Sogenannte Nutztiere

Erfolg! Moderner Fünfkampf ohne Reiten

Tiere sind keine Sportgeräte und gehören nicht unnötigen Gefahren ausgesetzt. Foto: SymbolbildTiere sind keine Sportgeräte und gehören nicht unnötigen Gefahren ausgesetzt. Foto: SymbolbildUpdate vom 09. Mai 2022: Das Springreiten wird zukünftig durch einen Hindernislauf ohne Tiere ersetzt.

Der Hamburger Tierschutzverein begrüßt die Entscheidung des UIPM, auf das Springreiten speziell und Pferde allgemein als Teildisziplin zu verzichten.

Weiterlesen

Am Muttertag das Leid der Kuhmütter nicht vergessen!

Nur wenige Kühe sehen ihre Kinder aufwachsen. Grafik: Maxie Perlberg/www.perlberg-design.comNur wenige Kühe sehen ihre Kinder aufwachsen. Grafik: Maxie Perlberg/www.perlberg-design.comWir wünschen allen Müttern einen schönen Muttertag! Nicht nur heute soll es ihnen gutgehen! Lasst uns aber das Leid der Kuhmütter nicht vergessen, die nach ihren Kälbchen schreien, wenn sie ihnen, wie in der Milchindustrie üblich, direkt nach der Geburt entrissen werden. Die sogenannten Milchkühe erfahren diesen Trennungsschmerz regelmäßig in ihrem viel zu kurzen Leben, denn eine Kuh gibt nur Milch, wenn sie ein Kind geboren hat.

Weiterlesen

Internationaler Tag des Versuchstieres: Erneut Herz aus Stein für den grausamsten Versuch vergeben

Millionen Tiere müssen jedes Jahr in Versuchslaboren leiden. Credit: Deutscher Tierschutzbund e.V.Millionen Tiere müssen jedes Jahr in Versuchslaboren leiden. Credit: Deutscher Tierschutzbund e.V.Seit 60 Jahren wird am 24. April der Internationale Tag des Versuchstieres begangen - selbstverständlich aus dem Grund, den Tieren in der Medizin- und Pharmaindustrie eine Stimme zu geben und sich gegen Tierversuche und das damit verbundene Tierleid einzusetzen

Weiterlesen

Die Schattenseite des Osterfestes: Setzt dem Massentöten von Kaninchen und Lämmern ein Ende!

Obwohl sie "so süß sind", landen Lämmer traditonell auf den Tellern zu Ostern. Credit: Peta.Obwohl sie "so süß sind", landen Lämmer traditonell auf den Tellern zu Ostern. Credit: Peta.Ostern steht vor der Tür und viele Menschen, die diesen Feiertag feiern, freuen sich auf eine Feier im Kreis ihrer Liebsten. Traditionelle Gerichte wie Fisch am Karfreitag oder das Osterlamm stehen auf dem Speiseplan, Eier werden gefärbt und versteckt und glänzende Kinderaugen finden ebenso glänzend verpackte Schokoladen-Leckereien in den Verstecken des Osterhasen. Eine schöne Vorstellung! Was die Idylle insbesondere für Tierschützer und Tierschützerinnen jedoch trübt: Wie an fast jedem Feiertag gehen die Traditionen Hand in Hand mit einem Anstieg an Schlachtungen, gedankenlosem Konsum von tierischen Produkten und somit Tierleid. Wir möchten ein Bewusstsein für die Thematik schaffen und Alternativen für ein tierleidfreies Ostern aufzeigen.

Weiterlesen

Kritik an Blutfarmen in Island

Wir schließen uns der Kritik unseres Dachverbandes an: Blutfarmen verstoßen gegen das Gesetz!Wir schließen uns der Kritik unseres Dachverbandes an: Blutfarmen verstoßen gegen das Gesetz!Pressemeldung des Deutschen Tierschutzbundes

Blutfarmen in Island: europäische Tierschutzorganisationen reichen Beschwerde bei EFTA-Überwachungsbehörde ein. Animal Welfare Foundation, der Deutsche Tierschutzbund, die Eurogroup for Animals und vierzehn weitere Tierschutzorganisationen reichen Beschwerde bei der Überwachungsbehörde der Europäischen Freihandelsassoziation (EFTA) ein. Anlass sind nach Auffassung der Antragsteller die umstrittenen Blutfarmen in Island, die gegen im Europäischen Wirtschaftsraum (EWR) geltendes Gesetz verstoßen.

