Jugendfeuerwehr Fuhlsbüttel informiert sich über Tierrettungen und besichtigt das Tierheim

Tierrettung ist wichtig – finden die Kids der Jugendfeuerwehr Fuhlsbüttel.27. August 2018

Früh übt sich, wer später den Menschen und auch den Tieren helfen möchte! Die Freiwillige Feuerwehr Fuhlsbüttel hat mit einer Abordnung ihrer Jugendfeuerwehr das Tierheim Süderstraße vergangenen Samstag besucht. Einerseits, um das Tierheim kennenzulernen, andererseits beschäftigen sich die jungen Aktiven aktuell mit dem Thema „Tierrettungen“.

Nach einer ausführlichen Info-Runde im großen Kinosaal des Tierheims führten unsere ehrenamtlichen HTV-Mitglieder Sybille Kähler-Schnoor und Thomas Kähler die Gruppe durch die Tierhäuser und Außenanlagen und hatten dabei so manche spektakuläre Tierrettungsgeschichte zu erzählen. Kleintierhausleiter Sven Bernhardt hielt sich extra bereit, um das Reptilienhaus zu zeigen. Die Fahrzeuge der Tierschutzberatung und der Katzenrettung wurden angeschaut und schließlich kam auch endlich „Struppi 1“, der große Tierrettungswagen des HTV, von einem Einsatz zurück, sodass alle noch einen Blick in das Fahrzeug mit seinem Rettungsequipment werfen konnten.
Abschließend übergab die tolle, interessierte Truppe der Jugendfeuerwehr Fuhlsbüttel Futter- und Sachspenden für die Tierheimtiere.
Wir danken ganz herzlich für den Besuch und die Spenden im Namen all unserer zurzeit über 1.300 tierlichen Schützlinge!

Wer in Hamburg ein Haus- oder Wildtier in einer Notsituation vorfindet, kann sich rund um die Uhr an jedem Tag in der Woche unter der Rufnummer 040 / 22 22 77 beim Hamburger Tierschutzverein im Tierheim Süderstraße melden.
Aber auch die Feuerwehr, insbesondere für Einsätze in der Höhe, im Wasser und der Bergung von großen Tieren wie zum Beispiel Pferden, sowie die Polizei sind zur Stelle, wenn es darum geht, ein Tier zu retten.
Ein großes Dankeschön an die Hamburger Feuerwehr und Polizei für die sehr gute und erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Hamburger Tierschutzverein, wenn Tiere in unserer Stadt Hilfe brauchen!
Weitere Informationen zum Thema Tiere in Not finden Sie hier.

Im Reptilienhaus warten leider sehr viele Bewohner auf ein neues Zuhause.Jugendfeuerwehrwart-Vertreterin Karin Dethling bestaunt vorsichtig eine Bartagame.Geschenke für die Tierheimtiere – herzlichen Dank an Euch!Freuen sich immer, interessierten Gruppen das Tierheim zu zeigen: Sybille Kähler-Schnoor und Thomas Kähler