Update: Unsere Rumis suchen ihr Zuhause.

Unser Clyde im siebten Himmel.Unser Clyde im siebten Himmel.Update: Wir sind froh, für unsere Rumis Cara, Caro, Clärchen, Chica, Clyde und Crumble nun ein fürsorgliches Zuhause mit achtsamen Menschen suchen zu können! Nach notwendigen medizinischen Behandlungen sind alle frei zur Vermittlung und bereit für den Start in ihr neues Leben.

Jüngst nahmen wir die Rumis Cara, Caro, Clärchen, Chica, Clyde und Crumble in unsere Obhut, die aus einer Tötungsstation stammen. Seither haben sich die sechs gut eingelebt – und zeigen sich munter. Wir sind sehr gerührt zu sehen, wie dringend sie jetzt alles nachholen wollen.

Weiterlesen

Wildtierstation überfüllt! HTV bittet, Jungtiere nicht vorschnell einzusammeln

Eichhörnchenjunge sind die häufigsten Findelkinder in der Wildtierstation des HTV.Eichhörnchenjunge sind die häufigsten Findelkinder in der Wildtierstation des HTV.Pressemitteilung vom 18. Juni 2021

Der Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V. (HTV) bittet eindringlich darum, hilfebedürftig wirkende Jungtiere nicht voreilig einzusammeln und im Tierheim Süderstraße abzugeben, denn die Aufzuchtstation ist überfüllt. Die Hamburger*innen sollen erst abwarten, ob sich die Eltern der Jungtiere doch noch zeigen!

Weiterlesen

Zu Ehren aller Hunde: Wie es ist ein Hund zu sein

Jeder Hund hat unseren Respekt und unsere Hilfe verdient.Jeder Hund hat unseren Respekt und unsere Hilfe verdient.Zum Tag des Hundes gedenken wir allen Hunden, die durch uns Menschen Leid, Qualen und den Tod erfahren haben – und noch erfahren werden –, aber auch denjenigen, die trotz aller Widrigkeiten ihren Lebensmut nicht verloren haben. In unserer Obhut haben wir schon viele tapfere Hunde betreut und sie auf den Weg der Besserung geführt. Wenngleich es leider nicht alle geschafft haben, ist jedes Hundeleben den Einsatz und die Kraftanstrengungen wert, darum zu kämpfen! Im Folgenden lesen Sie unsere Zeilen, die wir an alle Hunde richten – denn sie haben keine eigene Stimme.

Weiterlesen

Haustiere schützen: HTV warnt vor dem Hitzetod

Ronja* bittet im Namen aller Tiere um Rücksicht!Ronja* bittet im Namen aller Tiere um Rücksicht!Pressemitteilung

Die Temperaturen steigen und während wir Menschen mit Blick auf die Corona-Lockerungen die Sonne genießen, ist die Hitze für viele Tiere eine tödliche Gefahr. Der Hamburger Tierschutzverein von 1841 e. V. (HTV) warnt ausdrücklich vor fahrlässigem Verhalten, das Tiere in Lebensgefahr bringt. Der HTV gibt ferner Tipps, was Sie jetzt bei ihren Lieblingen beachten sollten und woran man erkennt, wann ein Tier Hilfe braucht.

Weiterlesen

Polit-Talk mit Hamburgs Grünen zum illegalen Welpenhandel

Der illegale Welpenhandel treibt nicht nur uns, sondern viele Tierschutzvereine und -organisationen um. Beim Live-Talk teilten wir unsere Erfahrungen auf Einladung von Lisa Maria Otte.Der illegale Welpenhandel treibt nicht nur uns, sondern viele Tierschutzvereine und -organisationen um. Beim Live-Talk teilten wir unsere Erfahrungen auf Einladung von Lisa Maria Otte.Mit Blick auf die Bundestagswahl am 26. September erhöht sich der Druck auf die Politik weiter, konsequenter gegen den illegalen Welpenhandel vorzugehen. Unsere tierärztliche Leitung Dr. Urte Inkmann sprach jüngst mit Lisa Maria Otte, Sprecherin für Tierschutz bei den Grünen, über die dramatische Entwicklung – nicht nur bei uns in Hamburg. Weitere Interviewpartner*innen des Live-Talks waren Frank Weber, Leiter des Franziskus-Tierheims und 2. Vorsitzender des Bundes gegen Missbrauch der Tiere sowie Daniela Schneider, Kampagnenmanagerin bei Vier Pfoten.

Weiterlesen

Gerettete Hühner aus Blumenkästen suchen ihr Zuhause

Die Geretteten befinden sich nun in der sicheren Obhut des HTV und können zum ersten Mal ihren artgemäßen Bedürfnissen nachkommen.Die Geretteten befinden sich nun in der sicheren Obhut des HTV und können zum ersten Mal ihren artgemäßen Bedürfnissen nachkommen.Update: 11 der 14 geretteten Hühner sind wohlauf und nun frei zur Vermittlung - drei Hühner haben es leider nicht geschafft. Ein Tier hatten wir bereits nach der Ankunft erlösen müssen, zwei weitere im Laufe ihres Aufenthaltes bei uns trotz größer Kraftanstrengungen.
Unsere tapferen Elf suchen nun ein artgemäßes Zuhause, in dem sie ihr Hühnerleben unbeschwert genießen können. Da sie als Masthuhn-Rasse zuchtbedingt leider sehr schnell viel Fleisch ansetzen, erhalten sie bei uns kalorienarmes und wir achten auf viel Bewegung - dies brauchen sie auch in Zukunft.

