Die verschmuste Eva ist eine Scottish Fold und damit auch eine Qualzucht. Die für diese Rasse typischen gefalteten Ohren sind ursprünglich ein Gendefekt.Die verschmuste Eva ist eine Scottish Fold und damit auch eine Qualzucht. Die für diese Rasse typischen gefalteten Ohren sind ursprünglich ein Gendefekt.Am vergangenen Montag durften wir die Bundestagsabgeordnete Zoe Mayer von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bei uns begrüßen, die gemeinsam mit ihrem Team, bestehend aus Moritz Fleischmann und Sophie Zimmermann, einen Stopp ihrer Sommertour bei uns einlegte.

Zoe Mayer, die sich als gewählte Abgeordnete von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN im Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft für Tierschutz stark macht und sich unter anderem für eine Novellierung des Tierschutzgesetzes einbringt, verfolgt aktuell das Ziel Qualzuchten langfristig zu „verbieten“. Zukünftig soll kein Tier mehr unter den Folgen einer Überzüchtung leiden müssen. Zu diesem Thema suchte die Politikerin den Dialog mit unserer Tierheimleitung und tierärztlichen Leitung Dr. Urte Inkmann, die sich mit dem Thema Qualzuchten bereits seit einigen Jahren intensiv auseinandersetzt. Im Anschluss an das Gespräch führten wir das Team von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN durch unser Tierheim und zeigten anhand bei uns beherbergter Beispiele, wie viel Leid die Tiere aufgrund ihrer Rassespezifika ertragen müssen.

Auch wir als Hamburger Tierschutzverein sprechen uns dafür aus, dass es sich bei Qualzucht-Rassen um tierschutzwidrige Zuchten handelt, die im Sinne des Tierschutzes abgeschafft werden müssen. Wir wünschen uns hierzu mehr Aufklärung auf Bundesebene, ein Verbot der Darstellung dieser Rassen in der (kommerziellen) Werbung und darüber hinaus gesetzliche Vorgaben, die die Zucht regulieren und im Bestfall verhindern. Hier können Sie sich unsere Position zu dem Thema anschauen. 

Immer wieder beherbergen wir Tiere bei uns, die den Qualzucht-Rassen angehören. Allen voran Französische Bulldoggen, Schäferhunde, Chihuahuas und auch Katzen, wie Perser, Scottish Fold oder auch weiße Katzen. Aus rein optischen Ansprüchen wurden diesen Tieren Merkmale herangezüchtet, die ihre Gesundheit einschränken: Französische Bulldoggen leiden unter akuter Atemnot wie auch Gelenkproblemen und können bei der Zucht oft nur mit geplantem Kaiserschnitt zur Welt gebracht werden. Schäferhunde leiden ebenfalls unter den Schmerzen, die ihnen ein niedrig gezüchteter Hinterlauf beschert. Auch wir stellen bei fast allen unserer Schäferhunde, egal welchen Alters, erhebliche schmerzbedingte Leiden fest. Auch die Folgen des Trends hin zu weißen Katzen haben wir in diesem Jahr bereits hautnah erlebt, als behinderte weiße Katzenwelpen in einem Karton vor unserer Tür ausgesetzt wurden. Vermutlich waren die Tiere das Resultat einer Inzucht, bei der versucht wurde, mit dem Gen einer weißen Fellfarbe ohne Rücksicht auf Verluste weiter zu züchten. Motivation solcher Qualzuchten ist oftmals Profitgier der Züchterinnen und Züchter, denn bestimmte optische Merkmale sind gefragter denn je: Beliebt sind ein besonders kindliches und niedliches Äußeres oder besonders „ausgefallene“ und „schöne“ Tiere, die sich gut inszenieren lassen.

Wir unterstützen das Vorhaben von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, hierbei auf politischer und gesetzlicher Ebene einzugreifen, sehr und hoffen auf eine schnelle Anpassung des Tierschutzgesetzes in Bezug auf Qualzuchten!

Dr. Urte Inkmann und Zoe Mayer bei einem Rundgang durch das Tierheim im Neuen Katzenhaus.Dr. Urte Inkmann und Zoe Mayer bei einem Rundgang durch das Tierheim im Neuen Katzenhaus.Im Gespräch über Qualzuchten: "Wie kann das Tierschutzgesetz überarbeitet werden?"Im Gespräch über Qualzuchten: "Wie kann das Tierschutzgesetz überarbeitet werden?"