Welttierschutztag: Adopt, don't shop!

Der zutrauliche Wendolin* wurde allein aufgefunden und möchte in ein liebevolles Zuhause ziehen.Pressemitteilung vom Deutschen Tierschutzbund:

Anlässlich des diesjährigen Welttierschutztages am 4. Oktober 2019 macht der Deutsche Tierschutzbund mit dem Hamburger Tierschutzverein (HTV) und weiteren angeschlossenen Mitgliedsvereinen unter dem Leitmotto „Lieblingstier – Tierheimtier. So einzigartig wie du!“ auf die wichtige Arbeit der Tierheime aufmerksam. Denn die Übernahme eines Tierheimtiers bedeutet nicht nur, einem Tier in Not zu helfen, sondern vor allem auch, einen einzigartigen Freund zu finden.

„Für jeden, der sich ein Tier wünscht, sollte der erste Gang ins Tierheim führen, wo tausende tolle Tiere sehnsüchtig auf ein neues Zuhause warten“, sagt Thomas Schröder, Präsident des Deutschen Tierschutzbundes. „Tierheimtiere bringen alle ihre eigene Geschichte, aber auch ihren ganz eigenen Charakter mit, wie wir Menschen: Es gibt Frohnaturen, ausgeglichene und zurückhaltende Gemüter oder auch ängstliche Persönlichkeiten. Die Mitarbeiter und Helfer in unseren Tierheimen achten genau darauf, dass Tier und zukünftiger Halter zusammenpassen – und knüpfen so wirklich einzigartige Bündnisse fürs Leben!“

Der Welttierschutztag geht zurück auf den Heiligen Franz von Assisi, den Schutzpatron der Tiere. Auch dieses Jahr möchten wir an der Seite des Deutschen Tierschutzbunds als Dachverband der deutschen Tierheime den Tag als Anlass nutzen, um auf die wertvolle Arbeit hinzuweisen, die die mehr als 550 angeschlossenen Tierheime und Auffangstationen vor Ort leisten. Ab sofort führt der Verband seine langjährige Kampagne „Tierheime helfen. Helft Tierheimen!“ deshalb in neuem Look weiter und rückt passend zum Leitmotto des Tages die Einzigartigkeit von Tierheimtieren in den Fokus. Jeder Tierfreund ist dazu aufgerufen mitzumachen und über die Kampagnenwebsite www.tierheime-helfen.de Foto und Geschichte seines eigenen Tierheimtiers zu teilen. Als kleines Dankeschön gibt es vom Deutschen Tierschutzbund ein Solidaritätsarmband, das die Verbundenheit mit den Tierheimen ausdrückt.

Auch Tiere mit Handicap wie die blinde Betty* warten bei uns auf ihre fürsorglichen Menschen.Obwohl Tierheime von den Kommunen keine ausreichende, kostendeckende Unterstützung für die übernommenen Pflicht-Aufgaben bekommen, arbeiten sie unermüdlich dafür, ihren tierischen Schützlingen eine zweite Chance zu ermöglichen und sie in ein liebevolles Zuhause zu vermitteln. Jedes Jahr nehmen die dem Deutschen Tierschutzbund angeschlossenen Tierheime und Auffangstationen etwa 370.000 Tiere auf, die aus unterschiedlichsten Gründen abgegeben, gefunden oder aus leidvoller Haltung gerettet werden darunter knapp 150.000 Katzen, 75.000 Hunde und 50.000 Kleinsäuger.

Die Maxime des HTV: Adopt, don't shop!

Allein in unserem Tierheim warten unzählige Schützlinge  egal, ob jung, alt, klein, groß, schüchtern oder selbstbewusst auf liebevolle Familien. Wir appellieren daher an Sie, nicht die Vermehrung von Tieren durch einen Kauf zu unterstützen oder sie selbst in die Hand zu nehmen. Wer ein Tier vom Züchter kauft, nimmt damit einem Tier aus dem Tierschutz den Platz weg. Und wer sich ein Rassetier aussucht, ist oft gar nicht oder irreführend informiert: Leider sind Züchter selten die richtigen Ansprechpartner, wenn es darum geht, dass die Zuchtmerkmale oft eine lebenslange Beeinträchtigung des Wohlbefindens für die Tiere bedeuten. Viele von ihnen sind aufgrund der züchterischen Maßnahmen in erbärmlicher körperlicher Verfassung. Leider zahlt so manches Tier einen hohen Preis für Gedankenlosigkeit oder Ignoranz der Menschen.

*Hier lernen Sie Wendolin und Betty kennen.

Nur mithilfe von Spenden können wir monatlich ca. 1.300 Schützlinge und jährlich bis zu 10.000 Geschöpfe in Not bestmöglich versorgen. Sie möchten diese wichtige Tierschutzarbeit unterstützen? Eine Spende ist online sowie direkt auf das nachfolgende Konto möglich.

GLS Gemeinschaftsbank e.G.
IBAN: DE15 4306 0967 2075 7633 00
BIC: GENODEM1GLS

Herzlichen Dank!