Tierschutzpolitik

Katzenschutzverordnung, jetzt! Interview mit der leitenden Tierärztin und Tierheimleitung Dr. Urte Inkmann

Unsere Tierheimleitung Dr. Urte Inkmann erklärt die Vorteile einer KatzenschuzverordnungUnsere Tierheimleitung Dr. Urte Inkmann erklärt die Vorteile einer KatzenschuzverordnungStreunerkatzen fristen ein elendiges Dasein im Verborgenen. Zahlen und Statistiken über ihre Zahl gibt es nicht: Wie kann man auch etwas zählen, das man nicht sieht? Laut Schätzungen leben etwa 10.000 Streuner auf Hamburgs Straßen und etwa zwei Millionen in Deutschland. Unser Katzenrettungsteam betreut mit ehrenamtlicher Hilfe rund 400 Streunerkatzen im Jahr – ein Tropfen auf den heißen Stein.

Eine unkastrierte Freigängerkatze und ihre Nachkommen können rein rechnerisch in nur 7 Jahren etwa 370.092 Katzen zeugen (Quelle: Peta).

Weiterlesen

Katzenschutzverordnung, jetzt! Interview mit HTV-Katzenretterin Monika Freytag

Monika Freytag ist zur Stelle, wenn ihre Hilfe gebraucht wird.Monika Freytag ist zur Stelle, wenn ihre Hilfe gebraucht wird.Laut Schätzungen der vergangenen Jahre gibt es etwa 10.000 Streuner auf Hamburgs Straßen und etwa zwei Millionen in Deutschland. Die HTV-Katzenrettung betreut mit ehrenamtlicher Hilfe rund 400 Streunerkatzen im Jahr. Im folgenden Interview erklärt die Leiterin unseres Katzenrettungsteams Monika Freytag, warum sie eigentlich rund um die Uhr arbeiten müsste – und warum eine Katzenschutzverordnung, die eine Kastrationspflicht beinhaltet, Elend lindern kann.

Weiterlesen

Katzenschutzverordnung, jetzt! Interview mit Vorstandsmitglied Stefanie Bauche

Verantwortung übernehmen: Katzen kastrieren!Verantwortung übernehmen: Katzen kastrieren!Streunerkatzen fristen ein elendiges Dasein im Verborgenen. Zahlen und Statistiken über ihre Zahl gibt es nicht: Wie kann man auch etwas zählen, das man nicht sieht? Laut Schätzungen leben etwa 10.000 Streuner auf Hamburgs Straßen und etwa zwei Millionen in Deutschland. Unser Katzenrettungsteam betreut mit ehrenamtlicher Hilfe rund 400 Streunerkatzen im Jahr – ein Tropfen auf den heißen Stein. Ende März entscheidet der Hamburger Senat über die Einführung einer Katzenschutzverordnung. Einige unserer Expertinnen erläutern, warum unter anderem Registrierungs- und Kastrationspflicht für Katzen so wichtig sind: Den Auftakt gibt unser Vorstandsmitglied Stefanie Bauche.

Weiterlesen

Appell zum Welttierschutztag

Unter anderem gehört die Massentierhaltung abgeschafft, fordern unsere Minischweine* stellvertretend für ihre großen Artgenossen.Unter anderem gehört die Massentierhaltung abgeschafft, fordern unsere Minischweine* stellvertretend für ihre großen Artgenossen.Der heutige Welttierschutztag steht ganz im Zeichen der Bundestagswahl und der aktuellen Sondierungsgespräche. Gemeinsam mit unserem Dachverband, dem Deutschen Tierschutzbund e.V., fordern wir von den zukünftigen Koalitionsparteien: „Jetzt mehr Tierschutz!“

Weiterlesen

Interview unserer tierärztlichen Leiterin in Magazin DER HUND

Listenhund Nico hat zum Glück ein Zuhause außerhalb Hamburgs gefunden.Listenhund Nico hat zum Glück ein Zuhause außerhalb Hamburgs gefunden.Unsere tierärztliche Leiterin Dr. Urte Inkmann hat der Zeitschrift DER HUND ein Interview zum Thema Listenhunde gegeben. Darin bekräftigt sie unter anderem
die Forderung an die Politik, die Rasseliste gänzlich abzuschaffen und Hunde nur noch nach ihrem Verhalten zu beurteilen - wie es in benachbarten Bundesländern seit Langem der Fall ist. Die Fragen der Redakteurin Lena Schwarz und die Antworten dürfen wir hier veröffentlichen.

