Hamburger Tierschutzverein zieht Bilanz des Jahres 2013

Hofft auf mehr Spenden in 2014: Manfred Graff, 1. Vorsitzender.Hofft auf mehr Spenden in 2014: Manfred Graff, 1. Vorsitzender.Pressemitteilung vom 26. April 2014

Im gut besetzten großen Saal des Tierheims in der Süderstraße legte der Vorstand des Hamburger Tierschutzvereins von 1841 e.V. (HTV) am heutigen Samstag seinen Mitgliedern im Rahmen der Mitgliederversammlung den Rechenschaftsbericht und den Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2013 vor.

Weiterlesen

Kooperation mit ProDogRomania e.V. erfolgreich gestartet!

Erschöpft, aber gut angekommen.Erschöpft, aber gut angekommen.17. April 2014

Die ersten der elf Hunde, die vom Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V. (HTV) in Kooperation mit ProDogRomania e.V. (PDR) aus Rumänien gerettet werden konnten, sind nunmehr zur Vermittlung freigegeben.

Ausschlaggebend für dieses Projekt ist die katastrophale Situation der Hunde in Rumänien, ausgelöst durch das vor einem halben Jahr von der Regierung erlassene Gesetz zur Massentötung der Straßenhunde.

Weiterlesen

Osterfeuer - grausame Tierfalle

Einer der ehemaligen Bewohner im Tierheim Süderstraße des HTV, ist bereits ausgewildert.Einer der ehemaligen Bewohner im Tierheim Süderstraße des HTV, ist bereits ausgewildert.Pressemitteilung vom 15. April 2014

Nicht nur entlang der Elbe, überall in Hamburg wachsen dieser Tage die Reisig- und Holzhaufen, die zum Osterfest für ein Osterfeuer entzündet werden sollen. Der Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V. (HTV) sieht diesen Brauch kritisch, denn er bedeutet für viele Tiere den sicheren Feuertod.

Weiterlesen

Kaninchenleid zur Osterzeit

Familie Hoppel wartet im Tierheim auf ein neues Zuhause und hat bis dahin viel Platz zum Bewegen.Familie Hoppel wartet im Tierheim auf ein neues Zuhause und hat bis dahin viel Platz zum Bewegen.Pressemitteilung des Deutschen Tierschutzbundes

14. April 2014

Für viele gehört zum traditionellen Osterfest auch der Kaninchenbraten. Jedes Jahr werden rund 41.000 Tonnen Kaninchenfleisch in Deutschland verzehrt - Tendenz steigend. Was viele Verbraucher nicht wissen: Das Leben der 25 Millionen Mastkaninchen, die hier in Deutschland gehalten werden, hat nichts mit der Idylle vom frei hoppelnden Kaninchen zu tun.

Weiterlesen

Zweiter von vier Infoständen zur Katzen-Kastration

Unermüdlicher Einsatz für den Katzenschutz!Unermüdlicher Einsatz für den Katzenschutz!11. April 2014

Vier Mitglieder der Katzenschutz-AG des Hamburger Tierschutzvereins von 1841 e.V. trotzten am Einkaufszentrum Hamburger Meile Wind, Kälte und Regen. Ihr Ziel: Passanten im Gespräch und mit Informationsmaterial zur Kastration von verwilderten Hauskatzen zu beraten.

Weiterlesen

Kater in Ohlsdorf ertränkt: Hamburger Tierschutzverein erstattet Strafanzeige und setzt Belohnung von 500 EUR aus

Mit Korb und Decke wurde der Kater in diesen Nebenarm des Alsterlaufs geworfen.Mit Korb und Decke wurde der Kater in diesen Nebenarm des Alsterlaufs geworfen.9. April 2014

Wie erst kürzlich bekannt wurde, trieb am 26. März rücksichtslos ins Wasser geworfen ein entkräfteter Kater in einem Nebenarm des Alsterlaufs. Eine Tierschützerin barg ihn halbtot aus dem Wasser. Der Hamburger Tierschutzverein erstattet nun Strafanzeige gegen Unbekannt wegen Tierquälerei und setzt eine Belohnung von 500 EUR aus.

Weiterlesen

Verstecktes Tierleid im Osternest

Ehemalige Legehennen im Hühnerauslauf des Tierheims.Ehemalige Legehennen im Hühnerauslauf des Tierheims.Pressemitteilung des Deutschen Tierschutzbundes

8. April 2014

Deutscher Tierschutzbund fordert Kennzeichnung für verarbeitete Eier

Bunt gefärbte Eier dürfen in keinem Osternest fehlen – viele Verbraucher wissen aber nicht, dass sich hinter der Farbschicht oft Eier aus Käfighaltung verbergen. Vorsicht ist auch bei Lebensmitteln wie Eierlikör, Backmischungen, Fertigkuchen und Keksen geboten.

Weiterlesen

Tierheim-Tiere präsentieren sich bei Claudia Ludwigs Online-Vermittlungssendung

Claudia Ludwig, ihr Team und HTV-Tierpfleger mit den Mischlingshunden Felix und Benni in einer Drehpause.Claudia Ludwig, ihr Team und HTV-Tierpfleger mit den Mischlingshunden Felix und Benni in einer Drehpause.1. April 2014

Claudia Ludwig, langjährige ehemalige WDR-Moderatorin von „Tiere suchen ein Zuhause“, besuchte das Tierheim Süderstraße des Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V. (HTV). In ihrer Online-Sendung „Claudias Tiervermittlung“ stellt sie am 4. und 18. April mehrere Hunde, Katzen und Kleintiere vor.

Weiterlesen

Weniger Wildnis im Wohnzimmer

Tier- und Naturschutzverbände fordern Maßnahmen gegen unkontrollierten WildtierhandelTier- und Naturschutzverbände fordern Maßnahmen gegen unkontrollierten WildtierhandelPressemitteilung des Deutschen Tierschutzbundes

24. März 2014

Zehn deutsche Tier- und Naturschutzverbände appellieren an die Bundesregierung, den Handel und die private Haltung von Wildtieren strenger zu reglementieren. In einem gemeinsamen Positionspapier verweisen die Verbände darauf, dass Deutschland in der EU der mit Abstand größte Importeur und Absatzmarkt für lebende Wildtiere ist.

Weiterlesen

Der grausame Alltag in der Schweinezuchtindustrie

Geboren zum Sterben. Foto: ariwa.orgGeboren zum Sterben. Foto: ariwa.org19. März 2014

Über das Leid von Sauen und ihren Ferkeln in der Schweinezuchtindustrie berichtet die 2. Vorsitzende des Hamburger Tierschutzvereins von 1841 e.V., Sandra Gulla, in der gerade erschienenen Ausgabe des Tierschutzmagazins ich&du. Mit zwei Videos zeigen die Tierrechtlerinnen und Tierrechtler von Animal Rights Watch e.V. (ARIWA) die grausame Realität hinter den Toren eines Schweinezuchtbetriebes.

Weiterlesen