Hunde

Hier finden Sie alle Informationen zum Vermittlungsablauf.

Da wir täglich neue Hunde aufnehmen, können wir leider nicht jeden Neuzugang sofort online präsentieren.

Unsere Hunde sind gegen Staupe, Lepto­spirose, Parvo­virose und Zwinger­husten geimpft, sie wurden gegen Para­siten behandelt und mit einem Trans­ponder (Chip) gekenn­zeichnet. Bei der Vermittlung wird das neue Familien­mitglied bei dem Haustier­register FINDEFIX und Tasso von uns für Sie registriert.

Rasse: American-Staffordshire-Terrier-Mischling

Geschlecht: männlich, kastriert
Farbe: schwarz mit braunen Abzeichen und weißem Brustfleck
Schulterhöhe: 56 cm
Gewicht: 30 kg
Geburtsdatum: ca. 2020
Im Tierheim seit: 23.04.2022
HTV-Nummer: 242_S_22 / Neues Hundehaus

  • freundlich bei Bezugspersonen, sonst ängstlich und unsicher
  • gut verträglich mit anderen Hunden
  • alters- und rassetypisches Temperament
  • muss noch erzogen werden
  • braucht ein ländliches Zuhause außerhalb Hamburgs ohne Katzen und kleine Kinder

Bolle, der aufgrund seiner Rasse in behördliche Obhut genommen wurde, sucht nun ein liebevolles Zuhause außerhalb von Hamburg. Dieser kleine Chaot ist äußerst agil, sportlich und freundlich zu seinen Bezugspersonen. Gleichzeitig bewacht er sein Umfeld aufmerksam. Bolle sprüht vor Energie, die jedoch manchmal außer Kontrolle geraten kann. Es ist von großer Bedeutung, gemeinsam mit seinen neuen Menschen an der Regulation seiner Erregungslage zu arbeiten. Dies beinhaltet das Training, stressige Situationen auszuhalten, ebenso wie Momente der Entspannung und Konzentration auf seinen Menschen.

Bolle zeigt ein starkes jagdliches Interesse an verschiedenen Objekten, von kleinen Vögeln bis hin zu vorbeifahrenden Fahrzeugen. Es ist wichtig, ihn in solchen Situationen zu unterstützen, um unerwünschtes Verhalten zu vermeiden.

Bolles Grundgehorsam ist unter seiner Bezugstierpflegerin solide, jedoch bietet sich noch Raum für Verbesserungen. In normalen Situationen zeigt er angepasstes Verhalten und beherrscht die Leinenführung gut. Allerdings neigt er dazu, in besonders stressigen Situationen diese Fertigkeiten zu vergessen. In solchen herausfordernden Momenten benötigt er möglicherweise zusätzliche Unterstützung und Training, um seine Leinenführung auch unter Stress zu verbessern.

Im Tierheim versteht sich Bolle gut mit Hunden ähnlicher Größe, wobei die Sympathie und die Persönlichkeit des anderen Hundes eine Rolle spielen. An der Leine neigt er zu Leinenaggression, doch mit konsequentem und erfahrenem Handeln kann das gut kontrolliert werden. Dies deutet darauf hin, dass Bolle mit aufmerksamer Betreuung und klarem, rechtzeitigem Handeln in der Lage ist, seine Leinenaggression in den Griff zu bekommen.

Diese Informationen bieten potenziellen Adoptivanten einen realistischen Einblick in Bolles derzeitige Fähigkeiten und zeigen gleichzeitig, dass er unter liebevoller Anleitung und konsequenter Unterstützung weiter Fortschritte machen kann.

Aufgrund seiner Rasse wird Bolle nur außerhalb Hamburgs in eine ruhige, ländliche Umgebung vermittelt, idealerweise mit einem gesicherten Grundstück. Der junge Kerl sucht nach sportlichen, ausgeglichenen Menschen mit Geduld, die ihn körperlich fordern können, aber ihm auch beibringen, abzuschalten und ein verlässlicher Begleiter zu sein. Wenn Sie sich vorstellen können, dieser Mensch für Bolle zu sein, senden Sie gerne Ihre ausgefüllte Selbstauskunft an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.! 15.01.2024 (cs/mr)