Tierschutzberatung

Täglich ist die HTV-Tierschutzberatung (TSB) mit Tierschutzdelikten konfrontiert. Ein sehr harter Job, aber auch eine so wichtige Aufgabe für die Tiere. An dieser Stelle schildern wir einige aktuelle Fälle und berichten Ihnen, was unsere Tierschutzberater bewirken.

Wenn Sie ein Tierschutzdelikt melden wollen, wenn wenden Sie sich bitte an diesen Kontakt.

13 Katzen aus Animal Hoarding gerettet

Schon der Zustand des Grundstücks zeigt, in welchen katastrophalen Verhältnissen Mensch und Tier gelebt haben.Schon der Zustand des Grundstücks zeigt, in welchen katastrophalen Verhältnissen Mensch und Tier gelebt haben.Ein Haus in Großhansdorf wurde zum Schauplatz elender Verwahrlosung von Mensch und Tier: Ungefähr 150 verwahrloste Katzen wurden aus einem völlig vermüllten Haus gerettet. Auch unsere Tierschutzberatung begleitete die Räumung und wir nahmen 13 Geschöpfe in unsere Obhut.

Weiterlesen

Nach Fahndungserfolg - Zu Besuch bei Yuma

Nach einer anstrengenden Odyssee ist Yuma wieder zuhause.Nach einer anstrengenden Odyssee ist Yuma wieder zuhause.Abgemagert und mit einer Beinverletzung wurde Yuma auf einem Horner Schulgelände entdeckt. Einer unserer Tierrettungsfahrer konnte sich der ängstlichen Hündin annehmen. Da sie zwar gechipt, aber nicht registriert war, uns keine Vermisstenmeldung vorlag und niemand bei uns vor Ort nach ihr fragte, gingen wir von einer Aussetzung aus – wie es auch in 98 % solcher Fälle zutreffend ist. Bei Yuma war es anders.

Weiterlesen

Yuma an Halter zurückgegeben - Wir berichten später

In der Obhut des HTV erholt sich Yuma von ihren körperlichen und seelischen Torturen.In der Obhut des HTV erholt sich Yuma von ihren körperlichen und seelischen Torturen.Ein weiterer Fall von grausamer Tierquälerei erschüttert den Hamburger Tierschutzverein (HTV). Eine Mischlingshündin wurde in einem erbärmlichen Zustand auf einem Schulgelände gefunden. Der HTV stellt Strafanzeige. Für Hinweise, die zur Ermittlung der Halterin oder des Halters führen, haben wir eine Belohnung von 500 Euro ausgesetzt.

Weiterlesen

Schwere Tierquälerei: Wer kennt Fienchen?

Katze Fienchen wurde am 22. Mai 2019 vor einer Tierarztpraxis ausgesetzt.Katze Fienchen wurde am 22. Mai 2019 vor einer Tierarztpraxis ausgesetzt.Der Hamburger Tierschutzverein (HTV) bittet die Hamburgerinnen und Hamburger um Mithilfe bei der Aufklärung einer schweren Tierquälerei: Stark abgemagert, verfilzt und verletzt wurde Fienchen vor einer Tierarztpraxis in Eißendorf ausgesetzt. Wer kann Hinweise zu dieser Straftat geben?

Weiterlesen

Tierschutzberatung informiert Nachwuchs-Beamte über HTV-Arbeit

Sina Hanke begrüßte die Auszubildenden im Grünen Saal.Sina Hanke begrüßte die Auszubildenden im Grünen Saal.Unsere Tierschutzberaterin Sina Hanke sprach mit angehenden Beamtinnen und Beamten über unsere wichtige Arbeit als Anwälte der Tiere. Dabei schilderte sie auch aktuelle Fälle und verriet, wie die Zusammenarbeit mit den Behörden funktioniert.

Weiterlesen

Melden Sie Tierschutzverstöße – auch bei Verdacht!

