Tierschutzbund: Waldrefugium für Straßenhunde in Rumänien eingeweiht

Eröffnung des Waldrefugiums, u.a. mit Tierschutzbund-Präsident Thomas Schröder, Ute Vogt, Anette Kramme und dem Vorsitzenden der Tierhilfe Hoffnung, Matthias Schmidt (vorne von links nach rechts)   Copyright: Deutscher Tierschutzbund e.V.Eröffnung des Waldrefugiums, u.a. mit Tierschutzbund-Präsident Thomas Schröder, Ute Vogt, Anette Kramme und dem Vorsitzenden der Tierhilfe Hoffnung, Matthias Schmidt (vorne von links nach rechts) Copyright: Deutscher Tierschutzbund e.V.Pressemitteilung des Deutschen Tierschutzbundes e.V. vom 05.05.2022
 

Der Deutsche Tierschutzbund hat gestern gemeinsam mit seinem Mitgliedsverein Tierhilfe Hoffnung ein Waldrefugium für Straßenhunde im rumänischen Pitesti eingeweiht. Das Gelände grenzt an das von der Tierhilfe Hoffnung betriebene Tierheim „Smeura“ – bekannt als größtes Tierheim der Welt.

Weiterlesen

Berufswunsch: "Irgendwas mit Tieren!" - Zukunftstag 2022

"High Five!" - Katze Lisbeth* machte sich beim Zukunftstag direkt durch ihre offene Art beliebt."High Five!" - Katze Lisbeth* machte sich beim Zukunftstag direkt durch ihre offene Art beliebt.„Was willst Du denn nach der Schule mal machen?“ – Eine Frage, die bei vielen Schülerinnen und Schülern Panik auslöst. Um der nächsten Generation diese Angst ein wenig zu nehmen, haben wir beim diesjährigen Zukunftstag am 28. April mitgemacht: 11 Schülerinnen und Schüler zwischen 12 und 14 Jahren verbrachten einen Tag bei uns und lernten den Arbeitsalltag bei uns im Tierheim Süderstraße kennen.

Weiterlesen

Wildtierstation bald überfüllt! HTV bittet, Jungtiere nicht vorschnell einzusammeln 

Eichhörnchenjunge sind die häufigsten Findelkinder in der Wildtierstation des HTV.Eichhörnchenjunge sind die häufigsten Findelkinder in der Wildtierstation des HTV.

Pressemitteilung vom 03. Mai 2022

Der Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V. (HTV) bittet eindringlich darum, hilfebedürftig wirkende Jungtiere nicht voreilig einzusammeln und im Tierheim Süderstraße abzugeben, denn die Aufzuchtstation ist bald überfüllt. Die Hamburgerinnen und Hamburger sollen erst abwarten, ob sich die Eltern der Jungtiere doch noch zeigen!

Weiterlesen

So geht es Fillie Osterfuchs nach einer weiteren OP

Fillies linkes Auge ist stark in Mitleidenschaft gezogen worden.Fillies linkes Auge ist stark in Mitleidenschaft gezogen worden.Heilen die Brandwunden von Fillie aus dem Osterfeuer gut? Wie geht es ihr? Das erfahren Sie in diesem Bericht von unserer 1. Vorsitzenden Janet Bernhardt, die Fillie bei sich zuhause pflegt und behandelt.

Weiterlesen

Das Leid der Hühner als sogenannte Nutztiere - KinderSonntag im Mai

Am KinderSonntag im Mai widmen wir uns dem Thema „Hühner– Das Leid als sogenannte Nutztiere“.  Jedes Jahr werden alleine in Deutschland 701 Millionen Hühner geschlachtet. Nur wenige von ihnen haben in ihrem Leben den Genuss, jemals das Tageslicht zu sehen und sich frei zu bewegen, bevor sie getötet werden. Die meisten Hühner in der Mast- und Legehennenindustrie leiden unter beengenden, tierschutzwidrigen Haltungsformen sehr - einige sterben schon dadurch.

Weiterlesen

Internationaler Tag des Versuchstieres: Erneut Herz aus Stein für den grausamsten Versuch vergeben

Millionen Tiere müssen jedes Jahr in Versuchslaboren leiden. Credit: Deutscher Tierschutzbund e.V.Millionen Tiere müssen jedes Jahr in Versuchslaboren leiden. Credit: Deutscher Tierschutzbund e.V.Seit 60 Jahren wird am 24. April der Internationale Tag des Versuchstieres begangen - selbstverständlich aus dem Grund, den Tieren in der Medizin- und Pharmaindustrie eine Stimme zu geben und sich gegen Tierversuche und das damit verbundene Tierleid einzusetzen

Weiterlesen

Update: Ausgesetzter Hund Teddy wurde beigesetzt

+++UPDATE vom 22.04.2022+++

Der ausgesetzte Hund Teddy bekam einen würdevollen Abschied unter großer Anteilnahme auf einem Tierfriedhof im Kreis Steinburg. Für die Beisetzung wurden keine Kosten erhoben. Des Weiteren erreichten uns viele zielführende Hinweise zur Ermittlung der Verantwortlichen. Zum jetzigen Zeitpunkt können wir jedoch noch keine weiteren Informationen preisgeben. Unten finden Sie Fotos der Beisetzung.

Weiterlesen

Pressemitteilung: Osterfeuer als Scheiterhaufen - Fuchswelpe bei privatem Osterfeuer fast verbrannt 

Diese kleine Füchsin musste im Feuer leiden.Diese kleine Füchsin musste im Feuer leiden.Pressemitteilung vom 21. April 2022

Bei einem privaten Osterfeuer in Hamburg-Reitbrook kam am Ostersamstag ein Fuchswelpe beinahe ums Leben. Seit dem Ostersonntag befindet er sich nun in der Obhut des Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V. (HTV) und wird von seiner 1. Vorsitzenden Janet Bernhardt privat gepflegt.

Weiterlesen

Inzucht-Katzenbabys mit Behinderung vor Tür des HTV ausgesetzt

Die beiden Katzenbabys in der Plastikbox, in der sie gefunden wurden.Die beiden Katzenbabys in der Plastikbox, in der sie gefunden wurden.Pressemitteilung vom 21. April 2022

Update: Uns erreichten zielführende Hinweise zur Ermittlung der Verantwortlichen. Zum jetzigen Zeitpunkt können wir jedoch aus datenschutzrechtlichen Gründen keine weiteren Informationen preisgeben.
Am Nachmittag des 19.04. wurden zwei weiße Baby-Katzen noch während des laufenden Betriebs vor dem Hamburger Tierschutzvereins von 1841 e.V. in einem Umzugskarton ausgesetzt. Den beiden fehlten Knochen in den Vorderbeiden, sodass sie sich mit den Vorderbeinen nicht aufrichten konnten. Die vermutlich aus Inzucht stammenden Kitten waren nicht lebensfähig und mussten nun nach nur vier Wochen Lebens- und Leidenszeit erlöst werden.

Weiterlesen