Magnus

Liebe Tierheim-Mitarbeiter,

Mitte Juni hat mein Mann den roten Persermix-Kater Schmidti (jetzt Magnus) adoptieren dürfen und wir möchten gerne ein erstes Feedback geben, damit auch die Tierpflegerin, die ihn sehr ins Herz geschlossen hat, beruhigt ist.

Wie es sich für diesen wunderschönen Kater gehört, hat er nun einen neuen Namen bekommen. Schmidti heißt jetzt Magnus Magnusson vom Beimoorweg und er ist Zuhause angekommen! Es ist, als wenn er schon immer hier gelebt hat.

Mein Mann suchte nach dem Tod unseres "Kampfkaters", den wir ebenfalls früher aus einem anderen Tierheim adoptiert hatten, wieder einen schwerer vermittelbaren Kater und hatte sich in das erste Foto auf der Website des Tierheims und den Text verguckt. Dem Text zufolge sollte unser Magnus sich nicht gerne anfassen lassen, länger auf sich alleine gestellt draußen unterwegs gewesen sein, hatte eine Schramme quer über der Nase und ihm fehlte ein Stück Ohr. Das klang nach einem echten Haudegen und war ganz nach seinem Geschmack. Danach sind wir also von einem weiteren schwierigeren "Fall" ausgegangen und was uns dann erwartet hat, war das genaue Gegenteil. Mein Mann sagte, es kommt nicht auf unsere Wünsche, sondern auf die Bedürftigkeit an. Wir sind umso erstaunter, aber auch so glücklich (ich vor allem) über diesen wunderbaren, so verschmusten Kater und bedanken uns sehr herzlich. Besser hätte es uns allen - denke ich - nicht treffen können.

Magnus kann gar nicht genug schmusen und sucht immer den Kontakt zu uns und lässt sich auch gerne das lange Fell bürsten. Anfangs wurden die Hündinnen aus Angst angefaucht, aber auch das hat sich nach dem dritten Tag nun so gut wie erledigt. Meine beiden großen "Damen" nehmen ganz viel Rücksicht und besser kann es bisher nicht laufen. Anfang Juli durfte Magnus dann auch den Garten langsam erkunden.

Herzlichste Grüße aus Großhansdorf und Küßchen von Magnus an das Tierheim-Team,

Christiane und Oliver K.