Kids at home alone – HTV gibt Buchtipps

Kinderbücher vermittel auch schon unseren Kleinsten was es mit dem Thema Tierschutz auf sich hat.Kinderbücher vermittel auch schon unseren Kleinsten was es mit dem Thema Tierschutz auf sich hat.Lesen ist immer eine gute Idee. Und in Corona-Zeiten mit Kontaktbeschränkungen eine perfekte Möglichkeit viel zu erleben und zu erfahren. Und das Beste man kann über, für und zum Tierschutz lesen. Es gibt viele kind- und jugendgerechte Bücher, von denen wir hier eine ganze Reihe mit aufsteigenden Altersempfehlungen vorstellen. Sie eignen sich auch als tolles Ostergeschenk.
Einer der empfohlenen Autorinnen standen wir mit Rat zur Seite, unsere Informationen und Anregungen flossen in die Geschichte mit ein, wie auch in der Danksagung nachzulesen ist.

Lass mich frei!
„Lass mich frei!“, so der simple Titel eines Bilderbuches, in dem Kinder ab 4 Jahren durch einfaches Umblättern transparenter Seiten Tiere aus Notsituationen befreien und gleichzeitig die Bandbreite der Tierausbeutung aufgefächert sehen – vom Elefanten im Zirkus bis zur Meeresschildkröte als Beifang in den Schleppnetzen und dem Fuchs(pelz) um den Hals einer Dame – ein phänomenales Buch!

Patrick George: Lass mich frei! Moritz Verlag, 2016. ISBN: 978-3-89565-311-7. 12,95 Euro – Empfohlen ab 3 Jahren

Martha. Die Geschichte der letzten Wandertaube.
„Wir flogen über die Weiten Nordamerikas. Wir waren Millionen, Milliarden.“ Martha, die letzte Wandertaube, erzählt ihre Geschichte und die ihrer Art. Stellvertretend für alle bedrohten und ausgestorbenen Tierarten steht dieses Buch, das das Wüten des Menschen mit seinen nicht korrigierbaren Folgen in der Tierwelt zeigt. Ein atemberaubend schön illustriertes und berührendes Bilderbuch.

ATAK: Martha. Die Geschichte der letzten Wandertaube. Aladin Verlag, 2016. ISBN: 978-3-8489-0077-0. 19,95 Euro – Empfohlen ab 5 Jahren

Wildes Leben in der Stadt
Wilde Tiere in der Stadt? Unsere Städte sind nicht nur Wohnort für viele Menschen, nein, sie sind auch der Lebensraum zahlreicher wildlebender Tiere. Mit offenen Augen und Ohren, mit Ruhe, Geduld und etwas Glück lassen sich so manche Tiere entdecken – oder zumindest ihre Spuren. Sie bevölkern die Gärten, Parks und Friedhöfe, tummeln sich in den Seen und Flüssen, schwirren durch die Luft oder leben verborgen im Erdreich nach ihren eigenen Gesetzen. Die Autorin Ilka Sokolowski lädt mit ihrem wundervollen Buch „Wildes Leben in der Stadt“ ein, das vielgestaltige Tierreich der Städte kennenzulernen. Die liebevollen, detailreichen und naturnahen Zeichnungen von Janna Weimann machen jede Seite dieses Bilderbuches zu einem optischen Erlebnis. Überschaubare Textabschnitte bieten viele interessante Informationen nicht nur für die jungen Leser*innen. Oder wissen Sie, dass die Stubenfliege mit den Füßen schmeckt, dass die empfindlichen Tasthaare der Hausmaus Vibrissen heißen oder warum die Stockenten keine kalten Füße kriegen? Tipps zur Tierbeobachtung und weiterführende Adressen zum Thema Tiere und Natur runden dieses fantastische Buch über die Tierwelt vor unserer Haustür ab.

Ilka Sokolowski: Wildes Leben in der Stadt. Gerstenberg Verlag, 2015. ISBN 978-3-8369-5779-3. 14,95 Euro – Empfohlen ab 5 Jahren

Vegan aus Liebe
Hier möchten wir Ihnen eine Empfehlung eines unserer Vorstandsmitglieder, Ivonne Stetefeld, ans Herz legen. Das Buch „Vegan aus Liebe“ von Ruby Roth erklärt Kindern ab dem Grundschulalter, warum es wichtig ist, tier- und umweltfreundlich zu leben. Mit bunten Zeichnungen und kurzen, verständlichen Texten wird gezeigt, wie wir aktiv Tieren, der Natur und den Menschen helfen können.

Ruby Roth: Vegan aus Liebe. Echo Verlag, 2012. ISBN 978-3-926914-56-9. 14,90 Euro – Empfohlen ab 6 Jahren

Bienen
„Bienen“ von Piotr Socha – „eine überaus vergnügliche Enzyklopädie für die ganze Familie, die ein interessantes Thema wissenschaftlich, kulturgeschichtlich und künstlerisch aufgreift“, heißt es in der Jurybegründung zum Jugendliteraturpreis 2017.

