Shorty

Hallo liebes Tierheim-Team,

hier ist der Shorty – eigentlich wollte ich mich schon längst bei Euch gemeldet haben, aber mein Frauchen hatte noch keine Zeit mir zu zeigen, wie das mit der E-Mail funktioniert. Aber jetzt weiß ich es ;-) und schreibe Euch ein paar Zeilen.

Erstmal 1000 Dank an Euch alle im HTV, dass Ihr Welpen wie mich rettet, aufnehmt und aufpäppelt – und auch allen anderen Tieren in Not ein schönes Zuhause gebt. Ich bin sehr dankbar, wie liebevoll Ihr Euch um mich gekümmert habt – dass ich trotzdem den Menschen vertraue, obwohl mich böse Leute viel zu früh von meiner Mama weggenommen haben. Vielleicht habe ich deshalb eine so kurze Rute, aber Frauchen sagt: „Das macht dich zu etwas ganz Besonderem.“ ;-)

Vor gut drei Monaten durfte ich meine Koffer bei Euch packen und zu Herrchen und Frauchen ziehen. Der Weg nach Hause war super aufregend und spannend, da musste ich erstmal im Auto ein kleines Pööfchen halten und kurz vor meinem neuen Zuhause in meinem Magen Platz machen für neues Futter ...

Als wir ankamen waren überall neue Sachen für mich: Ich habe mehrere Hundebetten für mich ganz alleine (fast in jedem Zimmer eines), viele Leckerlis und einige neue Sachen bekommen. Kurzum: Ich fühle mich sehr wohl und habe ein sehr schönes neues Zuhause!

Zuerst musste ich erstmal alles erforschen und ergründen, wo ich eigentlich gelandet bin. Das Sofa ist in kürzester Zeit in meinen Besitz übergegangen – für mein Herrchen und Frauchen habe ich aber Platz gelassen, damit ich mich auch ja bei ihnen ankuscheln kann.

Die ersten Nächte habe ich super geschlafen und schon nach kurzer Zeit habe ich allen gezeigt, wie pudelwohl ich mich fühle – und dass ich auch schon gut durchschlafen kann. Ach so, stubenrein war ich super fix, weil ich ja einen schönen großen Garten habe, wo ich auch schon ganz alleine rausgehen darf - nur der Zaun stört ein wenig, wenn die Nachbarskatze draußen ist. ;-)

Ich gehe regelmäßig Gassi, dabei lerne ich so einiges dazu und bekomme klare Regeln, was ich darf und was nicht – das nervt schon ab und an. Aber dennoch bin ich sehr lernwillig und verstehe sehr schnell was man von mir möchte.

Auch einige nette Hundekumpels habe ich schon gefunden, mit ihnen darf ich spazieren gehen und vor allen Dingen ausgiebig toben. Eigentlich mag ich alle Hunde und die mich, aber trotzdem bin ich immer wieder überrascht, wenn mal einer solch junges Gemüse, wie ich es bin, total nervig findet. Aber inzwischen kann ich das akzeptieren und lasse die dann einfach links liegen.

Bald fahren wir gemeinsam für 14 Tage in den Urlaub an die Nordsee, sagt Frauchen. Da schaue ich mal, ob ich ein Seehund werde ... Ich bin schon ganz gespannt und freue mich darauf was mich wieder Neues erwartet.

Also ihr merkt schon: ICH BIN ANGEKOMMEN UND MÖCHTE NIE WIEDER WEG.

Wenn es dieses Corona-Dingens zulässt, komme ich Euch mal besuchen – Herrchen und Frauchen auch, denn sie sind ja meine persönlichen Chauffeure.

Bis bald!
Eurer Shorty