Cookie – Happy End nach Vergiftung

Als Cookie zu uns kam, zeigte er Anzeichen einer Vergiftung. Diese sind nicht selten - unser Praxisteam weiß genau, was zu tun ist.Als Cookie zu uns kam, zeigte er Anzeichen einer Vergiftung. Diese sind nicht selten - unser Praxisteam weiß genau, was zu tun ist.Wir haben regelmäßig Tiere in unserer Obhut, die sich vergiftet haben oder wurden. Selbstverständlich helfen wir den Tieren in Not. Kater Cookie hatte Glück und konnte von uns gerettet werden. Er wurde am Wochenende abgeholt und kann sich in seinem Zuhause von den Strapazen erholen. Vergiftungen sind leider keine Seltenheit – deshalb hat unser Tierarzt Danilo Saß Ihnen Tipps zusammengestellt, was zu tun ist, wenn Ihr Liebling Anzeichen einer Vergiftung zeigt.

Wie kann ich mein Tier vor einer Vergiftung durch Mäuseköder schützen?

Tiere vergiften sich durch die orale Aufnahme des Giftes, das Säugetiere wie Vögel gleichermaßen schädigt. Der Verkauf selbst wird nicht reglementiert, es ist frei erhältlich. Wir haben es sogar schon in Discountermärkten gesehen. Es gibt diverse Hersteller und Verkaufsstellen (v.a. Baumärkte und Pflanzencenter).

Das Gift darf nur nach den Herstellerangaben verwendet werden, das heißt:

  1. Anwendung nur in den dafür vorgesehenen Köderboxen (soll eigentlich verhindern, dass Haustiere und Kinder es erreichen können)
  2. Anwendung nur in geschlossenen Räumen

Die zahlreichen Fälle von Vergiftungen dieser Art zeigen wohl, dass diese gesetzlichen Vorschriften häufig Eine Infusionstherapie wirkt oft Wunder - Cookie war am nächsten Tag schon wieder auf den Beinen.Eine Infusionstherapie wirkt oft Wunder - Cookie war am nächsten Tag schon wieder auf den Beinen.nicht eingehalten wurden. Zum Schutz der Aufnahme durch Haustiere werden die Mäuseköder häufig bereits vom Hersteller vergällt, das heißt, mit einem Bitterstoff wenig genießbar gemacht. Offensichtlich genügt diese Maßnahme aber nicht immer.

Was, wenn ich den Verdacht einer Vergiftung habe?

In jedem Fall sollte Ihr Tier schnellstmöglich einem Tierarzt/einer Tierärztin vorgestellt werden. Da die Symptome sehr schnell eintreten können, sollte beim Verdacht der Aufnahme innerhalb kürzester Zeit der Versuch unternommen werden, das betroffene Tier erbrechen zu lassen. Häufig wird die Aufnahme allerdings nicht beobachtet und die Tiere fallen ins Koma, bzw. bekommen einen Krampfanfall.

Wie wird der Tierarzt/die Tierärztin diese Vergiftung behandeln?

Gegen Alpha-Chloralose gibt es leider kein Gegenmittel. In solchen Fällen wird in der Medizin immer symptomatisch behandelt. Das bedeutet:

  1. Weitere Aufnahme des Giftes in die Blutbahn stoppen (Erbrechen lassen, Giftbindung an eingegebene Aktivkohle
  2. Ausscheidung des Giftes aus der Blutbahn fördern (Dauertropfinfusion)
  3. Auf zu beobachtende Symptome entsprechend reagieren (Auskühlung durch Wärme von außen verhindern, krampflösende Mittel bei Krämpfen verabreichen, eine reizarme/ruhige/dunkle Umgebung schaffen, Freihaltung der Atemwege und Anreicherung der Umgebungsluft mit reinem Sauerstoff)

Wie ist die Prognose?

Beim Auftreten der Symptome werden die Tiere zu echten Intensivpatienten. Wenn die beschriebene Akut-Phase durchgestanden wird, kann das Gift innerhalb weniger Tage vollständig ausgeschieden werden und der Patient vollständig gesunden. Wie bei allen Vergiftungen spielen natürlich vor allem die aufgenommene Giftmenge und die vergangene Zeit bis zum Ergreifen von Gegenmaßnahmen die entscheidende Rolle.

Cookie hatte Glück – nicht nur konnten wir ihm rechtzeitig helfen, auch kann er sich von diesem Schock in seinem Zuhause erholen. Zahlreiche andere Samtpfoten warten in unserer Obhut auf das gleiche Glück: ein liebevolles Zuhause, in dem sie sich erholen und entspannen können.

Nun kann sich der kleine Mann in einem vertrauten Umfeld von dem Schock erholen.Nun kann sich der kleine Mann in einem vertrauten Umfeld von dem Schock erholen.