Piotr Socha: Bienen. Gerstenberg Verlag, 2016. ISBN: 978-3-8369-5915-5. 24,95 Euro – Empfohlen ab 6 Jahren

Viktor und der Wolf
In der Geschichte „Viktor und der Wolf“, wird erzählt, wie ein Junge versucht, einen Wolf zu retten. Für alle Wolffans (klein und groß) ist dieses Buch ein Muss!

Hannes Klug: Viktor und der Wolf. Rowohlt Verlag, 2017. ISBN 978-3-499-21746-3. 9,99 Euro – Empfohlen ab 6 Jahren

P.F.O.T.E. Ein (fast) perfekter Hund
Jungen Leser*innen ab 8 Jahren dürfen sich bei dem Buch „P.F.O.T.E. – ein (fast) perfekter Hund“ von Bettina Obrecht fragen, wie sinnvoll es ist, dass Forscher den perfekten Hund herstellen wollen.

Bettina Obrecht: P.F.O.T.E. Ein (fast) perfekter Hund. cbj Kinderbuch Verlag, 2017. ISBN: 978-3-570-17418-0. 12,99 Euro – Empfohlen ab 8 Jahren

Hotel Zauberpfote (Reihe)
Auf eine spannende und liebevolle Art vermittelt Feline Lang ihrer Leserschaft Respekt und Empathie gegenüber Tieren. Vor allem Mädchen ab acht Jahren werden von der Heldin Mia und ihrer zauberhaften Katze Minou angesprochen. „Vorsicht, bissige Nachbarn!“ ist der erste Teil der Kinderbuchreihe „Hotel Zauberpfote“. Welches Kind wünscht sich nicht, mit vielen Tieren unter einem Dach zu leben? Mia lebt im Hotel Zauberpfote diesen Traum. Dass die Tierpension Waddebüll diesen magischen Namen bekam, ist ihr zu verdanken. Oder, besser gesagt, ihrer Katze. Denn es ist vor allem Minou, die unter den Hunden, Katzen und Kaninchen immer wieder für Frieden und Freundschaft sorgt. Das geht sogar so weit, dass einige der ehemaligen vierbeinigen Gäste selbstständig wieder vorbeischauen. Aber ist auch der kranke Mischlingshund Willie von allein gekommen? Und wer hat der Tierpension das Veterinäramt vorbeigeschickt? Das können doch nur die neuen Nachbarn gewesen sein, die verächtlich „Flohzirkus“ herüberrufen. Doch Mia und Minou haben einen Plan, um das Hotel Zauberpfote und seine Bewohner*innen zu retten... Der HTV stand der Autorin mit fachlichem Rat bei der Erstellung dieses Buches zur Seite.

Feline Lang: Hotel Zauberpfote – Vorsicht, bissige Nachbarn! Planet! Thienemann-Esslinger Verlag GmbH, 2016. ISBN 978-3-522-50490-4. 8,99 Euro – Empfohlen ab 8 Jahren

Schütz die Tiere
Ein Tierschutzbuch für Kinder? Ja klar, denn Kinder mögen Tiere und wollen, dass ihnen kein Leid geschieht. Doch wie gehen die Menschen hierzulande und weltweit mit den Tieren eigentlich konkret um? Dieser Frage spürt der Autor in seinem Buch nach und hat einen breiten Fächer von tierschutzrelevanten Themen für Kinder und Jugendliche zusammengestellt. Hans-Jürgen van der Gieth informiert über Missstände, gängige Praktiken und Bräuche, denen die Tiere ausgesetzt sind, und möchte junge Leser*innen zu eigenen Überlegungen anregen. „Du musst dir deine eigene Meinung bilden. Dazu musst du dich zuerst informieren und gründlich nachdenken“, ermuntert er im Vorwort. Die verständlichen Texte und die klug ausgewählten (nicht schockierenden!) Fotos animieren zur Auseinandersetzung mit den einzelnen Themen wie beispielsweise Massentierhaltung, Jagd, Zirkustiere, bedrohte Raubtiere, Stierkampf, Fische – die stummen Opfer. Tipps zur Haustierhaltung sind ebenso enthalten wie Infos über Tiere im Garten und die Bedeutung der Insektenwelt. Einführende Erläuterungen zur Artenvielfalt, dem Artensterben und Artenschutz sowie abschließende Bemerkungen zum Natur- und Tierschutz runden dieses wichtige, vielseitige und sehenswerte Buch, das für Kinder ab 9 Jahren gedacht ist, wunderbar ab.

