Hunde

Hier finden Sie alle Informationen zum Vermittlungsablauf.

Da wir täglich neue Hunde aufnehmen, können wir leider nicht jeden Neuzugang sofort online präsentieren.

Unsere Hunde sind gegen Staupe, Lepto­spirose, Parvo­virose und Zwinger­husten geimpft, sie wurden gegen Para­siten behandelt und mit einem Trans­ponder (Chip) gekenn­zeichnet. Bei der Vermittlung wird das neue Familien­mitglied bei dem Haustier­register FINDEFIX und Tasso von uns für Sie registriert.

Rasse: American-Staffordshire-Terrier-Mischling

Geschlecht: weiblich, kastriert
Farbe: grau mit weißen Abzeichen
Schulterhöhe: 49 cm
Gewicht: 28,9 kg
Geburtsdatum: 05.04.2018
Im Tierheim seit: 01.10.2021
HTV-Nummer: 691_S_21 / Neues Hundehaus

  • freundlich zu Bezugspersonen, Vorsicht bei Fremden
  • guter Grundgehorsam
  • rassetypisches Temperament
  • verteidigt Ressourcen
  • kennt es, im Auto mitzufahren
  • braucht ein kinder- und tierloses Zuhause außerhalb Hamburgs
  • muss noch erzogen werden und hat behördliche Leinen- und Maulkorbauflagen

Jette hat bereits einen langen Weg hinter sich. Leider ist uns über ihr bisheriges Leben nichts genaues bekannt, was den Umgang mit ihr erschwert. Jette ist zweifellos eine hübsche Hündin, aber lassen Sie sich nicht täuschen: Jette ist kein Hund für Anfänger*innen oder Menschen, die „immer Hunde hatten“. Wir suchen nach erfahrenen Menschen, die sich mit problematischem Verhalten auskennen und bereit sind, an den Herausforderungen zu arbeiten, die sich in den Jahren vor ihrem Aufenthalt im Tierheim entwickelt haben.

Eine ihrer Vorgeschichten zeigt, dass eine Vermittlung zu Kindern und anderen Hunden bedauerlicherweise ausgeschlossen ist. Sie toleriert keine anderen Hunde in der Nähe ihrer Bezugspersonen und reagiert in solchen Situationen eher aggressiv. Eine Tierärztin für Verhaltenskunde hat ein Mischverhalten aus Aggression und Beutefang festgestellt. Außerdem zeigt Jette eine niedrige Stresstoleranz und ist in unbekannten Situationen stark erregbar. Auch daran sollte dringend gearbeitet werden, was Fachleute mit Erfahrung mit verhaltensauffälligen Hunden bewerkstelligen könnten.

Jette hat den Wesenstest bestanden, was jedoch nicht bedeutet, dass sie problemlos im Alltag geführt werden kann. Ein Maulkorb ist eine notwendige Vorsichtsmaßnahme für die Sicherheit von Jette und ihrer Umgebung. Neue Situationen und Umgebungen machen sie unsicher, was zu nervösem Verhalten führt. Um ihr Sicherheit zu geben, sollten Interessenten sie regelmäßig und über längere Zeit im Tierheim besuchen.

Trotz des Tierheimalltags hat Jette bereits Fortschritte gemacht. Zurzeit betreuen sie ausschließlich ihre Bezugstierpflegerinnen und ein Gassigeher, um eine konsistente Trainingsmethode zu gewährleisten. Bei Spaziergängen zeigt sie sich extrem erregt in neuen Situationen, aber in bekannten Umgebungen verhält sie sich bereits ruhiger. Um Stress abzubauen, wälzt sich Jette gerne im Schlamm, was dazu führt, dass sie wie ein mit Sand „panierter“ Hund aussieht.

Mit der richtigen Führung ist Jette eine lernwillige Hündin, erfordert jedoch viel Praxiserfahrung mit schwierigen Hunden. Wer sich für Jette interessiert und die hohen Anforderungen erfüllen kann und möchte, wird mit ihr Lernerfolge erzielen und eine tolle Hündin an seiner Seite haben.

Jettes Bezugspflegerinnen stehen gerne für ein ausführliches Gespräch bereit, sobald die genannten Voraussetzungen erfüllt sind.

Möchten Sie Jette ein liebevolles Zuhause schenken? Dann senden Sie bitte Ihre ausgefüllte Selbstauskunft an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein.! In der Zwischenzeit freuen wir uns über finanzielle Unterstützung durch Patenschaften für ihre intensive und trainingsreiche Betreuung. 07.05.2024 (mr/lh)

Jette wälzt sich gerne im Schlamm