Ellie und Beauty konnten aus einem Animal-Hoarding-Haushalt gerettet werden. Bei uns haben sie ihre Menschen gefunden, die ihnen ein liebevolles Zuhause geben.Ellie und Beauty konnten aus einem Animal-Hoarding-Haushalt gerettet werden. Bei uns haben sie ihre Menschen gefunden, die ihnen ein liebevolles Zuhause geben.Am Samstag, den 4. Mai 2019, wurde in Harburg eine Katze beim Sturz aus einem Fenster im zweiten Stock schwerstverletzt. Nach derzeitigem Ermittlungsstand wurde sie von ihrer Halterin aus dem Fenster geworfen. Bereits im Vorfeld gab es Anzeichen von Tierquälerei. Der Hamburger Tierschutzverein appelliert an alle Hamburgerinnen und Hamburger, bei Verdacht auf Tierleid umgehend das für den Bezirk zuständige Veterinäramt oder unsere Tierschutzberatung zu informieren.

Weiterlesen

Fast verhungerter Kater ausgesetzt – wir bitten dringend um Hinweise

Macho wurde vor gut vier Wochen vor unserem Tierheim ausgesetzt.Macho wurde vor gut vier Wochen vor unserem Tierheim ausgesetzt.Pressemitteilung

Der Hamburger Tierschutzverein (HTV) bittet die Hamburgerinnen und Hamburger um Mithilfe bei der Aufklärung einer schweren Tierquälerei: Der etwa neunjährige, kastrierte Kater Macho wurde stark abgemagert, ausgetrocknet und in einem sehr schlechten Pflegezustand vor unserem Tierheim ausgesetzt. Er wog nur 2,8 Kilogramm – normalerweise wiegen Katzen seiner Größe 4 bis 5 Kilogramm. Leider konnten wir Macho trotz intensiver medizinischer Maßnahmen nicht retten. Der HTV hat Anzeige gegen Unbekannt erstattet. Für Hinweise, die zur Ermittlung des Halters oder der Halterin führen, hat der Tierschutzverein eine Belohnung von 500 Euro ausgesetzt.

Weiterlesen

Aus Handel befreit: Aufgepäppelte Welpen suchen ihr Zuhause

Die Rasselband erkundet neugierig die Umgebung.Die Rasselband erkundet neugierig die Umgebung.Rettung aus Lebensgefahr! Acht französische Bulldoggen-Babys haben wir bei uns aufgenommen, nachdem sie aus einem Welpenhandel befreit wurden. Nun suchen die fünf Mädchen und drei Jungs Betzi, Lotta, Ulla, Till, Buffy, Janek, Torri und Udetta ein liebevolles Zuhause.

Weiterlesen

Boxerhündin Kira hat ein Zuhause gefunden

Noch nicht ganz munter: Kira liegt verträumt in einem ihrer Körbchen.Noch nicht ganz munter: Kira liegt verträumt in einem ihrer Körbchen.Völlig abgemagert wurde die liebe Boxer-Mischlingshündin Kira nachts vor unserer Tierheimtür ausgesetzt – sie konnte kaum noch laufen. Dank unserer Pflege erholte sie sich gut. Nun hat Kira eine fürsorgliche Familie gefunden, die ihr Liebe und Aufmerksamkeit schenkt.

Weiterlesen

Drei Kaninchen gerettet – Erfolg für unsere Tierschutzberatung

In diesem verdreckten Stall wurden die Kaninchen sich selbst überlassen.In diesem verdreckten Stall wurden die Kaninchen sich selbst überlassen.Unsere Tierschutzberatung hat einen neuen Fall von grausamer Tierquälerei aufgedeckt. Dabei handelt es sich um die massive Vernachlässigung von verschiedenen Tieren in Altona. Sie befinden sich nun in der Obhut unseres Tierheims Süderstraße. Drei Kaninchen suchen bereits ein gemeinsames, schönes Zuhause.

Weiterlesen