Wir laden Sie zu uns ein, Herr Dr. Tschentscher!

Die Hengste Captain Von Trappe (Bild) und Gepard sind die jüngsten Opfer auf der Horner Rennbahn. Foto: WittersDie Hengste Captain Von Trappe (Bild) und Gepard sind die jüngsten Opfer auf der Horner Rennbahn. Foto: WittersDer Hamburger Tierschutzverein von 1841 e. V. positioniert sich eindeutig gegen den Missbrauch von Pferden als Sportgerät. Daher bedauern wir es sehr, dass Dr. Peter Tschentscher, Erster Hamburger Bürgermeister, das Derby in Horn besuchte. Wir befragten ihn schriftlich dazu. Seine Antwort haben wir erhalten und ihn daraufhin zu uns ins Tierheim eingeladen.

Weiterlesen

Proteste gegen Pony-Leid auf dem Dom

Der Alltag der Dom-Ponys: Keine Bewegungsfreiheit, Laufen im Kreis.Der Alltag der Dom-Ponys: Keine Bewegungsfreiheit, Laufen im Kreis.Pony-Karussell? Nein, danke! Auch beim Sommerdom 2019 setzt sich unsere Jugend- und Aktionsgruppe an der Seite der Tierrechtsinitiative Hamburg wieder gegen die Tierquälerei der Ponys ein. Die Protestaktion startet am Sonntag, 28. Juli 2019 um 16:00 Uhr (bis 19:00 Uhr) vor dem Ponykarussell auf dem Hamburger Dom, Domeingang Block „D“, Glacischaussee. Unsere Aktionsgruppe hat am 11. August ihren Auftritt.

Weiterlesen

Tag der Schlange: Unsere Schützlinge brauchen Sie!

Die Schlangendame Kaa wartet seit drei Jahren auf fachkundige Menschen.Die Schlangendame Kaa wartet seit drei Jahren auf fachkundige Menschen.Zum heutigen Tag der Schlange appelliert der Hamburger Tierschutzverein an Interessierte: „Adopt, don’t shop!“ Bei uns warten viele zischelnde Mitgeschöpfe auf ihr artgemäßes Zuhause. Unterstützen Sie ihre Versorgung auch mit Ihrer Patenschaft!

Weiterlesen

Herr Bürgermeister, warum gehen Sie zum Pferderennen?

Die Hengste Captain Von Trappe (Bild) und Gepard sind die jüngsten Opfer auf der Horner Rennbahn. Foto: WittersDie Hengste Captain Von Trappe (Bild) und Gepard sind die jüngsten Opfer auf der Horner Rennbahn. Foto: WittersWer Tiere achtet, ergötzt sich nicht an ihrem Leid. Und dass Pferderennen Tierleid bedeuten, ist empathischen Menschen schon vor den jüngsten Todesfällen auf der Horner Rennbahn klar gewesen. Daher positioniert sich der Hamburger Tierschutzverein von 1841 e. V. eindeutig gegen den Missbrauch von Pferden als Sportgerät. Doch wieso besuchte Dr. Peter Tschentscher, Erster Hamburger Bürgermeister, das Derby? Wir befragten ihn schriftlich.

Weiterlesen

Botox-Protest-Woche: Kein Tierleid für Schönheit

Sein Leben für den Schönheitswahn.Sein Leben für den Schönheitswahn.Pressemitteilung vom Deutschen Tierschutzbund

Anlässlich der diesjährigen Botox-Protest-Woche (13. bis 19. Juli 2019) macht der Deutsche Tierschutzbund darauf aufmerksam, dass Mäuse immer noch qualvoll für Botox sterben müssen – obwohl es bereits tierleidfreie Alternativen gibt. Die europaweite Botox-Protest-Woche wird bereits zum vierten Mal von der European Coalition to End Animal Experiments (ECEAE) ausgerufen, einer Allianz europäischer Tierschutzorganisationen gegen Tierversuche, der auch der Deutsche Tierschutzbund angehört.

Weiterlesen

Grausame Tierquälerei auf Milchhof in Bayern

Unvorstellbares Leid im Milchbetrieb Endres in Bad Grönenbach. Foto: SOKO TierschutzUnvorstellbares Leid im Milchbetrieb Endres in Bad Grönenbach. Foto: SOKO TierschutzDer Hamburger Tierschutzverein verurteilt die barbarische Tierquälerei des Milcherzeugerbetriebs Endres in Bad Grönenbach im Allgäu ausdrücklich. Die Tierrechtsorganisation SOKO Tierschutz hat massive Missstände im Umgang mit den Kühen und bei deren Tötung aufgedeckt.

Weiterlesen

KinderSonntag: Keine Tiere im Zirkus!

Spielerisch erfuhren die Kinder, was es für Tiere bedeutet, eine Zirkusattraktion zu sein.Spielerisch erfuhren die Kinder, was es für Tiere bedeutet, eine Zirkusattraktion zu sein.Wie sieht das Leben der Zirkustiere hinter den Kulissen der Manege aus und warum müssen Tiere noch immer im Zirkus auftreten? Diesen und weiteren Fragen sind wir gemeinsam beim KinderSonntag im Juli nachgegangen.

Weiterlesen

HTV unterstützt „Rettet das Huhn“ bei Tierrettung

831 Hennen bekamen die Chance auf ein neues Leben ohne Leid!831 Hennen bekamen die Chance auf ein neues Leben ohne Leid!Der Hamburger Tierschutzverein (HTV) hat seinen Kooperationspartner „Rettet das Huhn“ erneut bei einer Tierrettung unterstützt. 831 Hühner wurden vor der Schlachtung bewahrt und haben bereits fürsorgliche Familien gefunden.

Weiterlesen

Derby: HTV vor Ort, als Hengst Gepard starb

Pferde sind keine Sportgeräte! V.l.: Unsere Vorstandsmitglieder Ivonne Stetefeld und Selina Härtel mit unserer 2. Vorsitzenden Katharine Krause.Pferde sind keine Sportgeräte! V.l.: Unsere Vorstandsmitglieder Ivonne Stetefeld und Selina Härtel mit unserer 2. Vorsitzenden Katharine Krause.Pressemitteilung mit Update der Todesliste

Der Hamburger Tierschutzverein (HTV) war am letzten Renn- und Todestag von Hengst Gepard vor Ort. Am Sonntag, den 7. Juli 2019, protestierten HTV-Vorstandsmitglieder und weitere Aktive das sechste Jahr in Folge gegen den Missbrauch von Pferden als Sportgerät beim „IDEE – 150. Deutsches Derby“ auf der Horner Rennbahn.

Weiterlesen