten!

Bieber ist einfach ein cooler Hund und hat mein Herz ganz besonders erobert! Er ist trotz seines stressigen Lebens unglaublich souverän und entspannt. Er hat mich schwer beeindruckt! Bieber lebt ebenfalls frei auf dem Gelände und schwebt damit in ständiger Gefahr. Er ist ein äußerst freundlicher, verträglicher und agiler Rüde, der einfach überall gern dabei ist, ohne sich dabei aufzudrängen. Er begleitete mich während meines gesamten Aufenthalts im Hundelager – er ist ein wunderbarer Gefährte und hat mich dort unter all den schlimmen Eindrücken immer durchhalten lassen. Auch er wartet sehnsüchtig auf ein Leben in Freiheit und sie können sich sicher vorstellen, wie gern ich ihm diesen Wunsch nun erfüllen möchte.

Bieber kann kommen und hat bereits eine Patin!

Chuppa erobert sofort das Herz, wenn man seinen relativ kleinen Zwinger in Bucov betritt, den sich der verträgliche Rüde mit mehreren Artgenossen teilt. Er ist sofort da und sehr interessiert an Menschen. Er lässt sich gerne kraulen und fordert sogar zum Spielen auf, wenn er etwas Vertrauen gefasst hat – was kaum länger als zwei Minuten dauert! Chuppa kennt Menschen, er ist ein ehemaliger Besitzerhund, der in Bucov einfach abgegeben wurde. Diese Hunde haben es besonders schwer, sich mit ihrem neuen, so schrecklichen Leben abzufinden. Die Langeweile im Zwinger setzt ihm außerdem sehr zu. Der lustige Kerl möchte einfach nur dabei sein, wieder eine Familie haben und wir möchten ihm nun helfen, dies zu ermöglichen.

Chuppa kann kommen und hat bereits einen Paten!

Lila ist eine zarte Hündin, die in einem der sogenannten Death-Kennels sitzt und dort völlig untergeht. Ich war häufig bei ihr – sie saß sehr zurückgenommen, aber aufmerksam im Zwinger. Alle Hunde um sie herum bellten, sie war still und schaute mich mit einem Blick an, der mich viele Nächte begleitete. Lila ist zart und zu ruhig und zurückhaltend, um sich gegen die anderen Hunde durchsetzen zu können. Doch Streicheleinheiten hat sie sehr genossen, man spürte sofort, wie sehr sie diese braucht. Leider bekommt sie so selten Zuwendung. So liegt sie meistens in einer der Hütten und wartet. Das Warten soll nun ein Ende haben und sie soll endlich ein sicheres und behütetes Leben an der Seite einer Familie führen können.

Lila wird leider vermisst!

Ihren PLatz nimmt Milly ein. Die ruhige Hündin leidet aktuell unter Hautmilben, die im Tierheim leider gar nicht wirklich besser werden.
Sie versteht sich prima mit den anderen Hunden. Betritt ein Mensch den Zwinger, kommt Milly nicht sofort angelaufen, sondern wartet ab und nähert sich langsam. Sie freut sich dennoch sehr über die Streicheleinheiten und mit ein wenig Geduld und Zuneigung wird Milly sicher eine ganz tolle Begleiterin.

Milly kann kommen!






Jannia fällt zwischen den vielen Hunden im Hundelager auf, da sie immer an ihrer Zwingertür steht und bitterlich weint. Auch ihr flehender Blick um Aufmerksamkeit und Hilfe lies mich nicht mehr schlafen. Die kleine Hündin sehnt sich so sehr nach menschlichem Kontakt, den sie bisher auch schon kannte. Sie ist eine ehemaliger Besitzerhündin, die einfach in Bucov „entsorgt“ wurde. Sobald man ihren Zwinger betritt, versucht sie auf den Arm zu springen und will da für immer bleiben! Was Jannia bereits alles erlebt hat, weiß man nicht – sie hat eine kurze Rute und eine leicht deformierte Vorderpfote, was sie allerdings nicht stört. Jannia ist noch nicht lange in Bucov und sie soll sich gar nicht erst an diesen schrecklichen Ort gewöhnen müssen.

Jannia kann kommen!

Saloma ist eine ruhige und zurückhaltende Hündin, die schon viel zu lange in dem Hundelager Bucov ausharren muss. Als Langzeitinsassin liegt sie mir natürlich sehr am Herzen. Kaum vorstellbar, dass ein Hund unter diesen widrigen und erbärmlichen Umständen und unter erheblichen Gefahren so lange überleben kann. Mehr ist das nämlich nicht – ein Überleben, kein Leben. Saloma soll daher nun endlich leben können, sie soll die schönen Seiten des (Hunde-)Lebens kennenlernen dürfen. Für diese wunderbare, sehr verträgliche Hündin ist es endlich an der Zeit, auch ein ruhiges Plätzchen zu bekommen, wo sie ankommen und ausruhen kann. Dies möchten wir ihr so gern gewähren!

