Tod und Zerstörung durch Laubbläser und Laubsauger

Igel finden im Laub überlebenswichtige Nahrung.11. Oktober 2017

Mit dem Herbst geht die Natur in ihren Dornröschenschlaf über. Überall in Gärten und Parks, an Wegen und Straßen fällt schon Laub herab. Große und kleine Tiere suchen sich den richtigen Unterschlupf für die kalte Nacht – oder gleich für die nächsten Monate. Doch immer häufiger bereitet die elektronische Laubbeseitigung deren Leben ein Ende.

Weiterlesen

Locktauben beziehen den Taubenhort für 150 Tauben

Der neue Taubenhort auf dem Tierheimgelände bietet Stadttauben ein schönes Zuhause.17. August 2017

Der Hamburger Tierschutzverein hat seinen Taubenhort in Betrieb genommen. Damit setzt der Verein seine Arbeit im Bereich Taubenschutz erfolgreich fort. 150 Tauben können dort beherbergt werden.

Weiterlesen

Bitte spenden Sie für unseren Tierheim-Taubenschlag!

Tauben auf dem Gelände im Tierheim Süderstraße – für sie möchten wir einen Schlag bauen.13. Februar 2017

Wir freuen uns, der HTV-Taubenschlag ist finanziert!
Dank zahlreicher Spenden und durch die Unterstützung der Stadt Hamburg wurde im vergangenen Jahr der Bau des ersten Taubenschlags des Hamburger Tierschutzvereins ermöglicht. Über den Dächern der Stadt – auf der Centrum-Moschee an der Böckmannstraße – haben Hamburgs Tauben nun ein Zuhause. Doch der Taubenschutz lebt davon, dass unserem Vorbild andere folgen. Daher möchten wir im Tierheim Süderstraße einen beispielhaften Taubenschlag errichten.

Weiterlesen

Lasst die Igel draußen!

Diese Jungigel können noch getrost im Garten zugefüttert werden.Pressemitteilung vom 14. November 2017

Alljährlich werden im Herbst aus falsch verstandener Tierliebe viele Igel ins Tierheim Süderstraße gebracht. Derzeit befinden sich 20 Vertreter dieser geschützten Art in unserer Obhut. Viele weitere stachelige Gesellen konnten wir schon wieder auswildern.

Weiterlesen

Erster Taubenschlag des Hamburger Tierschutzvereins offiziell eingeweiht

Ein Zuhause für hoffentlich bald 200 Stadttauben: der Taubenschlag auf der Centrum-Moschee.Pressemitteilung vom 6. September 2016

Der innerstädtische Taubenschlag auf der Centrum-Moschee an der Böckmannstraße ist bezugsfertig. Nach einer aufwendigen Planungs- und Bauphase konnte dieser am heutigen Dienstag offiziell eingeweiht werden. Zahlreiche Vertreter aus Politik und Verwaltung begingen diesen Meilenstein für den Taubenschutz in der Hansestadt gemeinsam mit dem Hamburger Tierschutzverein, dem Hamburger Stadttauben e. V. und der Islamischen Gemeinde – Centrum Moschee e. V. In den nächsten Tagen werden die ersten Jungtauben aus dem Tierheim Süderstraße als Locktauben dort einziehen. Sie sollen dann in den kommenden Monaten den dort ansässigen Tauben den Weg in den Schlag weisen.

Weiterlesen

Taubenschlag am Hauptbahnhof eingeweiht

Im Dachgeschoss des Hauptbahnhofs haben die Stadttauben jetzt ein Zuhause.20. August 2016

Gute Nachrichten für die Stadttauben: Am gestrigen Freitag wurde ein Taubenschlag in einem Seitenflügel des Hamburger Hauptbahnhofs offiziell eingeweiht. Die Betreuung übernimmt der Hamburger Stadttauben e. V. in Kooperation mit dem Hamburger Tierschutzverein.

Weiterlesen

Selten, aber heimisch: die Europäische Sumpfschildkröte

Kennzeichen der Europäischen Sumpfschildkröte: die gelben Tupfen an Kopf und Gliedmaßen27. Juni 2014

Sie ist die einzige einheimische Schildkrötenart und galt als fast ausgestorben: die Europäische Sumpfschildkröte. Kürzlich gelangte eines dieser seltenen Exemplare ins Tierheim Süderstraße. Der Finder hatte sie in seinem Garten entdeckt und hielt sie für ein exotisches Tier. Tatsächlich gehört sie zu den seltensten Wildtieren unserer Heimat und hätte nicht ins Tierheim gemusst!

Weiterlesen

Hände weg von Jungtieren!

Nackt und blind: Dieses Fledermausbaby braucht eine wochenlange Intensivbetreuung.24. Juni 2014

Tagtäglich werden wilde Jungtiere zu uns ins Tierheim gebracht, hunderte pro Jahr. Die meisten von ihnen leider ohne triftigen Grund: Sie werden irrtümlicherweise als Waisen angesehen! Dabei ist das Muttertier meistens nur auf Nahrungssuche oder beobachtet uns ängstlich aus einem Versteck in der Nähe.

Weiterlesen