Aslan

Sehr geehrte Frau Gulla, Tierschützer und Helfer,

ich möchte Ihnen ein Update von Ador zukommen lassen. Ador heißt, seitdem er im Juni 2016 zu uns kam, nun Aslan (wie der Löwe aus den „Chroniken von Narnia“).

Aslan hatte anfangs leichte Schwierigkeiten, weil er sehr ängstlich war. Ging nicht ins Wohnzimmer, wenn der Fernseher lief, lief weg, wenn ein Feuerzeug klickte und einiges mehr. Mit der Zeit baute sich das Vertrauen auf und Aslan überwand diese Ängste.

Mit Spielzeug kann er heute immer noch nichts anfangen, aber dafür lernte er, dass er mit Artgenossen gut toben kann, obwohl er sich auch da seine Spielgefährten sehr genau aussucht.

Aslan hat einige Kilos zugenommen und ist ein geliebtes Familienmitglied geworden. Er lebt mit drei Katzen zusammen und hat einige Grundkommandos gut verinnerlicht. Aslan ist sehr auf mich bezogen und das spürt man auch – er verbringt die meiste Zeit bei mir.

In Parks läuft Aslan ohne Leine bzw. mit einer Schleppleine, das funktioniert nach langem Training und viel Liebe einwandfrei. Ansonsten natürlich nur mit Leine.

Nun fällt mir erst mal nichts mehr ein, wollte auch nur mal Bescheid geben, dass es dem kleinen Racker super geht. Im Anhang habe ich ein paar Bilder beigefügt.

Mit freundlichen Grüßen
Maja S.

Haben auch Sie einen unserer Schützlinge adoptiert? Dann schicken Sie gerne Ihre eigene Erfolgsgeschichte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Wir freuen uns derzeit besonders über Rückmeldungen zu Katzen und Kleintieren.