Tierschutzberatung

Täglich ist die HTV-Tierschutzberatung (TSB) mit Tierschutzdelikten konfrontiert. Ein sehr harter Job, aber auch eine so wichtige Aufgabe für die Tiere. An dieser Stelle schildern wir einige aktuelle Fälle und berichten Ihnen, was unsere Tierschutzberater bewirken.

Wenn Sie ein Tierschutzdelikt melden wollen, wenn wenden Sie sich bitte an diesen Kontakt.

Update: Freds Ausreise muss verhindert werden!

Der liebe Fred (dän. für "Frieden") ahnt nicht, dass ihm in seiner Heimat der Tod bevorstehen könnte.Der liebe Fred (dän. für "Frieden") ahnt nicht, dass ihm in seiner Heimat der Tod bevorstehen könnte.Durch eine Presseanfrage bei der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz (BGV) liegt uns mittlerweile die Information vor, dass der Tierhalter von Fred, einem American-Staffordshire-Rüden, seinen Hund offenbar nach Dänemark ausführen will. Aufgrund seiner mittlerweile durch einen DNA-Test nachgewiesenen Rassezugehörigkeit eines nach dänischem Gesetz „gefährlichen Hundes“ könnte die Einfuhr nach Dänemark das Todesurteil für den freundlichen Rüden bedeuten.

Weiterlesen

Sichergestelltem Hund droht Tötungsanordnung

Wir wollen Freds Ausreise nach Dänemark und damit sein Todesurteil verhindern!Wir wollen Freds Ausreise nach Dänemark und damit sein Todesurteil verhindern!Der freundliche menschenbezogene Fred wurde Anfang Dezember 2019 an der Grenzkontrolle vom Hamburger Flughafen bei seiner Durchreise aus der Türkei nach Dänemark sichergestellt. Aufgrund einer fehlenden Tollwut-Titerbestimmung wurde eine behördliche Isolierung angeordnet und Fred kam zu uns in den Hamburger Tierschutzverein (HTV). Anfang März soll die Isolierung seitens der Behörde aufgehoben werden und der Rüde an seine Halter in Dänemark ausgehändigt werden. Da es sich bei Fred aber um einen nach dänischem Gesetz „gefährlichen Hund“ der Rasse American Staffordshire Terrier handelt, könnte die Auslieferung nach Dänemark sein Todesurteil bedeuten.

Weiterlesen

Blinder Ferdinand - wie seine Geschichte wirklich war

Ferdinand (links) genießt sein neues Glück.Ferdinand (links) genießt sein neues Glück.Als unsere Mitarbeiterin den blinden Mischlingsrüden Ferdinand im November als vermeintliches Findelkind in einem Waldstück fand und zu uns ins Tierheim brachte, waren wir betroffen. Einen blinden, alten Hund im Wald auszusetzen, der sich noch dazu in einem schlechten Pflegezustand befindet, stellt eine Straftat gemäß § 17 Tierschutzgesetz dar, weshalb der Hamburger Tierschutzverein Anzeige gegen Unbekannt stellte. Doch dann ergab unsere Recherchearbeit: Der Fundhergang war frei erfunden und eine Aussetzung hat es gar nicht gegeben. Die Geschichte hatte sich die Mitarbeiterin nur ausgedacht. Das Vortäuschen der vermeintlichen Straftat blieb natürlich nicht ohne Folgen.

Weiterlesen

Anwält*innen der Tiere – unsere Tierschutzberatung zieht Bilanz

Kasimir, Suse und Fina wurden einfach ihrem Schicksal überlassen – aufmerksame Nachbarn informierten unsere Tierschutzberatung.Kasimir, Suse und Fina wurden einfach ihrem Schicksal überlassen – aufmerksame Nachbarn informierten unsere Tierschutzberatung.Die Satzung des Hamburger Tierschutzvereins (HTV) von 1841 e.V. regelt in § 2 „Zweck des Vereins“ die „Unterhaltung einer Tierschutzinspektion zur Feststellung von Verstößen gegen das Tierschutzgesetz und Einleitung der erforderlichen Maßnahmen“. Auch unser Dachverband, der Deutsche Tierschutzbund, gibt eine vom Vorstand eingesetzte Tierschutzberatung (TSB) in seiner Tierheimordnung vor.

