Medienberichte: Unser Kampf gegen den Welpenhandel

Tom und Jerry konnten wir den Fängen der Welpenhändler rechtzeitig entreißen, viele andere Welpen überleben die Vernachlässigungen nicht.Tom und Jerry konnten wir den Fängen der Welpenhändler rechtzeitig entreißen, viele andere Welpen überleben die Vernachlässigungen nicht.Die Jagd nach skrupellosen Welpenhändlern, die Tiere über eBay Kleinanzeigen verkaufen, ist für unsere Tierschutzberatung trauriger Alltag mit oft ungewissem Ausgang. Können erneut einige der viel zu jungen und schwer kranken Hundekinder gerettet werden? Oder kommen die Händler den verdeckten Ermittlungen auf die Spur und türmen? Wir sind froh, dass zahlreiche Medien diesen Kampf dokumentieren, um hoffentlich noch mehr Menschen aufzuklären: Wer den Welpenhandel unterstützt und mitfinanziert, macht sich schuldig am Leid der Tierkinder!

Deutschlandfunk über das verstörende Ausmaß

„Die Kliniken in Hamburg sind bereits voll mit todkranken Welpen, sodass wir schon nach Lüneburg und Hannover verwiesen werden“, verdeutlicht unsere Tierschutzberaterin Sina Hanke im Interview mit dem Deutschlandfunk das Ausmaß des skrupellosen Geschäfts über eBay Kleinanzeigen. Unsere Kollegin Hester Pommerening vom Deutschen Tierschutzbund fasst zusammen, woran Sie die Händler erkennen und was die Vermehrungen auch für die Hundemütter bedeuten, die im Ausland als Gebärmaschinen missbraucht werden. Schätzungsweise werden in der EU jährlich 500.000 Hunde illegal gehandelt (Stand 2015) – die Zahl steigt. eBay Kleinanzeigen hat nach Gesprächen mit Peta Deutschland zumindest angekündigt, die Richtlinien für das Angebot von Tieren zu verschärfen: So wurde unter anderem das Mindestalter von Hunde- und Katzenwelpen für den Verkauf von acht auf zwölf Wochen angehoben. Untersagt werden zudem fortan der Verleih von Tieren für die Zucht und Wurfankündigungen.

NDR & MDR: Die fatalen Folgen des Kaufs

Der Zeitpunkt für die Anschaffung eines Welpen ist derzeit günstig, darum boomt das Geschäft mt den Tierkindern: Viele Leute arbeiten aufgrund von Corona von Zuhause –  und selbst wenn die Übergabe auf einem Parkplatz oder Hinterhof stattfindet, das Muttertier plötzlich doch nicht angesehen werden kann oder der Impfausweis des Hundes angeblich vergessen wurde, wird der Welpe gekauft, wie unsere 1. Vorsitzende Janet Bernhardt in der NDR-Sendung „Mein Nachmittag“ erläutert (ab Minute 14). Auch die Hamburgerin Aylin Cengiz fiel auf diesen Schwindel herein – mit schlimmen Folgen, wie sie im MDR bei Brisant erzählt, der über unsere Tierschutzarbeit und das Welpensterben berichtet.

Warum floriert der Handel mit kranken Welpen? Unsere 1. Vorsitzende Janet Bernhardt warnt in der NDR-Sendung "Mein Nachmittag". Foto: Screenshot aus der SendungWarum floriert der Handel mit kranken Welpen? Unsere 1. Vorsitzende Janet Bernhardt warnt in der NDR-Sendung "Mein Nachmittag". Foto: Screenshot aus der SendungNicht selten endet das Geschäft für die Welpen tödlich: Diese kleine Hündin hat es leider nicht geschafft. Sie verstarb in der Obhut des Tierheims Henstedt-Ulzburg.Nicht selten endet das Geschäft für die Welpen tödlich: Diese kleine Hündin hat es leider nicht geschafft. Sie verstarb in der Obhut des Tierheims Henstedt-Ulzburg.

Wir sind dankbar für das hohe mediale Interesse, so haben uns zu den Scheinkäufen auch schon Fernsehteams für u.a. Spiegel TV, NDR (Markt) und das Sat.1 Frühstücksfernsehen – RTL und ZDF haben für Filmaufnahmen bereits angefragt – wir halten Sie über die Ausstrahlungstermine auf dem Laufenden. Gemeinsam mit dem Tierschutz Henstedt-Ulzburg e. V., dem behördlichen Hundekontrolldienst und den zuständigen Veterinärämtern und Polizeikommissariaten werden wir alles in unser Macht stehende tun, um dem todbringenden Handel Einhalt zu gebieten. Dabei sind wir auf die Hilfe der Hamburger*innen angewiesen, die darauf verzichten, einen Welpen online zu kaufen, und stattdessen adoptieren. Bei uns im Tierheim warten auch immer wieder Jungtiere auf ein liebevolles Zuhause.

Bitte helfen Sie uns, die geretteten Hundekinder bestmöglich medizinisch und pflegerisch zu versorgen. Spenden Sie jetzt online oder auf unser nachfolgendes Spendenkonto:

GLS Gemeinschaftsbank e.G.
IBAN: DE15 4306 0967 2075 7633 00
BIC: GENODEM1GLS

Im Namen der Tiere herzlichen Dank!