Tierschutzberatung

Täglich ist die HTV-Tierschutzberatung (TSB) mit Tierschutzdelikten konfrontiert. Ein sehr harter Job, aber auch eine so wichtige Aufgabe für die Tiere. An dieser Stelle schildern wir einige aktuelle Fälle und berichten Ihnen, was unsere Tierschutzberater bewirken.

Wenn Sie ein Tierschutzdelikt melden wollen, wenn wenden Sie sich bitte an diesen Kontakt.

Ausgesetzte Osterkaninchen - Fahndungsaufruf

Rettung geglückt: HTV-Tierrettungsfahrer Heiko Nauschütz mit der Finderin und zwei Mitarbeitern der Feuerwehr.Rettung geglückt: HTV-Tierrettungsfahrer Heiko Nauschütz mit der Finderin und zwei Mitarbeitern der Feuerwehr.Pressemitteilung

Am frühen Ostersonntag erreichte den Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V. (HTV) ein Hilferuf über das Nottelefon: In Altona-Nord, auf dem Gelände der Kindertagesstätte Mennonitenstraße, entdeckte eine aufmerksame Hundehalterin bei ihrem morgendlichen Spaziergang gegen 6:30 Uhr drei offensichtlich ausgesetzte Kaninchen. Die Finderin informierte zunächst die Polizei, musste dann aber feststellen, dass eines der Tiere schwer verletzt war, sodass sich die Finderin auch umgehend an den Tierrettungsdienst des HTV wandte. In einer gemeinsamen Rettungsaktion, unterstützt durch die Feuerwehr, konnten die Kaninchen eingefangen und in die Obhut des HTV gebracht werden.

Weiterlesen

Tag der Welpen: Elende Hundezucht aufgedeckt

Eingesperrt und ohne Trinkwasser fand unsere Tierschutzberatung etliche Hunde vor.Eingesperrt und ohne Trinkwasser fand unsere Tierschutzberatung etliche Hunde vor.Pressemitteilung

Den heutigen Tag der Welpen widmet der Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V. (HTV) all jenen Hundekindern, die aufgrund des allzu profitablen Welpenhandels tagtäglich in elende Zustände hineingeboren und schlecht versorgt zur Ware degradiert werden. Unsere Tierschutzberatung hat jüngst grausame Zustände bei einer Hundezüchterin in Kirchwerder aufgedeckt. In Zusammenarbeit mit dem Bezirksamt Bergedorf konnten unsere Tierschutzberaterinnen den Hunden aus ihrer Not helfen.

Weiterlesen

Auslieferung verhindert: Fred ist gerettet!

Drei starke Frauen für die Rettung von Fred (v.l.): Tierschutzberaterin Sina Hanke, 1. Vorsitzende Sandra Gulla und Tierschutzberaterin Alena Kramer.Drei starke Frauen für die Rettung von Fred (v.l.): Tierschutzberaterin Sina Hanke, 1. Vorsitzende Sandra Gulla und Tierschutzberaterin Alena Kramer.Pressemitteilung

Fred muss nicht zurück nach Dänemark! Bei seinem Kampf um das Leben des American-Staffordshire-Terrier-Mischlings erhielt der Hamburger Tierschutzverein von 1841 e. V. (HTV) auch von einem großzügigen und großherzigen Hamburger tatkräftige Unterstützung: Der tapfere Fred wurde nach nervenaufreibenden und zähen Verhandlungen endlich im Namen des HTV von seinem Halter freigekauft.  Um die Verhandlungen nicht zu gefährden, haben wir zwischenzeitlich nicht berichtet. Aber jetzt:

Weiterlesen

Nach Animal Hoarding: Neues Leben für 73 Mäuse

Diese und weitere Schützlinge wurden von unserer Tierschutzberatung gerettet.Diese und weitere Schützlinge wurden von unserer Tierschutzberatung gerettet.In Zusammenarbeit mit dem Bergedorfer Bezirksamt hat unsere Tierschutzberatung 74 Farbmäuse aus einem verwahrlosten Haushalt gerettet. Die Tiere waren in einem schlechten Zustand und erholen sich derzeit in unserer Obhut, bis wir sie an liebevolle Adoptanten weitervermitteln können.

Weiterlesen

Dänische Tierschutzorganisation unterstützt uns im Kampf für Fred!