Weiterlesen

Gerettete Wellis suchen ein Zuhause

In völlig verdreckten Käfigen kamen die Wellis in unsere Obhut.In völlig verdreckten Käfigen kamen die Wellis in unsere Obhut.Mehr als ein Dutzend Wellensittiche wurden aus schlechter Haltung befreit und zu uns ins Tierheim gebracht. Bei uns haben sich die Wellis gut erholen können und suchen nun ihr liebevolles Zuhause.

Weiterlesen

Gute Nachrichten zu Ferdinand

In unserer Obhut kann Ferdinand zur Ruhe kommen.In unserer Obhut kann Ferdinand zur Ruhe kommen.Die Herkunft unseres blinden Schützlings Ferdinand ist geklärt und sein neues Glück soll schon bald beginnen. Das respektlose Verhalten gegenüber Ferdinand hat Konsequenzen für die dafür Verantwortlichen. Denn dank der Vox-Sendung „Harte Hunde – Ralf Seeger greift ein“ wurde klar, wo Ferdinand herkommt.

Weiterlesen

Tierschutzberatung ermittelt Tonkas ehemaligen Halter

Bei uns hat sich Tonka gut erholt und sucht nun ein verantwortungsbewusstes Zuhause.Bei uns hat sich Tonka gut erholt und sucht nun ein verantwortungsbewusstes Zuhause.Nach Wochen der intensiven Ermittlungsarbeit durch den Hamburger Tierschutzverein (HTV), hat unsere Tierschutzberatung den Halter der stark vernachlässigten Husky-Hündin Tonka ermittelt. Die Aussetzung der Hündin hat es nie gegeben, diese wurde von Tonkas Halter frei erfunden.

Weiterlesen

Tierschutzberatung informiert Nachwuchs- Beamt*innen

V.l.: Alena Kramer und Sina Hanke nahmen sich Zeit für die Studierenden der HAW, um über unsere Tierschutzarbeit zu berichten.V.l.: Alena Kramer und Sina Hanke nahmen sich Zeit für die Studierenden der HAW, um über unsere Tierschutzarbeit zu berichten.Unsere Tierschutzberaterinnen Sina Hanke und Alena Kramer sprachen mit angehenden und Aufstiegsbeamt*innen über unsere wichtige Arbeit als Anwält*innen der Tiere. Dabei schilderten sie auch aktuelle Fälle und erläuterten, wie die Zusammenarbeit mit den Behörden funktioniert.

Weiterlesen

Fahndungsaufruf: Stark vernachlässigte Hündin auf der Veddel

In einem schlimmen Zustand und verängstigt wurde Husky-Hündin Tonka gefunden und zu uns ins Tierheim gebracht.In einem schlimmen Zustand und verängstigt wurde Husky-Hündin Tonka gefunden und zu uns ins Tierheim gebracht.Pressemitteilung

Ein besonders schlimmer Fall von Tierquälerei beschäftigt derzeit den Hamburger Tierschutzverein: Am 09.12.2019 wurde die Huskyhündin Tonka, wie wir sie genannt haben, gegen 06:45 Uhr auf der Veddel in der Peutestraße in Höhe des Verteilzentrums Amazon gefunden. Die Hündin lief alleine die Straße entlang, als sie die Aufmerksamkeit der beiden Finder weckte. Diesen gegenüber verhielt sie sich zunächst ängstlich, so dass sie ihr einige Meter folgen mussten, bis sich die Hündin schließlich einfangen ließ. Aufgrund ihres schlimmen Zustands brachten die beiden Männer Tonka unverzüglich in unser Tierheim Süderstraße.

Weiterlesen