Rasse: Minischwein

Geschlecht: weiblich, männlich, kastriert
Farbe: schwarz, teils mit weißen Abzeichen
Geburtagsdatum: adult
Im Tierheim seit: 06.05.2021
HTV-Nummern: 297_S_21 (Jürgen), 299_S_21 (Hildegart)

Jürgen und Hildegart kamen zusammen mit Dieter und Henriette als Sicherstellung zu uns. Sie wurden zusammen mit weiteren Minis und vier Schafen in einem Kleingartenverein gehalten - was alles andere als artgerecht ist. Durch Oliver kam die Harmonie in der Rotte stark ins Wanken. Anfangs klappte alles noch recht gut, doch nach und nach merkte Oliver, dass Jürgen etwas anders ist.

Jürgen war noch gar nicht lange bei uns, da bekam er leider (noch als Ferkel) einen Penisvorfall. Aufgrund dessen musste ihm der gesamte Penis entfernt werden. Lange war die Befürchtung groß, dass er es nicht überlebt. Der kleine Jürgen zeigte aber so viel Lebensmut und Kampfgeist, dass er es zum Glück doch schaffte - und inzwischen gar nicht mehr so klein ist. Jürgen hat durch die Penisamputation keine Einschränkungen, Oliver sah dieses jedoch als Grund, um ihn vollends von der Rotte auszuschließen. Er ließ Jürgen nicht mehr zum Futter - und zum Schlafplatz durfte er auch nicht. Da dies kein akzeptabler Zustand war, trennten wir die Fünf.

Jürgen durfte mit seinem best Buddy Dieter in ein anderes Gehege umziehen. Leider wurde bei Dieter ein Bauchtumor entdeckt und sein Zustand verschlechterte sich jetzt dramatisch, sodass wir ihn erlösen mussten. Jürgen verbringt seine Zeit nun mit seiner früheren Kameradin Hildegart.

Jürgen ist sehr sensibel und Fremden gegenüber sehr skeptisch, besonders bei Männern. Hat er aber erstmal Vertrauen gefasst, wird sich bei jeder Streicheleinheit auf die Seite gelegt. Und ginge es nach seinem Rüssel, könnte es ein stundenlanges Wellnessprogramm geben.

Hildegart ist etwas schreckhaft. Dieses liegt allerdings an ihrem stark eingeschränktem Sichtfeld - denn ihre Augen werden inzwischen von einer Fettwulst überdeckt. Ihre Menschen erkennt sie aber an der Stimme und deren Geruch. Auch sie genießt dann Streicheleinheiten.


Folgendes muss bei einer privaten Schweinehaltung beachtet werden:

  • Genehmigung der Schweinehaltung vom Veterinäramt
  • Schweine müssen bei der Tierseuchenkasse angemeldet werden
  • Doppelte, stabile Einzäunung (Vorsichtsmaßnahme afrikanische Schweinepest)
  • pro Schwein 100qm Auslauffläche, Schweinegerecht gestaltet
  • einen festen, Zugluft freien, zu schließenden Stall
  • eine/n geeignete Tierärztin/Tierarzt
  • Schweine sollten alle sechs Monate geimpft werden
  • Wer kümmert sich, wenn man in den Urlaub fährt? Schweine können bei Fremden durchaus mal das Fressen verweigern
  • Schweine benötigen die Aufmerksamkeit ihrer Menschen
  • und sehr wichtig: Sind meine Nachbarn einverstanden?! Schweine können sehr laut werden bei Hunger, Langeweile - oder auch einfach, weil sie es können. Also: Bitte denken Sie an Ihre Nachbar*innen. Nicht jeder akzeptiert Schweine in der Nachbarschaft - hier sollte unbedingt vorher das Gespräch gesucht werden.

Da Minischweine tendenziell schwierig zu vermitteln sind und die Truppe schon länger bei uns lebt, freuen wir uns auch über Pat*innen, die sie finanziell unterstützen! Wenn Sie unseren Minis ein fürsorgliches Zuhause schenken möchten, schicken Sie gerne Ihre ausgefüllte Selbstauskunft sowie einige Fotos der zur Verfügung stehenden Unterbringungsmöglichkeiten (inklusive Maße) an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.! 27.02.2024 (jb/dlb)

Datenschutzhinweis

Diese Webseite verwendet YouTube Videos. Um hier das Video zu sehen, stimmen Sie bitte zu, dass diese vom YouTube-Server geladen wird. Ggf. werden hierbei auch personenbezogene Daten an YouTube übermittelt. Weitere Informationen finden sie HIER

Jürgen
Hildegart