Weiterlesen

Tag des Geflügels: Kein Grund zum Feiern!

Hühner sind die von Menschen weltweit am meisten geschlachteten Nutztiere.Hühner sind die von Menschen weltweit am meisten geschlachteten Nutztiere.Der 19. März ist der Tag des Geflügels. Für Tierschützerinnen und Tierschützer ist das jedoch kein Anlass zum Feiern – erst recht nicht für die Abermillionen Hühner, Puten, Gänse und Enten, die in der Fleischindustrie unter die Bezeichnung „Geflügel“ fallen. In Deutschland werden pro Kopf im Jahr 14 Kilogramm Geflügelfleisch und mehr als 200 Eier pro Kopf konsumiert. Pro Jahr werden hierfür 600 Millionen Nutzvögel geschlachtet und insgesamt 20 Milliarden Eier produziert.

Weiterlesen

Tag des Schweins: Wird das Leid langsam weniger?

Leben auf Beton und in den eigenen Exkrementen. Foto: PETALeben auf Beton und in den eigenen Exkrementen. Foto: PETASchweine gehören zu den frühesten Haustieren beziehungsweise sogenannten Nutztieren. Schon vor mehr als 9.000 Jahren domestizierte der Mensch das Wildschwein. Seitdem werden Hausschweine vor allem als Fleischlieferanten benutzt. Schweinefleisch ist immer noch die beliebteste Fleischsorte in Europa - und Deutschland mit einem Bestand von 47,7 Millionen Schweinen der größte Schweinefleischproduzent dieses Kontinents. (Quelle: BMEL) Über diesen Pokal freuen wir uns natürlich nicht, denn für unsere grunzenden Freunde bedeutet diese Tatsache nur eins: Leid und Tod. Am Ehrentag der rosa Paarhufer möchten wir zu mehr Mitgefühl aufrufen: Denn Tierliebe fängt beim Essen an!

Weiterlesen

Was sind sie uns wert?

Eier aus artgemäßer Haltung? In Deutschland nach wie vor Mangelware.Eier aus artgemäßer Haltung? In Deutschland nach wie vor Mangelware.Eier sind von vielen Speiseplänen nicht wegzudenken – der deutsche Konsum stieg von 2019 auf 2020 sogar leicht an. Zum Welt-Ei-Tag haben wir für Sie wichtige Fakten zusammengestellt, die Sie garantiert noch nicht über die „Eier-Produktion“ und ihre Produzentinnen wussten.

Weiterlesen

Das stille Leid der Fische

In der Natur kann ein Zander bis zu 15 Jahre alt werden - in der Zucht hat er sein Schlachtgewicht mit 15 Monaten erreicht.In der Natur kann ein Zander bis zu 15 Jahre alt werden - in der Zucht hat er sein Schlachtgewicht mit 15 Monaten erreicht.Sie sind schützenswert und sollten nicht auf dem Teller landen: Fische haben ein Langzeitgedächtnis und können Probleme lösen. Was sonst noch alles in den schuppigen Geschöpfen steckt, verraten wir Ihnen zum heutigen Tag der Fische.

Weiterlesen

Update zum Olympia-Skandal: Reiterin des Modernen Fünfkampfs und Trainerin angezeigt

Wir beziehen Stellung zu den aktuellen Vorfällen in Modernen Fünfkampf. Foto: SymbolbildWir beziehen Stellung zu den aktuellen Vorfällen in Modernen Fünfkampf. Foto: SymbolbildUpdate: Der Deutsche Tierschutzbund, unser Dachverband, zeigte die deutsche Reiterin Annika Schleu und ihre Trainerin Kim Raisner wegen Tierquälerei an. Lesen Sie hier die Pressemitteilung.

HTV prangert Missbrauch der Pferde im Profisport an

Anlässlich der Debatte um den Modernen Fünfkampf als Teil der Olympischen Spiele positionieren wir uns erneut gegen den Missbrauch von Pferden im Hochleistungssport. Die Tiere werden über ihre Grenzen getrieben und dabei nicht selten verletzt oder gar getötet. Die Monetarisierung von Tierleid kann nicht weiter gelduldet werden.

Weiterlesen