Herzlichen Dank allen, die uns bei Freds Lebensrettung unterstützen!Herzlichen Dank allen, die uns bei Freds Lebensrettung unterstützen!Seit der Veröffentlichung von Freds Schicksal und seiner drohenden Auslieferung nach Dänemark erreichen uns unzählige Solidaritätsbekundungen aus der Bevölkerung. Dafür sind wir sehr dankbar und wir werden weiterhin alles uns Mögliche unternehmen, um das Leben des freundlichen und menschenbezogenen American-Staffordshire-Mischlingsrüden zu retten. Der Hamburger Tierschutzverein (HTV) hat heute Strafanzeige gegen Unbekannt, aber auch gegen den Überbringer des Hundes gestellt.

Weiterlesen

Update: Freds Ausreise muss verhindert werden!

Der liebe Fred (dän. für "Frieden") ahnt nicht, dass ihm in seiner Heimat der Tod bevorstehen könnte.Der liebe Fred (dän. für "Frieden") ahnt nicht, dass ihm in seiner Heimat der Tod bevorstehen könnte.Durch eine Presseanfrage bei der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz (BGV) liegt uns mittlerweile die Information vor, dass der Tierhalter von Fred, einem American-Staffordshire-Rüden, seinen Hund offenbar nach Dänemark ausführen will. Aufgrund seiner mittlerweile durch einen DNA-Test nachgewiesenen Rassezugehörigkeit eines nach dänischem Gesetz „gefährlichen Hundes“ könnte die Einfuhr nach Dänemark das Todesurteil für den freundlichen Rüden bedeuten.

Weiterlesen

Sichergestelltem Hund droht Tötungsanordnung

Wir wollen Freds Ausreise nach Dänemark und damit sein Todesurteil verhindern!Wir wollen Freds Ausreise nach Dänemark und damit sein Todesurteil verhindern!Der freundliche menschenbezogene Fred wurde Anfang Dezember 2019 an der Grenzkontrolle vom Hamburger Flughafen bei seiner Durchreise aus der Türkei nach Dänemark sichergestellt. Aufgrund einer fehlenden Tollwut-Titerbestimmung wurde eine behördliche Isolierung angeordnet und Fred kam zu uns in den Hamburger Tierschutzverein (HTV). Anfang März soll die Isolierung seitens der Behörde aufgehoben werden und der Rüde an seine Halter in Dänemark ausgehändigt werden. Da es sich bei Fred aber um einen nach dänischem Gesetz „gefährlichen Hund“ der Rasse American Staffordshire Terrier handelt, könnte die Auslieferung nach Dänemark sein Todesurteil bedeuten.

Weiterlesen

Blinder Ferdinand - wie seine Geschichte wirklich war

Ferdinand (links) genießt sein neues Glück.Ferdinand (links) genießt sein neues Glück.Als unsere Mitarbeiterin den blinden Mischlingsrüden Ferdinand im November als vermeintliches Findelkind in einem Waldstück fand und zu uns ins Tierheim brachte, waren wir betroffen. Einen blinden, alten Hund im Wald auszusetzen, der sich noch dazu in einem schlechten Pflegezustand befindet, stellt eine Straftat gemäß § 17 Tierschutzgesetz dar, weshalb der Hamburger Tierschutzverein Anzeige gegen Unbekannt stellte. Doch dann ergab unsere Recherchearbeit: Der Fundhergang war frei erfunden und eine Aussetzung hat es gar nicht gegeben. Die Geschichte hatte sich die Mitarbeiterin nur ausgedacht. Das Vortäuschen der vermeintlichen Straftat blieb natürlich nicht ohne Folgen.

Weiterlesen

Anwält*innen der Tiere – unsere Tierschutzberatung zieht Bilanz

Kasimir, Suse und Fina wurden einfach ihrem Schicksal überlassen – aufmerksame Nachbarn informierten unsere Tierschutzberatung.Kasimir, Suse und Fina wurden einfach ihrem Schicksal überlassen – aufmerksame Nachbarn informierten unsere Tierschutzberatung.Die Satzung des Hamburger Tierschutzvereins (HTV) von 1841 e.V. regelt in § 2 „Zweck des Vereins“ die „Unterhaltung einer Tierschutzinspektion zur Feststellung von Verstößen gegen das Tierschutzgesetz und Einleitung der erforderlichen Maßnahmen“. Auch unser Dachverband, der Deutsche Tierschutzbund, gibt eine vom Vorstand eingesetzte Tierschutzberatung (TSB) in seiner Tierheimordnung vor.

Weiterlesen

Gerettete Wellis suchen ein Zuhause

In völlig verdreckten Käfigen kamen die Wellis in unsere Obhut.In völlig verdreckten Käfigen kamen die Wellis in unsere Obhut.Mehr als ein Dutzend Wellensittiche wurden aus schlechter Haltung befreit und zu uns ins Tierheim gebracht. Bei uns haben sich die Wellis gut erholen können und suchen nun ihr liebevolles Zuhause.

Weiterlesen