Hans-Jürgen van der Gieth: Schütz die Tiere. BVK Buch Verlag Kempen GmbH, 2014. ISBN 978-3-86740-345-0. 13,90 Euro – Empfohlen ab 9 Jahren

 Superhenne Hanna
Lesen Sie hier, was die Tochter eines Mitglieds zu Superhenne Hanna zu sagen hat und wie dieses Buch ihre Sicht auf die Eierindustrie geändert hat: „Wie ernst das Thema Legebatteriehaltung von Hennen ist, zeigte mir 2003 erstmals das Theaterstück Superhenne Hanna, das auf dem gleichnamigen Buch von Felix Mitterer basiert. Der ernste, jedoch kind- und jugendgerechte Roman von 1977 handelt von den Erlebnissen der Henne Hanna, die von ihren Erfahrungen mit der grausamen Haltung und der Ausnutzung von Legehühnern erzählt. Zur Geschichte: Hanna, eine rot gefiederte Henne, ist stolze 99 Jahre alt und ein echtes Superhuhn. Wie sie zu diesem Titel gekommen ist, erzählt sie in ihrem Buch, das sie natürlich selbst an der Schreibmaschine getippt hat. An einem schönen Sommertag entdeckt sie auf einem Spazierflug nahe am Waldrand eine riesige Halle, vor der Lieferwagen geparkt sind. Neugierig wie sie ist, beschließt sie das Gebäude näher in Augenschein zu nehmen. Hanna liest die Aufschrift: ALPENGLÜCK-FRISCHEIER, als sie den Fuchs Bartl bemerkt, der wie sie die Halle umschleicht. Widerwillig erzählt ihr der Fuchs von dem Hühnerlager, in dem tausende Tiere eingesperrt und auf engstem Raum leben sollen. Später am Abend wird Hanna von ihrer Familie auf dem Bauernhof erfahren, dass in der sogenannten Legehennenfabrik tatsächlich über 8.000 Hühner leben und der geldgierige Bauunternehmer Klotzinger die Tiere so schlecht hält, weil er günstige Eier haben möchte, um sein Vermögen durch deren Verkauf zu vergrößern. Empört fasst Hanna den Entschluss, dieser Halle einen Besuch abzustatten. Doch das Innere des Hühnergefängnisses ist schlimmer als sie es geahnt hätte: enge Käfige, nicht größer als ein Bogen Papier, in denen manchmal mehr als fünf Tiere untergebracht sind und in einer Ecke zusammen gekehrt die Kadaver toter Hennen. Die Hühner selbst haben gestutzte Schnäbel und Flügel, die Federn sind gerupft und die Körper ausgemergelt und blutig. Die rote Henne weiß, dass nur sie es schaffen kann, ihre Schwestern zu retten und bittet ihre Freunde, den Fuchs Bartl und ihre Bauernfamilie um Hilfe. Aber ob sie ihren Plan umsetzen und die gefangenen Hühner befreien kann, müsst Ihr selbst herausfinden. Für mich kommen jedenfalls keine Eier aus Batteriehaltung mehr infrage.“

Felix Mitterer: Superhenne Hanna. G+G Verlagsgesellschaft, 1977. ISBN: 3-480-01310-4. 11,50 Euro – Empfohlen ab 9 Jahren

Iss was?! Tiere, Fleisch & Ich
Iss was?! Tiere, Fleisch & Ich“, fragt sachlich die Publikation der Heinrich-Böll-Stiftung. Mit 63 Fragen und Antworten, die grafisch einzigartig erläutert werden, kann sich jede*r ab 10 Jahren über alles, was mit Fleisch zu tun hat, informieren. Dieses Buch kann nur direkt bei der Stiftung bestellt werden.

Gabriela Häfner: Iss was?! Tiere, Fleisch & Ich. Heinrich-Böll-Stiftung, 2016. Als Download verfügbar unter: https://bit.ly/2UEYwgQ – Empfohlen ab 11 Jahren

Suche Vegetarier zum Anbeißen
Über die Liebe und ein Leben ohne Fleischkonsum. Endlich Ferien! Doch die geplante Reise nach La Palma platzt, denn Lanas Vater muss die Stellung in seiner Firma halten – einer Wurstfabrik. Also geht’s alternativ mit ihrer Freundin Feli und deren Familie auf einen Bio-Bauernhof ins Allgäu. Ob Lana dort wohl Paul vergessen kann, für den sie gerade zur Vegetarierin wurde, der sich aber mehr für ihre Mathenachhilfe interessiert als für sie selbst? Der Urlaub in den Bergen hält auf jeden Fall jede Menge interessanter Überraschungen für Lana bereit! Ein munteres Jugendbuch übers Verliebtsein, die eigene Identität und das Thema Fleischkonsum.

Cora Gofferjé: Suche Vegetarier zum Anbeißen. Thienemann Verlag, 2013. Als ePub und Kindle verfügbar: EAN 9783522651837. 6,99 EUR – Empfohlen ab 13 Jahren

Bei so einer abwechslungsreichen Auswahl findet sich bestimmt für jede*n Tierschützer*in die passende Lektüre! Nicht nur die Tierheime verzeichnen durch die aktuelle Lage finanzielle Einbußen, auch der Einzelhandel hat schwer zu kämpfen. Also wieso unterstützen Sie nicht einfach mit Ihrem Kauf die Buchhandlung um die Ecke oder Ihren Lieblings-Bücherlieferanten? Viele haben sich neu organisiert und bieten nun auch Bücher-Bringdienste oder einen Abholservice an. Alle Bücher sind natürlich auch über die großen Online-Buchhändler, wie Thalia und Hugendubel, verfügbar.