Saloma kann kommen!


Rabea gehört zu den medizinischen Notfällen. Sie ist eine zarte Hündin, der man auf den ersten Blick ansieht, wie sehr sie leidet! Der Stress im Hundelager setzt dieser sanften und ruhigen Hündin unheimlich zu. Man leidet förmlich mit ihr mit. Rabea hat aktuell Hautprobleme und auch ihr Allgemeinzustand ist nicht der Beste. Sie braucht somit besondere Pflege und Zuwendung, die ihr in Bucov leider niemand geben kann. Als Folge davon, verschlechtert sich ihr Gesundheitszustand zunehmend. Wir möchten ihr nun ermöglichen, auf unserer Krankenstation endlich die Behandlung und Pflege zu erhalten, die sie braucht. Sie hat ihr Leben ja noch vor sich! Für Rabea wird es somit höchste Zeit, dass sie Bucov endlich verlassen kann.

Rabea ist aufgrund einer Erkrankung leider nicht reisefähig!

Ihren Platz nimmt Susi ein. Sie ist eine zarte und devote Hündin, die immer alles richtig machen möchte. Susi ist sehr verträglich mit Artgenossen und sie sucht ein ruhiges Zuhause, wo sie in aller Ruhe all die neuen Dinge lernen kann.

Susi kann kommen!









Calypso sitzt in einem der Vet-Kennel. Diese sind der schlimmste Ort im gesamten Hundelager. Es ist eng, schmutzig, die Hunde haben kaum Tageslicht und frische Luft. Zudem sind die Vet-Kennel allesamt komplett überfüllt, da dort nicht nur die kranken Hunde untergebracht werden, sondern auch die, die draußen im Gelände zwischen den anderen Hunden kaum eine Überlebenschance haben. So ein Hund ist Calypso. Die ruhige Hündin ist viel zu dünn und kann sich gegen ihre Artgenossen kaum durchsetzen. So harrt sie also in dem schrecklichen Gebäude aus und der Lebensmut verlässt sie immer mehr. Daher soll diese wunderschöne, noch etwas schüchterne, aber gut verträgliche junge Hündin endlich bei uns in ein neues Leben starten.

Calypso kann kommen!

Ich habe Finley in einem der größeren Kennel das erste Mal gesehen. Er war der kleinste Hund dort, leider ist er in eine Beißerei geraten, bei der er verletzt wurde. Zu seinem eigenenSchutz wurde Finley in einen Vet-Kennel gebracht. In der Gruppe konnte er nicht mehr bleiben. Also sitzt nun auch dieser freundliche und aufgeschlossene junger Rüde dort und weiß gar nicht, wie ihm geschieht. Kein Hund sollte an diesem Ort längere Zeit ausharren müssen. Finley leidet und baut zunehmend ab. Er wartet jeden Tag geduldig an der Zwingertür, dass endlich ein Mensch etwas Zeit für ihn hat – Streicheleinheiten genießt er sehr. Doch leider kann ihm die in Bucov viel zu selten jemand geben. Das soll sich für den den kleinen Kerl nun ändern.

Leider ist Finley nicht auffindbar!

Dafür wurde Chester wiedergefunden, er hat nun das große Glück, ausreisen zu können. Chester sieht man hier auf dem Bild in dem Betonzwinger, in den die Hundefänger die neu gefangenen Hunde rein setzen. Er wusste hier noch nicht was ihn erwartet und wurde gerade sehr schlecht durch die Hundefänger behandelt. Dennoch reagierte er ruhig und interessiert auf uns Fremde. Es ist erstaunlich, wie die Hunde sehr genau unterscheiden können, mit wem sie es gerade "zu tun" haben.
Chester macht vom Fell her einen recht gepflegten Eindruck, was bedeuten kann, dass dies ein "Besitzerhund" ist, der einfach weggefangen wurde. Sicher ist, dass Chester menschenbezogen, freundlich und von eher ruhigem Temperament ist.

Chester kann kommen!


Ich setze so sehr auf Ihre Unterstützung!

Ihre Daniela Esser
Vorstandsmitglied


Wir retten Leben. Dafür brauchen wir Ihre Hilfe!

Bitte spenden Sie für die Ausreise auf unser Spendenkonto:

Hamburger Sparkasse
IBAN: DE03 2005 0550 1286 2228 88
BIC: HASPDEHHXXX
Spendenzweck: Auslandstierschutz-Rumänien (ggf. Name des Hundes)

Oder über unser Online-Spendenformular.


Für welchen Hund Sie ein Ausreiseticket oder einen Teil davon finanzieren möchten, können Sie uns auch gern in einer E-Mail mitteilen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.

Auf Facebook und hier in diesem Beitrag halten wir Sie über den Spendenstand auf dem Laufenden.

Ich danke Ihnen von Herzen für Ihre Unterstützung!