Hunde

Hier finden Sie alle Informationen zum Vermittlungsablauf.

Da wir täglich neue Hunde aufnehmen, können wir leider nicht jeden Neuzugang sofort online präsentieren.

Unsere Hunde sind gegen Staupe, Lepto­spirose, Parvo­virose und Zwinger­husten geimpft, sie wurden gegen Para­siten behandelt und mit einem Trans­ponder (Chip) gekenn­zeichnet. Bei der Vermittlung wird das neue Familien­mitglied bei dem Haustier­register FINDEFIX und Tasso von uns für Sie registriert.

Rasse: Bullmastiff-Mischling

Geschlecht: männlich
Farbe: braun
Schulterhöhe: 44 cm
Gewicht: 35 kg
Geburtsdatum: ca. 2019
Im Tierheim seit: 31.10.2021
HTV-Nummer: 738_S_21 / Neues Hundehaus

  • rassetypisch temperamentvoll
  • hat einen guten Grundgehorsam
  • freundlich und folgsam bei Bezugspersonen, Vorsicht bei Fremden
  • wird nicht zu Kindern oder zu anderen Hunden vermittelt
  • braucht sehr erfahrene Halter:innen
  • zwingend erforderliches Weiterführen des im Tierheim begonnenen Trainings
  • hat behördliche Leinen- und Maulkorbenauflagen

Grom ist als Fundhund in den HTV gekommen. Deswegen ist leider nicht genau nachvollziehbar, was er in seinem bisherigen Leben erlebt hat. Aufgrund seiner Rasse musste er hier einen Wesenstest machen, welchen er bestanden hat. Grom sucht sehr kundige und verantwortungsvolle Menschen.

Grom zeigt sich hier als typische Bulldogge, die mit vollem Körpereinsatz mit dem Kopf durch die Wand will. Bei seinen Bezugspersonen und dem richtigen Handling ist er ein zwar durchaus grober und rücksichtsloser, aber ebenso lustiger und liebenswürdiger Quatschkopf.

Der kleine Rambo weist allerdings auch einige Verhaltensproblematiken auf, die unbedingt von erfahrenen Halter:innen in die richtigen Bahnen gelenkt werden müssen.

Bei fremden Menschen und in für ihn bedrohlichen Situationen zeigt sich Grom sehr unsicher. Dabei fällt er schnell in ein offensives Verhalten, bei dem er nach vorne prescht. Bulldoggen-typisch lässt er dabei nicht so einfach von seinem Gegner ab, sondern steigert sich rein und verfällt in immer höhere Erregungslagen. Dieses Verhalten zeigt sich auch in seinem Zwinger, wenn er mit lautem Getöse versucht, vorbeigehende Besucher:innen zu vertreiben.

Zudem zeigt Grom ein teilweise sehr ausgeprägtes Beutefangverhalten, nicht nur im Bezug auf adäquate Beuteobjekte, wie Bälle oder Spielzeug, sondern auf alle Bewegungsreize. Dazu gehören teilweise leider auch sich schnell bewegende Menschen, wie Jogger:innen oder Fahrradfahrer:innen, oder kleinere Hunde.

Eine geringe Stress- und Frustrationstoleranz führen bei Grom zu Übersprunghandlungen, bei denen er sich teilweise – auch bei seiner Bezugsperson – schmerzhaft festklammert und nicht mehr loslässt.

Mit Artgenossen ist Grom nur sehr bedingt verträglich. Er zeigt viel Droh- und Imponier- und bei kleineren Hunden auch Beutefangverhalten.

Im Tierheim konnten nach intensivem Training mit seinen Bezugspfleger:innen und seinem Bezugsgassigeher schon deutliche Fortschritte im Hinblick auf sein Verhalten gemacht werden. Daran sollte angeknüpft werden. Wer sich für Grom entscheidet, hat also viel – zwingend auch professionell begleitetes – Training vor sich, bei dem auch Wert auf eine richtige Beziehungs- und Bindungsarbeit gelegt werden muss. Denn bei vorhandener Bindung verliert Grom in für ihn bedrohlichen Situationen nicht völlig den Kopf, sondern sucht durchaus Kontakt zu seiner Bezugsperson. Diese Rückorientierung zum Menschen sollte verfestigt werden. Zudem sollten alternative Strategien zum Stress- und Frustabbau angeboten sowie ein Antijagdtraining durchgeführt werden. Aber auch nach erfolgreichem Training sollte Grom immer kontrolliert und vorausschauend geführt werden. Er hat eine behördlich auferlegte Leinen- und Maulkorbpflicht.

Sollten Sie also Erfahrungen mit sogenannten Problemhunden und Lust auf einen sozial eher unbeholfenen, aber dennoch lustigen und liebenswerten Grobian haben, besuchen Sie Grom gerne bei uns im Tierheim. Bei allen Verhaltensproblematiken ist Grom ein ungeschliffener Diamant, der bei ebenso liebevoller wie konsequenter (!) Führung mit seinen Menschen durch Dick und Dünn geht.

Zukünftige Halter:innen sollten sich auf mehrere Besuche zum Kennenlernen einstellen. Grom wird nicht in ein Zuhause mit vorhandenen oder geplanten Kindern vermittelt. Auch andere Tiere sollten nicht vorhanden sein. Grom wird grundsätzlich nicht als Zweithund vermittelt. Bei Interesse, schicken Sie gerne Ihre ausgefüllte Selbstauskunft an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.!

Bis wir den oder die passenden Menschen für Grom gefunden haben, sind wir für die Übernahme einer Patenschaft für ihn sehr dankbar. 12.12.2022 (EA*)

 

 

Dieser Hund gilt laut Hamburger Hundegesetz § 2 Abs. 3 aufgrund der Rasse eines Elternteils als gefährlich, kann jedoch mit einem Wesenstest freigestellt werden (Kategorie 3). Die Freistellung ist auf die jeweilige Halterin oder den jeweiligen Halter beschränkt. Um einen Hund der Kategorie 3 (der dort aufgeführten Rassen oder einen Mischling daraus) in Hamburg halten zu können, muss vor Beginn der Haltung eine Erlaubnis bei der zuständigen Behörde beantragt werden.