Hundebadetag im Strandbad Farmsen

Zum Abschluss der Badesaison öffnete das Strandbad Farmsen für die Vierbeiner.Zum Abschluss der Badesaison öffnete das Strandbad Farmsen für die Vierbeiner.Am vergangenen Sonnabend fand der 5. Hundebadetag im Strandbad Farmsen statt. Von 11-18 Uhr konnten sich die Vierbeiner wieder im kühlen Nass vergnügen und nach Herzenslust miteinander toben. Auch wir waren der Einladung unseres befreundeten Vereins Hunde-Lobby e.V. gefolgt und präsentierten uns vor Ort mit einem Stand zum Thema illegaler Welpenhandel.

Unsere Mitarbeiterinnen Theresa Gessert (Öffentlichkeitsarbeit) und Nicole Hartmann (Tierschutzberatung) informierten über die Praktiken der illegalen Welpenhändler und klärten die anwesenden Hundehalter über das skrupellose Geschäft, welches immer auf Kosten der Tiere geht, auf. „Es ist schön zu sehen, wie viele Menschen sich mittlerweile aktiv mit dem Thema auseinandersetzen und auch im Bekanntenkreis wachsam sind, wenn ein Welpe angeschafft werden soll. Für uns ein Zeichen, dass unsere Aufklärungsarbeit wichtig ist und wir damit viel erreichen können“, sagt Theresa Gessert.

Die HTV-Mitarbeiterinnen Nicole Hartmann (li.) und Theresa Gessert informierten zum Thema illegaler Welpenhandel.Die HTV-Mitarbeiterinnen Nicole Hartmann (li.) und Theresa Gessert informierten zum Thema illegaler Welpenhandel.Bereits Anfang des Jahres initiierte der Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V. die bundesweite Kampagne „Süße Ware, schneller Tod: Welpenhandel stoppen!“, um flächendeckend gemeinsam mit vielen Tierschutzpartnern auf dieses wichtige Thema aufmerksam zu machen. „Solange Menschen Welpen von dubiosen Händlern auf der Straße kaufen, werden Elterntiere im Ausland unter widrigsten Bedingungen gehalten und gequält, um kontinuierlich Nachwuchs für den deutschen Markt zu produzieren. Aufklärung muss hier unser oberstes Ziel sein, um den Händlern das Geschäft so schwer wie möglich zu machen“, erklärt Tierschutzberaterin Nicole Hartmann.

 

Auch unsere ehemalige Fundhündin Martha genoss den Tag im Strandbad Farmsen sehr.Auch unsere ehemalige Fundhündin Martha genoss den Tag im Strandbad Farmsen sehr.Ebenfalls vor Ort war der Verein Sozialfelle e.V., der benachteiligte Menschen und ihre Tiere unterstützt, sowie der Tier-Notruf e.V.. Alle Vierbeiner und Menschen hatten großen Spaß im Strandbad und es herrschte ein reges Treiben am Ufer. Auch unser ehemaliger Schützling Martha, eine ältere Schäferhündin, wagte sich ins Wasser und genoss das schöne Wetter gemeinsam mit ihren neuen Haltern. Martha kam als Fundhündin in schlechtem Zustand zu uns. Es war toll zu sehen, zu welch fröhlichem Hund sie sich entwickelt hat.

Ein herzliches Dankeschön an den Verein Hunde-Lobby e.V. für die Organisation dieses gelungenen Tages!

 

Hier geht's zur Bildergalerie