Giugiu

Hallo,

seit fünf Monaten wohnt Tomasio bei uns. Sein Name ist jetzt Giugiu (von rumänisch giugiuleală = kuscheln) – doch das ist nicht das Einzige, was sich bei ihm geändert hat.

Meinen Kindern und mir war ein rumänischer Straßenhund empfohlen worden, weil diese Hunde familienfreundlich und kinderlieb seien. Tomasio war uns schon beim ersten Besuch aufgefallen – und so lernten wir ihn gerne besser kennen. Im Tierheim war er stets freundlich, schien aber nicht übermäßig an uns interessiert zu sein.
Als er dann bei uns einzog, blieb er noch eine Weile sehr in sich gekehrt. Doch nach etwa fünf Tagen setzte bei ihm die Erkenntnis ein, dass er a) bleiben darf, es sich also lohnen könnte, auch mal den ersten Stock des Hauses zu erkunden, er b) täglich gefüttert wird, man sich also mit dem Essen auch mal Zeit lassen könnte, und er c) jeden Tag spazieren geht, er also nicht die ganze Zeit traben müsste, um möglichst viele Kilometer in möglichst kurzer Zeit abzureißen.

Seitdem ist er bestens in unser Familienleben integriert. Er findet es ganz prima, wenn die diversen Kinder mit ihm spielen, ist aber auch heilfroh, wenn sie sich morgens zur Schule verabschieden und er mit mir für ein paar ruhige Stunden im Arbeitszimmer verschwinden kann. In der Hundeschule ist er ein ziemlicher Streber – und auch auf den Spaziergängen am Deich trainiert er schrecklich gerne. Wobei nicht immer ganz klar ist, wer eigentlich wen erzieht. Wenn der Hund extra abwartend hinterm Busch stehenbleibt, um ein Leckerli für „Komm!“ zu kriegen, ist das schon ein bisschen frech. Verübeln kann ich es ihm aber nicht.

Ist er gelangweilt, macht er das durch lustige Geräusche und ausgiebiges Anstupsen deutlich – überhaupt verhält er sich gerne mal unverhofft rüpelhaft, um dann wieder betont harmlos zu tun. Grundsätzlich gilt für ihn: Wer auf dem Boden sitzt, möchte mit ihm spielen. Da nimmt er auf etwaige Brettspiele keine Rücksicht. Manchmal findet er es unfair, wenn ich meinen Freund mehr beachte, als ihn. Dann rollt er hörbar mit den Augen, grunzt und legt sich anschließend beleidigt auf seinen Platz. Dauerhaft sauer ist er aber nie und so haben wir viel Spaß zusammen.

Giugiu ist ein famoser Kerl und wir sind sehr froh ihn zu haben! Danke an das Team vom Tierheim und von ProDogRomania sowie an alle Gassigeherinnen!
Gesa & Co.