Beijou

Hallo liebe Tierfreunde des Hamburger Tierschutzvereins,

heute gibt es ein Lebenszeichen von mir. Hier ist Beijou und ich sage ein liebes Miau an alle! Da ich nicht selbst schreiben kann, habe ich in Katzenmanier meine lieben menschlichen Dosenöffner gebeten, dies für mich zu übernehmen.

Die ersten 2 Tage war ich sehr vorsichtig und habe hier und da Zuflucht unter dem Sofa oder auch bei Bianca gesucht. Sie ist meine erste Bezugsperson von Beginn an. Ihr Partner, der Georg, ist auch ein sehr lieber und fürsorglicher Kümmerer. Ich fühle mich hier sehr wohl.

Ich hatte 5 Wochen Zeit, mich in dem Haus mit insgesamt 110 qm einzuleben. Die beiden haben sehr viel unternommen, damit ich mich gut eingewöhne und haben von Anfang an viel Zeit mit mir verbracht. Das mag ich sehr, denn wie Ihr wisst, brauche ich meine Ansprechpartner und bin sehr anlehnungsbedürftig. Ein Gewinn für alle Seiten! 😊 Meine beiden Menschen haben auch sehr bald mitbekommen, dass ich auf meinen Namen höre, das Wort NEIN kenne und auch sonst sehr gut erzogen bin.

Ich war in der Eingewöhnungszeit auch bei einer Tierärztin zum Impfen, dabei hat sie mich auch begutachtet und meine Dosenöffner beruhigt, denn ich hatte in der ersten Zeit immer mal wieder Durchfall. Aber ich bin eben eine sensible Katze, da reagiere ich auf die Umstellung und bis wir zusammen das Futter gefunden haben, was mir schmeckt, manches Mal mit etwas Durchfall. Aber die Ärztin sagte, es sei alles gut, gab Tipps und es regelte sich alles wieder.

Nach 5 Wochen durfte ich das erste Mal raus. Das war toll! Bianca hatte ja keine Ahnung, dass ich gar nicht weit weglaufen wollte. Ich bleibe von selbst immer in Sichtweite zum Haus und zu meinen lieben Menschen. Auf dem 9.000 qm Grundstück gibt es täglich und auch nachts sehr viel zu entdecken. Es gibt hier viele Blumen, Pflanzen und Bäume. Hier leben auch sehr viele Tiere, ich habe Eichhörnchen kennengelernt und Vögel und Mäuse gefangen. Hier hoppeln manchmal auch Hasen und Rehe vorbei, irgendwo lebt hier auch ein Fasan. Vor den Pferden der Nachbarn habe ich großen Respekt, da wage ich mich nicht hin. Es gibt hier auch drei Kater, die sich das Revier unter sich aufgeteilt hatten. Die hatten irgendwann mitbekommen, dass ich nun auch hier lebe. In meiner vorsichtig umsichtigen Art habe ich aber nach und nach allen dreien zu verstehen gegeben, dass sie nun bitteschön einen Bogen um das Haus zu machen haben. Dem einen musste ich es sogar mit einem Hieb verdeutlichen und habe ihn verjagt. Ich bin schließlich die Älteste mit gut 14 Katzenjahren!

Ich liebe es durch meine Katzenklappe zu schlüpfen und die Freiheit zu haben, zu kommen und zu gehen, wann ich möchte. Aber meist habe ich doch so meine Lieblingsplätze, wo ich mich aufhalte. Und oft folge ich auch den beiden Menschen, egal, ob drinnen oder draußen. Besonders Bianca hält sich viel draußen im Garten auf. Sie kümmert sich besonders um ihr insektenfreundliches Blumenbeet, den Kräutergarten und alle anderen Pflanzen. Ich liebe da besonders die Katzenminze, da könnte ich mich reinlegen! Miau! Ein paar Eindrücke von meinen nun ersten gut drei Monaten auf Hof Barver könnt ihr auf den Fotos sehen.

Es ist sehr schade, dass Ihr nicht vorbeikommen könnt. Aber ich hoffe, ihr konntet nun durch meine Schilderung einen guten Eindruck davon gewinnen, dass ich hier ein liebevolles und katzengemäßes Leben führe und ein tolles Zuhause gefunden habe. Wir fühlen uns alle zusammen sehr wohl. Bianca und Georg haben mir noch gesagt, dass sie mich so sehr ins Herz geschlossen haben, dass sie sich schon gar nicht mehr vorstellen können, wie ihr Leben ohne mich ausgesehen hat, und dass sie sich jeden Tag an und mit mir freuen.

Ich und auch meinen beiden Menschen möchten uns auch an dieser Stelle nochmal bei allen PflegerInnen und ÄrztInnen im Tierheim, die sich in den drei Monaten, die ich dort verbracht habe und um mich gekümmert haben, ausdrücklich mit einem großen MIAU bedanken! Ihr wart ganz toll zu mir und ich weiß, dass Euch der Abschied auch nicht ganz leichtgefallen ist. Aber durch Euer liebes Kümmern habt ihr mir die ja doch nicht so ganz einfache Zeit etwas erleichtert.

Und ihr macht auch mit den anderen Tieren tolle Arbeit. Super, dass es Euch gibt!

Liebe Grüße und ein herzliches MIAU
von Beijou, Bianca & Georg