Pressemitteilung

Ein erneuter Fall von brutaler Tierquälerei an Hühnern erschüttert den Hamburger Tierschutzverein von 1841 e. V. (HTV). In Hamburg-Finkenwerder wurden 14 Hühner geborgen, die in Blumenkästen hausen mussten. Die Tiere lagen teilweise „gestapelt“ übereinander in den beengten Behältern – für ein Huhn kam leider jede Hilfe zu spät.

Weiterlesen

Erfolgreiche Mahnwache gegen den illegalen Welpenhandel in Hamburg!

Unsere 1. Vorsitzende Janet Bernhardt (links) und unsere Tierschutzberaterin Nicole Hartmann hielten Ansprachen.Unsere 1. Vorsitzende Janet Bernhardt (links) und unsere Tierschutzberaterin Nicole Hartmann hielten Ansprachen.Am Samstag demonstrierten 50 Menschen in Gedenken an die vielen Opfer des illegalen Welpenhandels am Stadtpark. Der Handel hat seit Beginn der Coronapandemie allein in Hamburg hunderte Opfer gefordert. Bei unserer Mahnwache klärten unsere 1. Vorsitzende Janet Bernhardt und unsere Tierschutzberaterin Nicole Hartmann als Rednerinnen mit den Teilnehmenden über das tödliche Welpengeschäft auf.

Weiterlesen

29. Mai: Hamburg gegen den illegalen Welpenhandel

Hundemädchen Hope kämpfte bis zum Schluss - sie hat es leider nicht geschafft. Foto: Tierheim Henstedt-UlzburgHundemädchen Hope kämpfte bis zum Schluss - sie hat es leider nicht geschafft. Foto: Tierheim Henstedt-UlzburgAm 29. Mai finden von 13 Uhr bis 15 Uhr bundesweit Mahnwachen in Gedenken aller Opfer des illegalen Welpenhandels statt. In Hamburg ist eine Menschenkette am Stadtpark (Stadtpark-Ost, Südring / Ecke Stadthallenbrücke) geplant, um auf das skrupellose Geschäft der Welpenmafia aufmerksam zu machen. Die Aktionen sind Teil der neuen bundesweiten Kampagne „Süße Ware, schneller Tod: Welpenhandel stoppen!“, die vom Hamburger Tierschutzvereins von 1841 e. V. (HTV) initiiert wurde und mit deutschlandweit mehr als 60 Tierschutzvereinen und Tierheimen umgesetzt wird.

Weiterlesen

Hamburgs verwaiste Wildtierkinder brauchen Sie!

Bitte helfen Sie uns, Hamburgs verwaiste Wildtierkinder aufzuziehen!Bitte helfen Sie uns, Hamburgs verwaiste Wildtierkinder aufzuziehen!Vorwitzige Eichhörnchenbabys, empfindsame Hasen- und Kaninchenkinder, nimmersatte Singvogelküken und neugierige Marderjunge füllen in diesen Wochen die „Kinderzimmer“ unseres Tierheims. Unsere Tierpfleger*innen, ehrenamtlich Helfende und saisonale Hilfskräfte haben alle Hände voll zu tun, den verlassenen Jungtieren ein adäquater Mutterersatz zu sein und eine erfolgreiche Auswilderung vorzubereiten. Für die umfassende Betreuung und Versorgung der „jungen Wilden“ sind wir auf Spenden angewiesen. Jeder Euro hilft, verwaisten Wildtierkindern einen guten Start ins Leben zu ermöglichen. Von ganzem Herzen danken wir Ihnen für Ihre Unterstützung dieser wichtigen Tierschutzaufgabe!

Weiterlesen

So helfen Sie unseren schillernden Schützlingen!

Gekauft, entsorgt: Gerade exotische Schützlinge leiden sehr als "schnelle Ware" und brauchen dringend unsere Unterstützung.Gekauft, entsorgt: Gerade exotische Schützlinge leiden sehr als "schnelle Ware" und brauchen dringend unsere Unterstützung.Bei uns im Tierheim ist Artenvielfalt ein Dauerzustand. Denn gerade exotische Schützlinge bleiben häufig sehr lange bei uns - sie werden vorschnell angeschafft und genauso schnell wieder abgegeben oder gar entsorgt. Die Suche nach geeigneten Menschen dauert aufgrund der hohen Ansprüche der Tiere und erhöhter Haltungskosten. Spenden Sie Hoffnung zum Tag der Artenvielfalt und helfen Sie den Tieren als Pate oder Patin!

Weiterlesen