Weiterlesen

Deutscher Tierschutzbund nimmt Wahlprogramme unter die Lupe

Geben Sie Ihre Stimme dem Tierschutz - gehen Sie wählen! (c) Deutscher TierschutzbundGeben Sie Ihre Stimme dem Tierschutz - gehen Sie wählen! (c) Deutscher TierschutzbundPressemeldung

Im Rahmen seiner Bundestagswahl-Kampagne „Mein Schicksal – Deine Wahl“ hat unser Dachverband, der Deutsche Tierschutzbund, die Wahlprogramme von neun Parteien unter die Lupe genommen. Über die Website www.2021-tierschutz-wählen.de ist nun ersichtlich, welche Rolle der Tierschutz in den Programmen spielt. Ergänzt werden diese Informationen weiterhin durch den Tierschutzcheck, der aufdeckt, welche ihrer Tierschutz-Versprechen die im Bundestag vertretenen Parteien in der vergangenen Legislaturperiode auch tatsächlich gehalten haben.

Weiterlesen

HTV und DTSchB fordern Katzenschutzverordnung für Hamburg

Die Katzen leiden im Verborgenen.Die Katzen leiden im Verborgenen.Update der Pressemitteilung: Der Antrag der Grünen wurde angenommen. Der Senat muss nun bis Ende März prüfen, ob eine Verordnung nach §13b TierSchG eingeführt werden soll und wie diese gestaltet werden kann. 

Der Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V. (HTV) und sein Dachverband, der Deutsche Tierschutzbund, appellieren an die Freie und Hansestadt Hamburg, eine Katzenschutzverordnung auf Basis von §13b des Tierschutzgesetzes auf den Weg zu bringen.

Weiterlesen

Weltkatzentag - Katzenschutzverordnung jetzt!

Straßenkatzen können sich nicht selbst helfen - sie brauchen uns!Straßenkatzen können sich nicht selbst helfen - sie brauchen uns!Anlässlich des Weltkatzentages erinnern wir an die Notwendigkeit einer Katzenschutzverordnung. Die Politik muss dem Elend der Straßenkatzen ein Ende setzen, unsere Bemühungen alleine können die immer wiederkehrende Flut an Streunern nicht auffangen. Eine Registrierungs- und Kastrationspflicht ist längst überfällig, andere Städte gehen bereits mit guten Beispiel voran. Es wird Zeit für Hamburg nachzuziehen.

Weiterlesen

HTV fordert Politik auf: Schluss mit dem Ponykarussell auf dem Dom

Seit Jahren kämpfen der HTV und weitere Tierschutzorganisationen sowie Aktive dafür, dass die Ponys nicht mehr auf dem Dom im Kreis laufen müssen.Seit Jahren kämpfen der HTV und weitere Tierschutzorganisationen sowie Aktive dafür, dass die Ponys nicht mehr auf dem Dom im Kreis laufen müssen.Pressemitteilung

Nach rund eineinhalb Jahren Corona-bedingter Unterbrechung startet der Hamburger Dom heute, 30. Juli 2021, wieder. Unter den etwa 200 Schaustellenden ist das Ponykarussell, bei dem Pferde als ‚Attraktion‘ im Kreis laufen müssen, in diesem Jahr nicht vertreten. Der Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V. (HTV) begrüßt den Verzicht – wenngleich dieser aus Corona-Sicherheitsmaßnahmen resultiert. Jetzt muss ein komplettes Verbot her!

Weiterlesen

HTV fordert Abschaffung der Rasseliste: Alfi starb nach 4,5 Jahren im Tierheim

Der Hamburger Tierschutzverein nimmt Abschied von Alfi und appelliert an die Hamburger Politik, die Rasseliste abzuschaffen.Der Hamburger Tierschutzverein nimmt Abschied von Alfi und appelliert an die Hamburger Politik, die Rasseliste abzuschaffen.Alfi war anhänglich, er liebte Schnee und er war ein Feinschmecker – jetzt ist Alfi tot. Der 13-jährige Rüde starb als sogenannter Listenhund im Tierheim Süderstraße des Hamburger Tierschutzvereins von 1841 e.V. (HTV). Das Hamburgische Hundegesetz hat den American-Staffordshire-Terrier-Mischling als unwiderlegbar gefährlich eingestuft und es ihm dadurch verwehrt, in unserer Stadt ein Zuhause zu finden. Im Tierheim Süderstraße leben allein 29 Hunde der Kategorie 1 (Stand 20. Juli 2021). Der HTV appelliert in ihrem Namen dringend an Justizsenatorin Anna Gallina, die Rasseliste abzuschaffen.

Weiterlesen